30.01.10 12:12 Uhr
 656
 

Kauder: Weniger Kindergeld für Schulschwänzer

Der Vorsitzende der Unionsfraktion Volker Kauder (CDU) hat eine neue Idee. Eltern von Kindern, die nicht zur Schule gehen, sollen weniger Kindergeld bekommen. Er möchte nicht akzeptieren, dass "Deutsche, aber vor allem Zuwanderer - die Schule schwänzen".

Der CDU-Fraktionsvorsitzende fordert, dass die Eltern der Schulschwänzer stärker in die Pflicht genommen werden sollen. Er schlägt bei einem Verstoß gegen die Schulpflicht vor, die staatlichen Leistungen an die Eltern zu reduzieren.

Vor solchen Aktionen muss man erst einmal mit den Eltern sprechen und ein Problembewusstsein erzeugen, so Kauder. Aber dann ist dies nötig, um die Hartz-IV-Empfänger aus der Isolationsecke herauszuholen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: markusschranner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Kindergeld, Schulschwänzer, Volker Kauder
Quelle: www.heute.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 12:22 Uhr von ITler84
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
wenn dann prozentual: So triffts wieder nur die armen der Gesellschaft die auf das Kindergeld angewiesen sind.

Ich persönlich wäre eher für eine Erhöhung des Kindergelds wenn die Kinder keine Fehltage haben, gute Noten schreiben etc.. belohnen bringt mehr als bestrafen!
Kommentar ansehen
30.01.2010 12:41 Uhr von quade34
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Schulschwänzen: sollte schon sanktioniert werden. Dafür gibt es jetzt schon die Möglichkeit Bußgelder und andere Strafen zu verhängen. Das Kindergeld ist für die Versorgung da und kein Gehalt fürs zur Schule gehen.
Kommentar ansehen
30.01.2010 12:45 Uhr von artefaktum
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@quade34: "Das Kindergeld ist für die Versorgung da und kein Gehalt fürs zur Schule gehen."

Exakt das ist der Punkt. Bestraft werden kann das bereits und wird auch. Herr Kauder will da durch einen Schnellschuss wohl mal wieder einige Stammtische ansprechen.
Kommentar ansehen
30.01.2010 12:50 Uhr von Pliegl
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@ITler84: Damit werden die Kinder aber unter einem Enormen Druck gesetzt.
Ich will nicht wissen wie manche Eltern reagieren wenn sie quasi Geld "verlieren" weil ihr Sohn/ihre Tochter gerade schlechte Noten schreibt.
Kommentar ansehen
30.01.2010 13:56 Uhr von Noseman
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Und die Falschen werden bestraft: Wie soll sich denn heute eine alleinerziehende 45jährige Mutter gegen ihren 17jährigen, einen Kopf größeren jungen stier durchsetzen, wenn er schwänzt?

Und rauswerfen kann sie ihn ja auch nicht so leicht, weil Jugendliche Hartzler ja heute bis 26 (?) bei den Eltern wohnen bleiben müssen.

aber sie soll dan sehen, wie sie mitweniger Geld und einem Rabauken über die Runden kommt.

Das kommt bestimmt Freude bei den beiden auf und Sohnemann wird bestimmt bald wiedeer brav zur Schule gehen.

Guit Nachgedacht, du Erbsenhirn Kauder! Man sollte DIR die Bezüge kürzen, weil Du offensichtlich nicht Deine Hausaufgaben machst.
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:07 Uhr von casjopaia
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
aha?! und weniger Diäten für hirnamputierte Politiker!
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:18 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wieder eine "Idee" von einen Politiker allerdings gar keine so Schlechte ! - weil durch diese Massnahme die "schwänzenden" Kinder indirekt-direkt "bestraft" würden und die Eltern endlich mal in die Pflicht genommen würden sich um Ihre Kinder zu kümmern.

