28.01.10 14:55 Uhr
 791
 

Dänemark: Beraterin vor Jobcenter getötet - Noch im Sterben nannte sie den Täter

Am gestrigen Mittwochmorgen wurde im dänischen Holstebro eine 56 Jahre alte Sozialberaterin auf einem Parkplatz vor ihrem Arbeitsplatz im Jobcenter erstochen. Den Namen des mutmaßlichen Täters konnte die Frau noch einem Kollegen nennen, bevor sie schließlich an ihren zahlreichen Stichwunden verstarb.

Festgenommen wurde ein 28-Jähriger, der bis dahin von der Frau beraten worden ist. Der Mann bleibt zunächst für vier Wochen in Untersuchungshaft. Als Motiv für die Tat vermutet die Polizei einen Streit, da die Sozialberaterin ihrem Klienten eine "Aktivierungsmaßnahme" empfohlen haben soll.

Der Mann bestreitet bislang die Tatvorwürfe. Die Polizei sucht noch nach der Tatwaffe und nach möglichen Zeugen.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Täter, Dänemark, Jobcenter
Quelle: www.nordschleswig.dk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2010 15:19 Uhr von Showtime85
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@Desingner Drug: deine Äusserung kann ja nicht wahrsein???
Schämen solltest du dich.
Kommentar ansehen
28.01.2010 15:34 Uhr von Showtime85
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Sorry: aber das kann ich nicht verstehen. Wenn ich mir einen neuen job suchen müsste würde ICH micht NICHT auf das Arbeitsamt verlassen, sondern SELBER suchen!
Ich habe auch schon meine Erfahrung mit dem Amt gemacht, eins kann ich sagen wenn man mit den leuten RICHTIG redet dann klappst auch. Aber wenn man schon mit einer HACKFRESSE da rein gestürmt kommt kann man sich auch wieder nach hause zu seinem Bier bewegen.
Die vom AMT sind auch nur DIENSTLEISTER.
Kommentar ansehen
28.01.2010 15:37 Uhr von Schirmherr
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Nach deinem Rechtsempfinden ist es also völlig OK, jemanden zu ermorden, über den man sich ärgert?
Wenn wir Faustrecht und Anarchie hätten, wie du es dir herbeiwünschst, würdest du vielleicht selbst nicht mehr leben, weil sich sicher auch schon mal jemand über dich geärgert hat...
Kommentar ansehen
28.01.2010 15:51 Uhr von Showtime85
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
alles klar: du hast schon deine meinung da braucht man sich gar nicht mehr weiter zu unterhalten, danke.
Kommentar ansehen
28.01.2010 16:45 Uhr von siyman
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Sperren sollte man dich. Hetze, Pauschalisierung, Klischeeisierung und Anstiftung zu Verbrechen - gehts noch?
Kommentar ansehen
01.02.2010 15:45 Uhr von EduFreak
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SamuelAdam: was hat es bitte damit zu tun? soll ich jetzt in jedem somalier einen potentiellen mörder sehen? oder in jedem österreicher einen pädophilen? in jedem ami einen ungebildeten, patriotischen waffennarr?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?