29.01.10 14:16 Uhr
 5.494
 

Türkei: Vaterschaftstest beweist - Zwillinge haben unterschiedliche Väter

Während einer Scheidung in der Türkei verlangte ein Mann einen Vaterschaftstest für seine beiden Kinder. Der Mann warf seiner Ehefrau Fremdgehen vor.

Der Test bestätigte, dass er nur der Vater von einem der beiden Jungen ist. Bei dem anderen Kind ist der Vater der ständige Geliebte der Ehefrau.

Das Verhältnis hat schon vor der Hochzeit begonnen. Der Ehemann hat seinen Sohn bei sich aufgenommen, während sein Bruder mittlerweile in einem Kinderheim wohnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Türkei, Vater, Zwilling, Vaterschaft
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mann findet nach Einspringen eines für ihn Zahlenden tolle Notiz
USA: Vielgehasster "Pharma-Wucherer" versteigert einen Faustschlag in sein Gesicht
Australien: Mann wird zum zweiten Mal von Giftspinne in Penis gebissen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2010 14:27 Uhr von Bokaj
 
+22 | -22
 
ANZEIGEN
Egoistischer GenVater :-(: Man, es sind Zwillinge. Sie gehören zusammen. Was für ein Vater, der seinem Sohn den Bruder stiehlt.
Kommentar ansehen
29.01.2010 14:41 Uhr von ted1405
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Egoistisch, weil er ein Kind nicht übernehmen möchte, was in keiner Weise von ihm ist?

Sehe ich anders. Ich frage mich, weshalb der Bruder nicht bei seiner Mutter bleiben durfte oder weshalb sich der wirkliche Vater nicht um ihn kümmert.

Da die beiden keine eineiigen Zwillinge sind (sonst wärs mit den unterschiedlichen Vätern echt schwer zu erklären!), sehe ich auch das "Zwillinge gehören zusammen" als sekundär. Die beiden gehören genauso stark zusammen, wie "gewöhnliche" Geschwister auch. Alles, was nicht eineiige Zwillinge wirklich gemeinsam haben, ist der Geburtstag.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
29.01.2010 14:46 Uhr von Bokaj
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
@ted1405: Mensch, es sind Geschwister. Er kann ja nterhalt vom anderen Vater und der Mutter verlangen, aber doch nicht Geschwiser trennen und dazu noch in einem Heim zurücklassen.

Ich könnte kotzen ...
Kommentar ansehen
29.01.2010 15:05 Uhr von ted1405
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Wenn ich mal deutsches Recht auf die Situation andenken würde, dann dürfte der Vater des einen Kindes das andere Kind noch nicht mal zu sich nehmen. Er hätte absolut keinen Anspruch darauf. Käme dazu auch nur der geringste Widerstand von der leiblichen Mutter oder dem leiblichen Vater, dann könnte er es absolut knicken und vergessen.

Ich denke nicht, daß sich selbiges in der Türkei anders verhält. Somit stellt sich letztlich sogar die Frage, ob er nicht beide Kinder haben wollte, aber nur seinen Sohn bekommen konnte ... das lässt sich aus der News nicht herauslesen.

Und auch in Deutschland landen Kinder eher in einem Heim oder Pflegefamilie, als bei einer (nicht verwandten) Bezugsperson.
Kommentar ansehen
29.01.2010 15:07 Uhr von Noseman
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Es ist in Deutschland schon schwer genug, als alleinerziehender Vater mit einem Kind über die Runden zu kommen.

Und Du verlangst von dem Mann, in der Türkei sich um ein ihm fremdes Kind zu kümmern, das ihn zudem ständig an einen Scheiss Wendepunkt seines Lebens erinnert.
In der Türkei gibts kein Kindergeld usw., oder?

Und kreig mal hier in Deutschland Unterhalt.

Ich weiss, wovon ich rede, denn ich bin selbst alleinerziehender Vater.

Mach den leiblichen Eltern des Heimkindes meinetwegen einen Vorwurf - das ist deren Verantwortung. Aber der Vater des anderen Kindes verdient meine volle Anerkennung; er leistet wahrlich schon genug, denn das

Wenn Du anderer Meinung bist möcht ich Dich ja mal in der Situation sehen, mit zwei dreijährigen Kindern klarzukommen.
Da ist ja manche Mutter schon mit gutverdienendem Ehepartner überfordert.
Kommentar ansehen
29.01.2010 16:27 Uhr von dommen
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ ted1405: nicht nur den Geburtstag, sondern auch des ganze Genom ;-)
Kommentar ansehen
29.01.2010 18:07 Uhr von supermeier
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Kinder getrennt: was für egoistischer Antisozialer Zellhaufen.

Nach deutschem Recht wäre er so lange der rechtlich Vater bis er die Vaterschaft erfolgreich widerlegt hätte, per Gerichtsurteil.
Hat die Frau in der Türkei/Islam nach der Scheidung überhaupt ein Recht auf die Kinder?
Oder blieben beide nach islamischem Recht bei dem Vater der nun einen von beiden verstoßen hat?
Kommentar ansehen
29.01.2010 19:49 Uhr von Noseman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@supermeier: Die Türkei ist ein laizistischer Staat mit strikter Trennung von Staatbund und Religion.

