29.01.10 10:40 Uhr
 944
 

Nordkorea feuert weiter auf den Süden - immer noch Krieg

Nordkorea schießt auch weiterhin Granaten auf südkoreanisches Gebiet.

Am Freitag hagelte ein vierstündiger Granatenregen nahe der Insel Yeonpyeong ins Meer. Nordkorea begründete den Beschuss mit einer Militärübung.

Die Hintergründe der Rivalität beider Länder gehen zurück in den Korea-Krieg, nach dessen Beendigung nie ein Friedensvertrag geschlossen wurde. Daher befinden sich beide Länder seit über 50 Jahren offiziell im Kriegszustand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krieg, Feuer, Nordkorea, Südkorea, Granate, Artillerie
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder
Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2010 11:17 Uhr von el_padrino
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2010 11:18 Uhr von Hodenbeutel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hab: Vor einiger Zeit ne Interessante Doku über Südkoreanische Soldaten gesehen die dort die grenze bewachen und wie schwachsinnig das alles ist da der Krieg eigentlich schon lange vorrüber ist, man sich nur Formell nie einigen konnte.

EDIT: @ der über mir: Zwischen Nord und Süd-Korea liegen Welten, noch extremer wie vor einigen Jahren zwischen Ost und West-Deutschland.

[ nachträglich editiert von Hodenbeutel ]
Kommentar ansehen
29.01.2010 11:26 Uhr von Raptor667
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Yeonpyeong gehört zu Südkorea...also nix mit eigenem Territorium...
Ich frag mich nur was wollen die damit bezwecken???
Die stehen so ziemlich alleine da...

ps: guckst Du Karte:

http://www.moonofalabama.org/...

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
29.01.2010 11:29 Uhr von quade34
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Nordkorea: Mit den Kommunisten wird es nie einen echten Friedensvertrag geben. Sich im Krieg zu befinden ist das beste Mittel um die Bevölkerung ruhig zu stellen und zum Verzicht auf alles zu zwingen. Wer nach 1990 immer noch von der Weltrevolution träumt, wie es die Kommunisten in aller Welt tun, ist für einen Frieden garnicht fähig. Denn solche Gedanken gefährden die Wirkung der bolschewistischen Ideologie. Auch die "Linke" ist diesem Dogma verfallen und kann sich nicht zu einer anderen Politik entscheiden. Die Vergangenheit lebt in dieser Partei und hofft auf die Auferstehung.
Kommentar ansehen
01.02.2010 15:35 Uhr von kleiner-sympatikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ein kläglicher Versuch von Nordkorea in der Welt Beachtung zu finden. Leider ist es aber der falsche Weg!
Die großen dieser Welt belächeln Nordkorea doch nur ... so wie man einen kleinen "Schreihals" belächelt!
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:56 Uhr von AKraft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner-sympatikus: der "kleine Schreihals" hat aber Atomwaffen .....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?