30.01.10 17:08 Uhr
 3.100
 

Haiti: USA unterbrechen die Rettungsaktion wegen ungeklärten Kostenübernahmen

Die US-Staaten Florida und Georgia weigern sich verletzte Menschen aus Haiti aufzunehmen, die amerikanische Soldaten in die USA einfliegen. Der Grund dafür ist eine ungeklärte Kostenübernahme von bisher mehreren Millionen Dollar.

Der haitianische Präsident René Préval beklagte derweil die immer noch chaotisch ablaufende Organisation, in der auch die Spendengelder unkoordiniert ausgegeben werden.

Er warnte davor, den Wiederaufbau so wie in der Vergangenheit hauptsächlich in Port-au-Prince voranzutreiben und somit die Bevölkerung von den ländlichen Gebieten in der überfüllten Hauptstadt anzusiedeln. Préval regt weiter an, die Wahlen, die im Februar hätten stattfinden sollen, zu verschieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kosten, Rettung, Haiti, Rettungsaktion
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jürgen Todenhöfer in der Kritik - Angeblicher Nusra-General trug Goldringe
Die Lebenslauf-Lüge von Petra Hinz (SPD) hat keine juristischen Folgen
Potsdam: Blinde müssen Kot vom Blindenhund nicht mehr aufheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 17:54 Uhr von Thingol
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, wenns keine Kohle gibt, dann lässt man die Leute lieber verrecken. Sauber.
Kommentar ansehen
30.01.2010 17:57 Uhr von SeriousK
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
immer immer nur GELD GELD GELD scheisse ey! http://www.img-up.me/...

[ nachträglich editiert von SeriousK ]
Kommentar ansehen
30.01.2010 17:58 Uhr von earlhickey
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist einfach völlig unverhältnismäßig das Überleben von Menschen von Geld abhängig zu machen. Das zeigt wieder mal, dass wir in einer kranken Gesellschaft leben...
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:33 Uhr von sedy
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
so ist das: "Die Einsätze in Afghanistan und Irak sowie der Kampf gegen den Terror haben die USA seit 2001 insgesamt 685,7 Milliarden Dollar gekostet. Den Großteil der Summe verschlingt der Irak-Krieg."

da stimmt doch was nicht
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:44 Uhr von fallobst
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
falsche informationen: die entscheidung die transporte zu stoppen kommt vom militär. der gouverneur von florida hatte eine anfrage bzgl. der kosten und mögliche finanzielle hilfen an washington gestellt... sagt zumindest spiegel.de, denen ich mehr sachkenntnis zutraue als dnews.de

aber natürlich ist geld immer wichtig. das kerosin für die flugzeuge stellt sich nicht alleine her. und der arbeiter will auch dafür bezahlt werden und seine familie ernähren. gleiches gilt für die ärzte/schwestern/medikamente etc.

letztlich muss es einer zahlen. wenn euch das so übel aufstößt könnt ihr ja gerne spenden oder gleich runterfliegen und mit anpacken.

aber gemütlich zu hause in der wärme vorm pc hocken und meckern wird kein menschenleben retten oder verändern...

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
30.01.2010 19:59 Uhr von Perisecor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Dank der Überbevölkerung ist "aber Menschenleben sind wichtig" nicht so das kräftigste Argument...
Kommentar ansehen
30.01.2010 20:04 Uhr von arlene
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ohje OnkelManfred2: Bei der Schweinegrippe hat die Bild doch nur Panik gemacht und sogar die Regierung is drauf reingefallen und lässt soviele Impfsatzkäufe wie möglich stornieren.

Dumm nur wenns Verträge gibt und man trotzdem für 3/4 der weder produzierten noch ausgelieferten Sätze zahlen muss. Mit unserem Steuergeld, oder besser gesagt unseren Kredithäufen.
Kommentar ansehen
30.01.2010 21:43 Uhr von Pundi
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
geiz: Amerkia hat doch genug geld !
Kommentar ansehen
30.01.2010 21:56 Uhr von lopad
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
So ist das eben Ärzte müssen halt bezahlt werden, genauso das Kerosin, die Medikamente etc.

Wem das nicht passt der möge doch dort hin fliegen und selber anpacken, wie fallobst schon sagte.
Kommentar ansehen
30.01.2010 22:58 Uhr von Vasto-Lorde
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Deutschland sollte auch damit aufhören....Geld auszugegeben was man nicht hat.
Kommentar ansehen
31.01.2010 03:22 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@pundi: Amerika ist so verdammt Pleite.
Kommentar ansehen
31.01.2010 10:12 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Amerika druckt sich doch sowieso so viel Geld wie es braucht... wo ist das Problem?

http://www.taz.de/...
Kommentar ansehen
31.01.2010 13:55 Uhr von Milkcuts
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
an alle die sich hier beschweren: Wieviele Haitianer habt ihr denn bereits zuhause aufgenommen, bzw. bezahlt deren Hotel damit sie woanders leben können?

Wie bitte? Gar keinen? Na dann aber schleunigst informieren, wohin ihr 100te Euros pro Monat schicken sollt. Wenn ihr das nicht machen wollt, seid ihr kein Stück besser als Florida / Georgia.
Kommentar ansehen
01.02.2010 02:28 Uhr von damagistic
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Aber erstmal: ordentlich rumprotzen, die Amis sind, waren und bleiben auch immer die mit der größten klappe...wahrscheinlich hat Haiti doch nicht soviel ölvorkommen wie die Amis sich das erhofft haben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ilmendorf: Frühbronzezeitliches Körpergrab entdeckt
Jürgen Todenhöfer in der Kritik - Angeblicher Nusra-General trug Goldringe
GKV: 2015 1,3 Milliarden Euro Mehrausgaben bei patentgeschützten Arzneimitteln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?