29.01.10 09:20 Uhr
 6.492
 

Hartz IV: Prostituierte beantragt Darlehen für ein Fahrzeug

In Hannover hat eine Hartz-IV-Empfängerin einen Existenzgründer-Antrag gestellt.

Eine frühere Prostituierte, die wieder in ihrem Beruf als Dirne arbeiten möchte, hat dafür einen Darlehensantrag bei dem zuständigen Jobcenter gestellt. Denn sie benötigt ein neues Fahrzeug für ihren Job, da ihr altes Fahrzeug einen Motorschaden hat.

Die Frau möchte niemanden auf der Tasche liegen, weshalb sie das Darlehen beantragte. Sie beklagt sich aber über die Verfahrensweise, weil sie für den Kredit von einer Stelle zur nächsten verwiesen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Hartz IV, Prostituierte, Antrag, Förderung, Jobcenter, Hure, Darlehen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2010 09:55 Uhr von Sir.Locke
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: naja, nur weil es im weitesten sinn um sex geht würde ich die nachricht nicht banalisieren. denn eine frage die sich hierbei ja stellt, ist prostitution in deutschland schon ein "anerkannter beruf"? denn nur dann könnte die dame auch das darlehen bekommen...
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:15 Uhr von owii
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Dann mal Businessplan und Produktvorführung bitte.
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:16 Uhr von supermeier
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Anerkannter Beruf: Jedenfalls anerkannt genug damit vom Staat Sozialabgaben und Steuern verlangt werden, sowie Mehrwertsteuer, auch wenn sie es nicht mehr wert war.
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:20 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@supermeier: naja, so einfach ist das nicht. theoretisch mußt du auch bei schwarzarbeit deine steuern und abgaben abführen. machst du das nicht bekommst du wenn sie dich erwischt haben die entsprechenden nachforderungen. ;)
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:27 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Sir.Locke: Hier geht aber nicht um Schwarzarbeit sondern darum, dass der Staat ganz offiziell anhand des angegebenen Einkommens oder des errechneten Durchschnitts Sozialabgaben verlangt, sowie Steuern und Abgaben wie bei jedem anderen Selbstständigen auch.
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:29 Uhr von John2k
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache Hartz4 kommt im Titel vor: alles Andere ist unwichtig...
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:59 Uhr von Todtenhausen
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Niemandem!!!
Kommentar ansehen
29.01.2010 12:05 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mal allgemein: War auch schon mal auf dem Amt, da ich nach Jahren Arbeitslosigkeit die möglichkeit hatte, einen Job, als PC-Techniker zu bekommen.

Vorarbeiten war perfekt und unter der Bedingung, gleich meinen Lappen zu machen, hätte ich den Job gehabt.

Also zur Fahrschule, alle Kosten für ne 4 Wochen Intensiv-Ausbildung zusammengetragen und zum Amt.

Trotz schriftlicher Jobzusage und allen sonstigen Dokumenten haben die ein Darlehen abgelehnt. Ende vom Lied waren weitere 5 Jahre H4...
Kommentar ansehen
29.01.2010 12:13 Uhr von Philippba
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Der Autor ist ja so so so so Clever: Leute die Bild lesen, sind ja so ziemlich Clever. Das interessiert auch jeden, weil die Bild so intelligente Dinge schreibt, dass der Autor auch besonders intelligent (wenn nicht so gar über intellgent) sein muss. Meine Fresse, was hier für Leute an News schreiben.

P.s. Ich bin dumm wie ein Brot. Und der Autor ist sehr schlau!!!!
Kommentar ansehen
29.01.2010 12:39 Uhr von meyerh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zusatz: Dieser Beitrag wurde auch in diversen anderen Zeitungen veröffentlicht, also bitte nur weil man als Quelle die Bild genommen hat ist diese Geschichte nicht unwahr.

