28.01.10 19:55 Uhr
 276
 

Kiefer Sutherland fiel auf Anlagebetrüger herein

Wie "Tmz.com" erfuhr, wurde der Schauspieler Kiefer Sutherland Opfer eines Anlagebetrügers.

Sutherland hatte dem Kalifornier 900.000 US-Dollar für ein einträgliches Geschäft mit Mastochsen in Mexiko übergeben. Die Tiere hätten dann in den USA profitable Gewinne bei Verkäufen erzielen sollen.

Es stellte sich später heraus, dass der Betrüger Rinderkäufe in Mexiko nur vorgetäuscht habe und diese verkaufte, obwohl sie ihm gar nicht gehörten. Der Kalifornier hat zwölf Leute mit dieser Masche um ihr Geld betrogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verlust, Schauspieler, Betrüger, Anlage, Kiefer Sutherland
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2010 20:26 Uhr von Luetten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... sieht man mal wieder, dass Prominent nicht umbedingt auch Intelligent bedeutet...
Kommentar ansehen
28.01.2010 20:27 Uhr von Noseman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Gier: Warum müssen wohl nicht ganz arme Leute wie Kiefer Sutherland oft dermassen gierig sein, dass sie auf saudumme Versprechen reinfallen?

Echt, Der hat in meinen Augen damit Zwangsenteignugn,Hartz IV und einen 1-Euro-Jaob als Schauspieler verdient. Und der Erlös der Filme geht an wirklich notleidende Menschen.
Kommentar ansehen
28.01.2010 20:33 Uhr von Prentiss
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@noseman: und andere prominente geben ihre kohle für luxus aus. ist das dann deiner rechnung nach irgendwie besser? könnte das geld dann nicht auch jemand ärmeres besser gebrauchen?

man kanns auch übertreiben...
Kommentar ansehen
28.01.2010 20:35 Uhr von Flexi_der_Reflektor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Allgemein: Warum ist das eigentlich interessant und eine News, nur weil es Kiefer Sutherland, einem bekannten Schauspieler, und nicht Max Mustermann, einem stinknormalen Arbeiter/Angestellten passiert ist? Sowas passiert ununterbrochen und überall. Das einzige Argument, das ich da gelten lassen würde, ist jenes der hohen Summe von 900.000 Dollar. Wobei das im Vergleich zu anderen, weit dubioseren Geschäften nicht einmal Peanuts sind.
Kommentar ansehen
28.01.2010 20:38 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ist, es, @Prentiss: Wenn Leute Kohle für Luxus ausgeben, dann finanzieren sie damit Arbeitsplätze von wirklich präzise arbeitenden Leuten und haben damit selbst eine gute Lebensqualität.

Das ist zwar auch nicht gerade das, was mir vorschwebt, aber weit besser als Kriminellen aus Doofheit und Gier das Geld in den Hals zu stecken.
Kommentar ansehen
11.02.2010 19:20 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso wird Kiefer Sutherland: hier gleich wieder als dumm abgestempelt. Ihr wisst doch gar nicht was das für ein Geschäft war, vllt war das ja ein gerissener Trickbetrüger, solche Leute solls ja auch geben.
Und warum er jetzt so übermäßig giergi sein soll kann ich auch nicht nachvollziehen, nur weil er was aus seinem Geld machen will. Ihr wisst ja nicht, was er sonst damit macht, vllt spendet er ja auch sauviel, vllt hat er spaß daran mit mastochsen handel zu betreiben. Seid ihr solche Sozialneider???

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?