30.01.10 13:06 Uhr
 2.794
 

Steam: Über 25 Millionen Accounts

Die Spieleplattform Steam gibt bekannt, dass die Anzahl der aktiven Accounts die 25-Millionen-Marke geknackt hat. Davon sind zehn Millionen der Nutzer in der Steam-Community vertreten, dies ist ein Wachstum von 25 Prozent.

Die Anzahl der Spielverkäufe 2009 stieg sogar um 205 Prozent. Das ist bereits das fünfte Jahr in Folge mit einem Wachstum von mehr als 100 Prozent.

Der Steam-Shop beinhaltet nun über 1.000 Spiele von circa 100 Entwicklern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pitman-87
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Spiel, Account, Steam
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook will mit Business-Version die Büros erobern
Blackberry will mit neuem Smartphone wieder in die Oberklasse zurück
Deutschland: Verkehrsminister will 5G-Standard als erstes Land flächendeckend einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 13:30 Uhr von ppoet
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
das heißt noch lange nicht, dass Steam 25 Millionen Nutzer hat, da viele mehrere Accounts haben, vor allem durch VAC-Sperren.
Kommentar ansehen
30.01.2010 13:46 Uhr von W3sT
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@Menschenhasser007: 1. im hintergrundlaufen lassen...sollte heutzutage kein problem sein für dein computer...

2. Router...einfach mal die Ports freitschalten? :D
Kommentar ansehen
30.01.2010 13:46 Uhr von WuPpErTaLeR1983
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
@Menschenhasser007: Dann kauf dir n anständigen Router
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:17 Uhr von Amerilion
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Steam: Steam ist schon nicht schlecht, das einzige Problem was ich sehe ist das man Spiele nicht wieder verkaufen kann... Das find ich schon ne gehörige Einschränkung...
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:32 Uhr von Lexx1992
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@ Menschenhasser: das war der dümmste beitrag den ich heute hier gelesen hab :D:D:D
wenn du nicht fähig bist steam auf deinem rechner und router freizugeben....
selbst schuld ;)
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:34 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Anzahl der Spieleverkäufe 2009 stieg sogar um 205 Prozent. Das ist bereits das fünfte Jahr in Folge mit einem Wachstum von mehr als 100 Prozent.
*****

Das ist aber merkwürdig ?? Klagt nicht die ganze Branche ständig darüber, wie schlecht es Ihr durch die ganzen Illegalen Downloads geht ???

Sollte das "Gemäcker" etwa doch nur "heisse Luft" sein ?

*zwinker
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:38 Uhr von heavensdj
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
ich finde es nur schade das so wenig an performance getan wird.. im Gegenteil, das Steam ingame Interface frisst enorm, Server kommen an Stoßzeiten nichmehr hinterher, dh. anmelden geht garnicht mehr, ständig ein neues Update welches aber von mal zu mal (zumindest bei mir) mehr probs mit sich bringt... ne wahnsinns Geschäftsidee, die aber auf jedenfall zuende gedacht werden muss.
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:01 Uhr von C.Suey
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@heavensdj: Ich nutze Steam seit dem release und am anfang war es reines Chaos. Da waren die Steam Server ständig überlastet und man konnte ich erst nach Tagen einen Steam Account anschaffen.

Mitlerweile ist es wirklich zu einer sehr guten Platform geworden und die Anmeldeserver sind immer zu erreichen und Updates laufen auch sofort durch.

Aber das sind nur meine Erfahrungen :)
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:04 Uhr von Keltruzad1956
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Steam: Also meine Erfahrungen mit Steam (unser Sohn (27) und ich) unter anderem mit L4D und L4D2 waren durchweg positiv. Ebenfalls finde ich toll, dass man Spiele ohne auch nur eine Überweisung auszufüllen innerhalb von einer Sekunde gekauft hat, herunterlädt und sofort losspielen kann. Jedes Wochenende gibts Schnäppchen, zu Weihnachten gab es sogar Rabatte bis zu 90%. Da hab ich für 50€ bestimmt, na sagen wir mal 6-8 Spiele gekauft.

