29.01.10 12:03 Uhr
 458
 

Ferrari wird umweltfreundlich - Hybrid mit 620 PS-V12 im 599 GTB Ibrida

Das Thema Elektromobilität beschäftigt die Autoindustrie derzeit wie kaum ein zweites und nun macht sich sogar der Sportwagenhersteller Ferrari Gedanken zu diesem Thema.

Auf dem Genfer Salon 2010 werden die Italiener die Ibrida-Version des V12-Sportwagen 599 GTB Fiorano vorstellen. Es handelt sich hierbei um einen Mildhybrid, der den Motor nur unterstützt, nicht aber allein elektrisch fahren kann. Das System soll den Verbrauch um 30 Prozent verringern.

Kraft bekommt der Hybrid aus einer Lithium-Ionen-Batterie, die zur besseren Gewichtsverteilung neben dem Getriebe an der Hinterachse Platz findet. Der Elektromotor des Systems leistet etwa 20 PS und 150 Nm und soll in Bereichen niedriger Geschwindigkeit unterstützend wirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: porschefan944
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ferrari, Umwelt, Hybrid, V12, Mildhybrid
Quelle: asphaltfrage.wordpress.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Führerschein wird in Deutschland teurer
Jeder zweite Autofahrer zahlt bei der Versicherung zu viel
Verkauf von ATU an Mobivia

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2010 12:08 Uhr von Kirifee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach Formel1 auf der Straße, die haben da doch auch sowas. Schön das auch die Superreichen sich dann vll herrablassen können Umweltschonender zufahren.
Kommentar ansehen
29.01.2010 12:10 Uhr von kingoftf
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Statt: 30 Liter dann nur noch 20 Liter Verbrauch, toll
Kommentar ansehen
29.01.2010 12:17 Uhr von minis218
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zeitgeist. ich finde es auch lustig was ferrari da macht. es ist pures kalkül um den zeitgeist zu befriedigen. jeder weiss das es nichts bringt und doch kann man es unter dem hybrid-öko-label vermarkten. die quelle hat das schön süffisant verarbeitet finde ich.
Kommentar ansehen
29.01.2010 13:10 Uhr von John2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt auch an allem etwas zu meckern. Fakt ist Elektromotoren lassen sich im Moment und in naher Zukunft bloß als Hilfsmotoren wirklich effizient verwenden. genauso wie in der IT sind die wohlbetuchten die Early Adopter, die sowas ausprobieren, bevor es auf den Massenmarkt kommt. Würde bei meinem Auto das zum Einsatz kommen, dann würde ich ca. 3,5 Liter weniger verbrauchen.
Vielleicht kommt in Zukunft eine Straße zum Einsatz, mit der es möglich wird Autos direkt mit elektrischer Energie zu versorgen. Dann werden die Elektromotoren stark nachgefragt oder wir schaffen mit leichten Akkus hohe Reichweiten wie bei Benzinmotoren...
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:08 Uhr von mausk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle sache! allerdings wieder ein auto mehr, das ich mir nicht leisten kann.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?