Also diese Idee wäre auf alle Fälle einmal diskussionsfähig --- was ja bei "Ideen von heutigen Politiker" eigentlich eher die Ausnahme ist :)

*****
Auch würde es verantwortungslosen Eltern, die Kindergeld nur als "Finanzsprite" sehen, wieder einmal der Sinn von Kindergeld ins Bewusstsein bringen. Das ist nicht fürs Poppen, sondern für die Brut-pflege gedacht :)
HIER sollten auch einmal darüber nachgedacht werden, ob man das Kindergeld und andere "Sondervergütungen"(z.B. Freibeträge... etc.) für Familien deren Kinder wiederholt straffällig geworden sind - streichen, bzw. sogar zurückfordern sollte !!!!!

Gerade für sogenannte "Problem-Familien mit Arschlochkindern" wäre das der beste Weg Ihnen zu zeigen - wo es "hängt" !!
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:25 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Noseman: Wenn eine 45jährige Alleinerziehende Mutter es nicht schafft Ihrem Arschloch-Sohn - ganz egal wie alt er ist - Respekt und Anstand beizubringen, sollte Sie sich diese Schwäche eingestehen und den Sohn zur Adoption freigeben - das geht "Ratz-Fatz" "Mutterliebe ist hier vollkommen fehl am Platze.

Für eine schlechte elternliche Erziehung kann man nun wirklich nicht die Politik verandwortlich machen.

*****
Da muss ich unsere Politik ausnahmsweise einmal in Schutz nehmen.

Wenn man die Politik hier in die Pflicht nehmen will, müssen erst wieder "Erziehungslager" geschaffen werden
D.h. soviel wie - nach der Brutpflege und dem "Welpenschutz" kommen ALLE Kinder in staatliche Heime, Schulen und Anstalten und werden dort auf "Das System" getrimmt.

Und ich kann mir nicht vorstellen, das du das wirklich willst - oder ?
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:30 Uhr von JensDresen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht dass das irgendwas bringen wird. Die wenigsten Eltern werden wohl das Schwänzen ihrer Kinder befürworten...die sind wohl eher überfordert oder haben keine Kontrolle über ihre Rabauken...was bringts denn da die die noch mehr unter Druck zu setzen?
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:45 Uhr von snfreund
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
gut: gedacht von kauder, man sollte die asholkids in sonderlager umerziehen, gabs wohl mal in der ddr, jugendwerkhof nannte man das, sehr wirkungsvoll...
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:33 Uhr von quade34
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
snfreund: Die DDR Jugendwerkhöfe wurden wie KZ´s geführt und waren für die Jugendlichen ein Horror. Es wurden dort nicht nur Unerzogene eingesperrt, sondern eben auch politisch Aufmüpfige. Es kam zu vielen Selbstmorden und Selbstverstümmelungen um diesen Zwangsarbeitslagern zu entkommen. Wer nicht funktionierte wurde in Einzelhaft mit brutalen Wärtern gebracht.
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:46 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
So ein hetzendes Ars**lo**: Lest den ganzen Kommentar von dem...fuer den Kauder sind es in erster Linie Hartz4 Empfaenger die sich angeblich nicht um die Kinder kuemmern....

Der Mann muss weg! GANZ SCHNELL!!!!
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:48 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JensDresen: genau das glaube ich auch... und für fehler, die jemand bei der erziehung früher gemacht hat, kann man jemanden meiner meinung nach nicht 10 jahre danach noch sanktionieren...

allerdings gibt es eltern, denen es auch einfach egal ist. da sollte man einfach mal mehr hinterher sein.

und man sollte einführen, dass die jugendlichen mal bestraft werden, in welcher form auch immer. die tanzen den eltern nämlich echt manchmal auf der nase rum... und bevor es zu familiendramen kommt, wo einer den anderen abschlachtet, sollte man vielleicht als staat vorher schon intervenieren..
Kommentar ansehen
30.01.2010 16:12 Uhr von Shiftleader
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also Herr Kauder, gehen Sie mi gutem Beispiel voran.