Zum Thema.
Leider hätte mit in den Bericht reingehört das die Gute 48 Jahre alt ist, Rückenprobleme hat und an Rheuma leidet. Ich weis das hört sich fast zum Lachen an ist aber tatsächlich so.
Kommentar ansehen
29.01.2010 13:23 Uhr von Kappii
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde nicht: dass der Staat Prostitution unterstützen sollte. Denn wenn der Staat der Frau den Kredit gibt, muss diese zumindest solange arbeiten bis sie den Kredit zurück bezahlt hat und das wird sie wohl als Prostituierte.

Das ist nochmal ein ganz anderer Punkt als Sozialversicherung und Steuern.
Kommentar ansehen
29.01.2010 14:18 Uhr von thiele99
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kappii: Naja aber warum kommen denn dann dei Vögel von der Finanzbehörede auf den Trichter den Mädels Zwangsabgaben pro Tag ob Sie verdienen oder nicht aufzuknallen (Düsseldorfer Modell)
Entweder die volle Staatliche nutzung und UNTERSTÜTZUNG oder der Staat soll sich den Mund abputzen
Ich finde wenn eine Prostituierte diese rechte nicht bekommt, dann handelt der Staat wie ein Zuhälter kassieren und wenn das Mädel was will eine aufs Maul geben.

Sowieso MUSS der liebe Staat mal nachdenken, denn es gibt ein Gesetz das sich DIRIGIERENDE ZUHÄLTEREI nennt , und das ist dann so wenn man einer Dame einen Betrag X vorschreibt den Sie am Tag verdienen muss also genau wie das Düsseldorfer Modell du musst 25 Euro am Tag bezahlen woher du die nimmst ist dem Staat schnuppe. In der Praxis ist es heute so eine Dame im Club ein Freier 50 Euro da der cLub ie Hälfte sowieso bekommt, muss ein Mädel also 1 Freier am Tag für den lieben Staat poppen, supper nicht war!!!!! Und wenn Si enix verdient kriegt der Club auch nix, ABER nicht das liebe Finanzamt, denn denen ist es egal ob ein Gast da war, das Mädel war da also muss Sie 25 Tacken abführen, wen ich das machen würde bei einem Girl, bekäme ich dafür mind. 3 Jahre ohen Bewährung!!!! So ist das Gesetz
Kommentar ansehen
29.01.2010 16:04 Uhr von journalist2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ENTSCHULDIGUNG: aber Familienväter müssen bei der Bank bitten und betteln um jeden EURO und bekommen oft gar nichts obwohl alles mit rechten Dingen zugeht und ne NUT*E soll mal eben eine Auto gestellt bekommen.

Mich kotzen diese Hetz-Hartz4 News auch dermaßen an aber das ist nun wirklich übertrieben.

Was kommt als nächstes ????

Prostituierte bekommt Darlehen für teure Reizwäsche um mehr Kunden anzulocken !? Soviel wie die schwarz einstecken, dass kann man doch gar nicht kontrollieren. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. In anderen Ländern gibt es nicht mal Sozialhilfe und hier bekommen Nutt*n Autos !??!!?!!?!?

Nem Gebäudereiniger oder jemandem der von A nach B muss hab ich vollstes Verständnis für aber ne Prostituierte hat doch nen festen Platz oder wird mitgenommen oder hab ich was falsch verstanden ? Wird man als Freier jetzt neuerdings abgeholt !?????????????????
Kommentar ansehen
29.01.2010 16:20 Uhr von EIKATG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist mir jetzt aber echt neu das die ARGE schon KFZ-Finanzierungen anbietet. Mal gucken was die so für Konditionen haben ^^


OFF


ON
Kommentar ansehen
29.01.2010 16:47 Uhr von @-Satan.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@2. Kommentar: "ist prostitution in deutschland schon ein "anerkannter beruf"?"