Das ist noch schärfer als bei uns; weder hängen da Kreuze udn Halbmonde in Gerichten, Unis oder Schulen; noch darf Frau da mit Kopftuch überhaupt erst rein. Nix mit Scharia.

Allerdings ist die Kultur machomäßig mediterran, genauso wie in Spanien, Italien, Griechenland.

Und DESWEGEN würde ein Frau imSorgerechtsstreit wohlziemlich verkacken; zumal in so einem Fall, wo sie ja tatsächlich an der Trennung schuld war durch den Ehebruch.

Aber bis Mitte der siebziger oder so war das in der BRD ja mit dem Schuldprinzip auch nicht anders, oder?
Kommentar ansehen
29.01.2010 21:28 Uhr von aral
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ted1405: Deutsches Recht: Jetzt mal kurz mein Halbwissen gekonnt anbringen:

Soweit mir bekannt ist nach deutschem Recht der Ehemann für in der Ehe geborene Kinder seiner Frau selbst dann unterhaltspflichtig, wenn er nicht der leibliche Vater ist - allerdings kann er das Geld ggf. beim leiblichen Vater einklagen.

Dies ist Rechtsprechung zum Schutz der Familie / der Kinder.

Von daher denke ich, daß es selbstverständlich ist, daß (in Deutschland) der Ehemann das Kind auch gegen den Widerstand des leiblichen Vaters zu sich nehmen könnte - wenn die Frau einverstanden ist. Und das scheint im Fall in der Türkei so zu sein - sonst wäre der arme Junge wohl nicht im Kinderheim.

Wie es mit türkischen Recht aussieht, weiß ich natürlich nicht....
Kommentar ansehen
29.01.2010 21:44 Uhr von cheetah181
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
dommen: "nicht nur den Geburtstag, sondern auch des ganze Genom"

Nein, sonst wären sie kaum von 2 verschiedenen Vätern.
Kommentar ansehen
29.01.2010 21:51 Uhr von Bimbesman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Türkei: Vaterschaftstest beweist: Foto Finish
Kommentar ansehen
29.01.2010 21:59 Uhr von sexyyeah
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wow wenns nach bestimmen shortnews usern gehen würde.... hätte der vater jetzt die frau umgebracht.... weil ja jeder türke ehrenmorde verübt :)


einer von denen hier stellt sogar die frage... "Hat die Frau in der Türkei/Islam nach der Scheidung überhaupt ein Recht auf die Kinder?
Oder blieben beide nach islamischem Recht bei dem Vater der nun einen von beiden verstoßen hat? "

die türkei ist laizistisch.... religion und gesetz sind also getrennt! noch nochwas....in der türkei durften in der politik viel früher frauen gewählt werden als in deutschland.... auch hatte die türkei jahrzehnte vor deutschland eine weibliche bundeskanzlerin... stellt euch DAS mal vor :D

genau soviel ahnung habt ihr von einem land, was ihr hier immer verurteilt mit euren vorwürfen....!




[ nachträglich editiert von sexyyeah ]
Kommentar ansehen
30.01.2010 11:25 Uhr von aral
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@neotino: Es gibt auch "untreue Wichser".

Dein Kommentar ist ätzend sexistisch.
Kommentar ansehen
30.01.2010 13:27 Uhr von Bokaj
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht um zwei kleine Geschwister: und hier gibt es scheinbar viele egoistische Männer, die nur ihren Genpool schützen wollen.

Ich käme nie auf die Idee, zwei kleine Kinder zu trennen. Ich bin aber auch nicht in so einer Situation.
Warum hat die Mutter die Kinder hergegeben? Musste sie das?

Ich finde es jedenfalls schrecklich und einige Kommentare hier auch.
Kommentar ansehen
30.01.2010 13:31 Uhr von Bokaj
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
okay, neotino hat es geschrieben: Warum können Männer Kinder zeugen, die sie dann ohne schlechtes Gewissen verleugnen?
Kommentar ansehen
31.01.2010 20:44 Uhr von Wanne85
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte jetzt wirklich erwartet das jemand schreibt warum der Mann kein Ehrenmord begangen hat =) Hört man ja hier oft genug.

Der eine Kommentar mit dem Islamischen blablabla ist ja sowas von krank geschrieben, da hat der jenige überhaupt keine Ahnung von der Türke =) Also wenn man nichts weiss einfach mal die Schnauze halten.

Liebe Weiblichen User von SN. Stellt euch mal in die Situation von dem Mann. Ein Beispiel: Euer Mann macht es mit einer anderen Frau und die bekommt ein Kind. Dann kommt die gute Dame und will Unterhalt für das Kind. Wie reagiert ihr ?? Es ist zwar etwas anderes aber im grunde kann man es damit vergleichen.

Und ja ich würde auch nur das eine Kind nehmen. Wenn das andere nicht mein Erzeugnis ist wieso soll ich mich um das Kind sorgen ? Nur weils der Zwilling ist ?

Die Mutter darf das Kind haben wenn sie über ein Einkommen verfügt bzw wenn der andere Mann unterhalt usw zahlt.
Kommentar ansehen
21.02.2010 20:00 Uhr von KELEBEK-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde das Phänomen Zwillinge mit verschiedenen Vätern viel interessanter als die Untreue der türkischen Ehefrau was hier so sinnlos diskutiert wird...

=)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?