Gute Software bezahle ich gerne (ne Hülle braucht man doch mittlerweile nicht mehr und verkaufen---> Wozu?).

Steam ist ne wunderbare Sache und ich hatte noch nie ein Problem mit einem einzigen Spiel. Sogar Hitman 47 läuft auf meinem Windows 7 64bit. Meine Version im Schrank zum Beispiel nicht. Genauso wie Alien versus Predator von 1999 von Rebellion, lief auch nicht mehr. Mit Steam: WORKS!
Alte Klassiker auf neuen Plattformen spielen funzt super und der Vertriebsweg ist für die Entwickler einfacher und Patches bzw. Content Releasen auch. Daumen hoch für die Plattform!
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:57 Uhr von Wallmersbacher
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
naja mehr als zweifelhaft: Ich denke das ist wie mit dem INTERNET EXPLORER, er ist bei Windows standartmäßig dabei und der unerfahrene User wird auch nix anderes benutzen.

Bei STEAM ists eben so dass viele Spiele ohne Steam nicht mehr laufen, ob man nun will oder nicht, man MUSS Steam benutzen.
Und das ist für mich kein Grund zu sagen wow Valve ist ein tolles Unternehmen weil se 25 Mio. Accounts in Steam haben, das ist eben nicht die Zahl die die wirklich gewollten Accounts wiederspiegelt
Kommentar ansehen
30.01.2010 16:44 Uhr von LastButNotLeast
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist die Anzahl meiner Fakeaccounts bei Steam :D
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:21 Uhr von BorisTheBlade
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
uncut: also wenn die es jetzt noch schaffen auch uncut spiele anzubieten bin ich restlos von steam überzeugt
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:53 Uhr von ITler84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aktiv soso ;): Jeder der alle paar Monate mal kurz für ne Runde CS einloggt zählt wohl als aktiv?
Ich persönlich find die Plattform in Ordnung, mich stört nur das man früher zumindest auch für die Offline Games Steam starten musste.
Kommentar ansehen
31.01.2010 08:49 Uhr von syndikatM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überteuert und schnappchen: ich nutze steam auch, allerdings unter vorbehalt. die meißten spiele sind gegen die spiele aus den läden überteuert. allerdings bietet steam oft schnäppchen an und da lohnt es sich echt das spiel zu saugen.
gestern habe ich mir z.b. tropico 3 für 13 euro geholt. bei amazon kostet es 37 euro. an weihnachten waren fast alle spiele unglaublich reduziert und da ist steam ne echt gute sache.
Kommentar ansehen
31.01.2010 09:40 Uhr von pelseth
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Steam: Omg Steam... ICH HASSE ES!

Kann meine ganzen alten Spiele, wie das extrem geile Half Life 2, nimmer zocken, weil Steam mir nicht glaubt, dass ich es habe .. >.<
Kommentar ansehen
31.01.2010 10:38 Uhr von Thrasher-Virus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pelseth: dann log dich mit deinem alten account ein... oder wurde der gesperrt?

meine meinung zu steam: ich finds gut (jaaaaa, her mit den minusen ^^)
alle spiele auf einem blick verfügbar, es kann keine CD mehr kaputt gehen... und wem die preise nicht passen, der kann sich das spiel ja auch im laden kaufen und dann den key in steam eingeben (soweit ich weiß).
Zudem isses doch auch ganz schön, dass cheater hier teilweise richtig böse bestraft werden können...
Wenn ich mir mal vorstelle dass wegen nem blöden wallhack oder ähnlichem mal eben ne sammlung von meinetwegen 10 Spielen im Gesamtwert von sagen wir 200€ gesperrt wird: Der überlegts sich hoffentlich 2x bevor er das nächste mal die Hacks auspackt
Kommentar ansehen
31.01.2010 12:04 Uhr von georgygx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dämliches prog: ich habe vor 2 jahren grundlos einen vacban bekommen, obwohl ich zuletzt vor 3 jahren was mit steam gemacht habe
man erhält keine infos wie es dazu kommen konnte oder ob es ein bug war
seitdem habe ich 4 neue spiele bei steam gekauft und für jedes einen eigenen account

also wenn ich schon 5 accounts habe und von leuten höre, die 10-15 haben .... da erscheinen mir die 25 millionen eher unwarscheinlich
warscheinlicher wären 5 millionen

dazu ist steam unspielbar sobald ein neues spiel raus ist, wie zuletzt zb call of duty modern warfare 2
über eine woche hatte steam schwerste verbindungsprobleme und downloads liefen über steam mit max 9 kb/sec ....
Kommentar ansehen
31.01.2010 15:53 Uhr von Keltruzad1956
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wallmersbacher: Unsinn

