28.01.10 20:26 Uhr
 470
 

Drahtlose Überwachungskameras verursachen Datenschutzproblem

Viele Hersteller von drahtlosen Überwachungskameras verstoßen gegen Datenschutzgesetze. Die von den Kameras ausgesandten Daten können auch von Dritten empfangen werden. So war es Reportern des NDR möglich, in Hannover mehrere Signale, teils sogar mit Ton, zu empfangen.

Aber nicht nur die Hersteller machen sich damit möglicherweise strafbar. Auch die gewerblichen Betreiber der Kameras können rechtliche Probleme bekommen. Wenn gar Kundengespräche frei empfänglich sind, so entspricht dies einem Lauschangriff.

Keine Sorgen müssen sich jedoch Privatpersonen machen, die eine solche Kamera installiert haben. Ihnen drohen keine rechtlichen Folgen, selbst wenn die Signale von unberechtigten Dritten aufgefangen werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: markusschranner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Kamera, Überwachung, Datenschutz, Verstoß, Überwachungskamera
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2010 20:30 Uhr von Luetten
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schon vor Jahren war es möglich, so genannte Babyphones mit einem CB-Funkgerät abzuhören, da beide die selbe Frequenz benutzen.
Babygeschrei war nicht so interessant, aber wenn Mama und Papa abends noch etwas Spaß miteinander hatten...

[ nachträglich editiert von Luetten ]
Kommentar ansehen
29.01.2010 00:25 Uhr von Pils28
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Bluetooth Headsets: können einen sehr einfach mithören lassen!
Allerdings sind 80% der WiFi Netze sehr leicht zu öffnen.
Ich bin der Meinun jeder ist für seine Datensicherheits selbst verantwortlich,
Da jetzt Hersteller oder Verkäufer zu belangen, finde ich affig!
Kommentar ansehen
29.01.2010 09:32 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum auch. Wieso sollte man z.B. auch den Fahrzeughersteller belangen, wenn der Fahrer sein Auto mit offener Türe rumstehen lässt.
Kommentar ansehen
29.01.2010 10:54 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollte sich der Hersteller strafbar machen? Der Hersteller verkauft Kamerasysteme lediglich und setzt diese nicht ein.
Wenn sich jemand ein 99€ "Sicherheitsset" mit 2 Funk-Kameras und einem Monitor kauft... was erwartet er da? Top-Hightech wie bei Professionellen Systemen die ein vielfaches kosten?

Und Gewerbetreibende die so einen Billigkram einsetzen.... tja, selbst schuld.
Kommentar ansehen
01.02.2010 09:24 Uhr von rabbi5000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geräte mit funk sowiso: funktastatur kann man mit nem cb-funkgerät beeinflussen,
bluetooth an handys kann zum plündern der Telefondaten führen,
ungeschützte WLAN Netze und so weiter.....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Frontenhausen: 55-Jähriger onaniert vor junger Autofahrerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?