Gehen Sie mit den Schulschwänzern gemeinsam auf eine schöne Insel, RTL und die Kommunen finanzieren dies ganz sicher und drehen dann mehrere Folgen, und überzeuge Sie diese Massen, daß Sie bei regelmäßigen Schulbesuchen und guten Leistungen dann zu 100% einen Ausbildungsplatz bekommen und eine Perspektive haben.

Und wer absolut von diesen dann doch noch zu faul und zu dumm ist und absolut nicht will, den lassen Sie Herr Kauder dann doch ganz einfach vom Diiieter mit seinen DSDS- Mist abholen. Dort werden dann solche Typen gern aufgefangen und gefördert. Und Deutschland freut sich.
Kommentar ansehen
30.01.2010 16:21 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das sehr zwiegespalten, einerseits finde ich es gut weil oft die Eltern mit dran schuld sind das die Kinder nicht zur schule gehen. Meine Mutter ist Direktorin an einer Grundschule und da kriegt man schon einiges mit. Auch das die Eltern offen zugeben das es ihnen egal ist ob die Kinder zur Schule gehen oder nicht. Daher denke ich dass das als Sanktion durchaus greifen könnte.

Andererseits gibt es auch Kinder die nichtmehr im Grundschulalter sind die sich nichts von ihren Eltern sagen lassen. Wieso die Eltern dafür bestrafen das ihre Kinder so sind. Sicher haben die Eltern schuld an der Erziehung aber wieso bestraft man jemanden der sogar gewillt ist sein Kind in die Schule zu schicken und es nur nicht schafft, weil das Kind nicht möchte.

Dies sind keine Probleme von Ausländern(vllt würden das einige gerne sehen) sondern eher von Familien wie die Eltern schon keine große Bildung genossen haben und dementsprechend selber keinen Wert drauf legen, aus welchen gründen auch immer. Das muss der Staat handeln, sonst setzt sich das immer weiter fort.

Und man muss klar sagen, das auch ich viele von den Eltern die keinen Wert drauf legen in der Hartz4 Ecke sehe. Aber das darf man nicht verallgemeinern. Nur weil jemand Hartz4 kriegt heisst das noch lange nicht das er sich nicht um die Kinder kümmert. Mir sind Eltern die Hartz4 kriegen sich aber wunderbar um ihre Kinder kümmern lieber als Eltern die vollzeit arbeiten dick Kohle heimbringen und dadurch nie Zeit für ihre Kinder oder sonstiges haben.
Kommentar ansehen
30.01.2010 16:55 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pliegl: Zuerst will ich kurz erwähnen das ich es auch besser fände wenn das nicht mit Kindergeld sondern mit einer extra Zahlung am besten direkt an die Schüler verbunden wäre.
Ausserdem bin ich mit der Schule schon länger fertig und habe keine Kinder, ich würde davon also nicht profitieren! ;) (ausser das es mehr Leute gibt die deutsch verstehen und mathe grundkenntnisse beherrschen :-) ).

Stoff lernen ist eigentlich nie das Problem sondern eher das Zeit zu investieren wo man sonst ja auch Fußball spielen kann oder PC zocken.
Wenns dann für ne 1 mal eben so 20€ gibt ist das schon ein nicht zu unterschätzender Lernanreiz, kann sich halt nicht jede Familie leisten aber es haben auch in meiner Schulzeit sehr viele Schüler von den Eltern Geld für gute Noten bekommen und es gibt ja sogar Ausbildungsbetriebe die Ihren Lehrlingen Geld für gute Schulleistungen zahlen zusätzlich zum normalen Monatslohn.

Wieso sollte nicht jeder Schüler belohnt werden wenns immer heisst Gleichberechtigung?
Kommentar ansehen
01.02.2010 02:41 Uhr von damagistic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann aber auch MEHR FÜR STREBER, sonst heimst sich der Staat ja das restliche Kindergeld wieder ein.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?