Aktuelle Spiele, die nicht über Steam installiert wurden (sondern per CD) benötigten Steam keinesfalls. Aber die Option sie in die Plattform zu integrieren besteht (schneller DLCs, Patches usw.)

Siehe Mass Effect 2, Modern Warfare 2, etc. etc.

Weniger sabbeln, wenn man keine Ahnung hat.
Kommentar ansehen
31.01.2010 17:13 Uhr von H-Star
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin dafür: ich kann die ganzen steamhasser nicht verstehen. der einzige nachteil, den ich habe, ist, dass ich spiele später nicht mehr verkaufen kann. das taz ich aber sowieso nur sehr selten.
die vorteile von steam sind:
1. keine verpackung, kein "ah mist dvd hat kratzer"
2. spielen sofort wenn das spiel draussen ist
3. patches kommen von allein
4. kein "wo ist mein cd key" bei einer neuinstallation

dass es im hintergrund läuft als nachteil zu nennen ist ja wohl ein witz. als ob dadurch dem pc irgendwas nennenswertes an resourcen verlorengehen würde.
die ganzen probleme wie einloggen geht nicht und schlechte download-geschwindigkeiten hatte ich nur seeehr selten.
beim preload der letzten spiele (dragon age, the witcher, mass effect 2, batman) hab ich konstant mit 900kb/s ziehen können
Kommentar ansehen
31.01.2010 18:32 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"also wenn die es jetzt noch schaffen auch uncut spiele anzubieten bin ich restlos von steam überzeugt "

Wat meinste warum manche Mindestens 2 Accounts haben. Besorge Dir z.B. ne US oder ÖS IP. Erstell Dir nen Steamaccount und verschenke die Spiele an Dein Hauptaccount.

Ich selber mache es nicht. Ich kenn jemanden der aus Östereich kommt. Von ihm kann ich mir die Uncut-Versionen Giften lassen. Er Kauft das Game, gibt es dann weiter an mich... ich überweise ihm die Kohle. Das klappt wunderbar.

Problem bei Steam sind meist die Preise. F.E.A.R 2 kostet z.B. immer noch 50.- €, obwohl man es bei Amazon schon für 19.-€ bekommen kann.

Der nächste Vorteil bei Steam ist der Kopierschutz. Manche Kopierschutzsysteme lassen nur eine bestimmte Anzahl an Installationen zu. Bei Steam ist es egal, wie oft man das Spiel installiert.




[ nachträglich editiert von Köpy ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 16:35 Uhr von botcherO
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Steam: wurde nur geschaffen um doppelt und dreifach abzukassieren.
Hinzukommt die Spionage der User, usw. usf.
Kommentar ansehen
06.02.2010 11:25 Uhr von gowron0030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es müssen endlich genug auf die barrikaden gehen ! bin mal gespannt wieviele sich von steam wieder verabschieden wenn das neue AvP nicht funktionieren sollte !!!

ich persönlich mag solche sachen wie steam auch nicht - ich möchte so wie früher ein spiel installieren-selber !! und spielen

nicht dieser ganze automatic mist da werden spieledateien irgendwie in nen steamordner abgelegt-hast keinen normalen spieleordner mehr ! kann man installationspfad eigentlich ändern bei steamspielen ? und ubisoft schießt auch den vogel ab mit seinen neuen onlineverbindungszwang egal ob MP oder SP !!!!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Monate vor Scheidung: Geheimtreffen zwischen Brad Pitt und Jennifer Aniston
Sicherheitslücke: Website zeigt die Tinder-Profile von Facebook-Freunden
München: Apotheke zeigt Porno - Foto aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?