30.01.10 10:15 Uhr
 1.853
 

Turbulente Hauptversammlung bei Porsche

Der Grund für die Aufregung auf der Hauptversammlung bei Porsche waren die hohen Abfindungen für Wiedeking und Härte. Die ehemaligen Vorstände wurden im letzten Geschäftsjahr entlassen und erhielten, trotz Verlusten im Milliardenbereich, Abfindungen in Millionenhöhe.

Die Aktionäre sehen dies als "unangemessene Zahlungen zulasten der Aktionäre". Auch Worte wie "unglaublicher Skandal" fielen. Allein Wiedeking erhielt 50 Millionen Euro Abfindung. Aufregung gab es auch über die Dividende, diese wurde aufgrund der Verluste aus den Rücklagen genommen.

Das aktuelle Geschäftsjahr 2009/2010 entwickelt sich inzwischen sehr gut. Der Absatz ist aktuell nur 3,1 Prozent niedriger als im Vorjahresbereich. Die 25 Prozent Absatzminus nach vier Monaten konnte man somit verringern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: naddel1408
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Porsche, Vorstand, Aktionär, Dividende, Abfindung, Hauptversammlung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise
Air Berlin streicht 1200 Stellen
Rekordtief: Aktie der Deutschen Bank fällt zum ersten Mal unter zehn Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 11:58 Uhr von Perisecor
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Die Jahre davor als es gut lief haben sie sich nicht beschwert.

Ohne Wiederking wäre Posche schon vor 10 Jahren pleite gewesen und hätte die VW-Übernahme geklappt, würde man ihn noch in 30 Jahren als großes Managergenie feiern.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
30.01.2010 12:21 Uhr von halloechen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne: Ohne die Finanzkrise (die Banken wollten kein Geld mehr verleihen und ihr Geld quasi sofort zurück haben) hätte die VW-Übernahme geklappt.
Und wie mein Vorredner schon sagte, als Wiedeking vor etwas über 10 Jahren übernommen hat, war Porsche schon fast Zahlungsunfähig und jetzt schaut euch an wo Porsche heute steht. Ohne ihn wäre Porsche nur noch eine Legende.
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:38 Uhr von snfreund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aber die: gier auf mehr ist doch stärker und siegt über alle logik/vernunft, was die gewollte übernahme von VW angeht..
Kommentar ansehen
30.01.2010 16:07 Uhr von dragoneye
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte, wäre, wenn Hätte,hätte sitzt auf Toilette!
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:12 Uhr von FranzBernhard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollen sie ihm nur alles geben: Wenn er es nicht kriegen würde,
dann bekame ich es trotzdem nicht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln
"Miss Abschied": 31-Jährige zur schönsten Bestatterin Deutschlands gewählt
Dresden: Linksradikale rufen zu Störaktionen bei Einheitsfeier auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?