30.01.10 09:51 Uhr
 132
 

Imame sollen künftig an deutschen Hochschulen ihre Ausbildung erlangen

Der Wissenschaftsrat hat am Freitag beschlossen, dass künftig Imame und islamische Religionslehrer in Deutschland ausgebildet werden sollen. An zwei bis drei deutschen Hochschulen sollen dann "Islamische Studien" druchgeführt werden.

Bislang gebe es keine bekenntnisorientierte Forschung, da es nur islamwissenschaftliche Lehrstühle gibt.

Die Islamischen Studien sollen von Beiräten begleitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Ausbildung, Hochschule, Imame, Religionslehrer
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stars tragen nun Underboob: Unterer Busen lugt aus knappen Tops hervor
Bad Kissingen: Schuldirektor will Käppis und Jogginghosen verbieten
Phänomen Oktoberfest-Porno - Viele Filme im Netz: Die Hintergründe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 12:05 Uhr von omar
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Damit hat man mehr Kontrolle und EInfluß auf das, was in den Moscheen und Koranschulen unterrichtet wird.
Die Türkei macht das bereits seit Jahren mit der DITIB und verhindert so erfolgreich, daß radikale Hassprediger Fuß fassen können.
Kommentar ansehen
30.01.2010 13:22 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Omar: Haßprediger können trotzdem Fuss fassen.

Ich sehe nicht ein, wieso die Ausbildung von Geistlichen vom Staat und somit vom Steuerzahler bezahlt werden. Das war genau der falsche Schritt; statt noch nen Lehrstuhl für Islam lieber die Lerhstühle für ev/kath. Theologie raus. Das sind sowieso keine richtigen Wissenschaften, sondern sowas wie "Donaldistik". Die sollen ihr Privatvergnügen selbst bezahlen.

Oder krieg ich etwa jetzt auch `nen Lehrstuhl für Pastafarismus?
Kommentar ansehen
30.01.2010 14:27 Uhr von groehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke das es Ok geht, aber auch nur dann wenn es Priestern wieder ermöglicht wird sich in islamistischen Ländern ausbilden zu lassen.

Man kann nicht nur geben, geben und geben, aber in anderen Ländern werden einem nur Steine in den Weg gelegt dort seinen Glauben auszuleben.

Aber am besten ist immer noch ganz ohne einen Glauben der auf diversen Märchenbüchern a la Koran, Bibel etc. beruht.
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:47 Uhr von kommentator3
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich weiss: überhaupt nicht was Religionen an Universitäten verloren haben?

Warum muss so ein altes Märchenbuch (Bibel übrigens genauso) wissenschaftlich erforscht werden. Entweder man glaubt den Unsinn oder nicht. Wissenschaftlich ist da rein gar nichts.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?