Hmmm...wenn nicht und die Dame dennoch den Kredit gewährt bekommt, brech ich mein Studium ab, werd Hartz IV Empfänger und beantrage einen Kredit zur Existenzgründung zum mobilen Coffee-Shop für sämtliche in Holland legalen Drogen :D

Ich bräuchte dann mal Geld für nen Bulli und Startkapital um mich drüben einzudecken.
Ich will ja nichts geschenkt...ich brauch nur Startkapital, das ich dann später zurückzahlen kann *g*
Kommentar ansehen
30.01.2010 00:45 Uhr von marsmobil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: natürlich kann jeder egal ob hartz4 oder arbeitslosengeld1 einen kredit in höhe von maximal 1000 euro bekommen. zinsfrei.

abzuzahlen in 10 gleichen raten ab dem dritten monat.

einfach mal nachlesen zu den gesetzen im sozialgestzbuch oder in den broschüren der arge und agentur.

und da ist es egal ob man es als übergangsgeld nutzt oder als anschaffung für ein fahrzeug
Kommentar ansehen
30.01.2010 06:51 Uhr von Sebtron001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sie hätte das geld bekommen sollen...
46, 23, 19 oder 52 jahre alt, es gibt für alles nen fetisch, dick, dünn, alt, jung, vernarbt, krummbuckel, schiefe füsse... etc
es findet sich für alles einen der drauf geil ist

zum berufsbild der prostitution, interessant wie unwissen doch die meisten sind...

es ist seit einigen jahren ein anerkanntes berufsbild und das arbeitsamt ist ist gezwungen solche jobs anzubieten...
es geht sogar so weit das man hartz IV empfänger dazu nötigen könnte einen beruf in diesem gewerbe anzunehmen bzw ihm anzubieten
und lehnt man einen job ab gibts ne kürzung des geldes stufenweise bis man nurnoch essensgutscheine erhält ...

wie das bei männlicher prostitution aussieht kann ich nicht sagen, habe noch keine stellenanzeigen von männlich betriebenen bordellen gesehen
Kommentar ansehen
30.01.2010 09:03 Uhr von thiele99
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@journalist2010: Sorry aber es ist wie es ist ,der Staat will Geld davon abhaben und hat für Recht erkannt es als normalen Beruf einszustufen PUNKT! Also auch alle Rechte wie jeder andere, wenn sseins muss mit Klage erzwingen!!
Zu deinem Kommentar hört man ganz klar raus das du von diesem Bereich Null Ahnung hast, oder hast du schon mal gesehen das auf der Kirmes als Beispiel jeder für seine Pommes eine Quituung bekommt, was meinst du was dort schwarz abläuft??? vor allem weil du eine Prostituierte als Nutte bezeichnest, man sagt ja auch nicht zum Gebäudereiniger etc.. PUTZE oder
also am besten wenn man wirklich keine Ahnung hat ist es manchmal besser den Mund zu halten, meine pers. meinung!!!
Kommentar ansehen
31.01.2010 11:54 Uhr von halloechen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sebtron001: es ist seit einigen jahren ein anerkanntes berufsbild und das arbeitsamt ist ist gezwungen solche jobs anzubieten...
es geht sogar so weit das man hartz IV empfänger dazu nötigen könnte einen beruf in diesem gewerbe anzunehmen bzw ihm anzubieten
und lehnt man einen job ab gibts ne kürzung des geldes stufenweise bis man nurnoch essensgutscheine erhält ...
--
Das ist totaler Quatsch mit Sauce !
Lies mal im Grundgesetz ( http://www.bundestag.de/... ) Art. 1, Abs. 1 "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Fertig!
Niemand darf gegen seinen Willen gezwungen werden, seine unantastbare Würde zu verletzen.

Edit:
Wenn eine Person sagt, sie war Prostituierte und würde es "gerne" wieder machen, dann darf die Agentur für Arbeit/ARGE solche Stellen vermitteln, ansonsten siehe oben.

[ nachträglich editiert von halloechen ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?