28.01.10 14:53 Uhr
 334
 

Erhöhtes Risiko von epileptischen Anfällen durch Ginkgo-Präparate

Forscher der Universität Bonn kamen nach der Analyse verschiedener Studien zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von auf Ginkgo basierenden Präparaten bei Epileptikern die Häufigkeit an epileptischen Anfällen erhöht.

Die Wissenschaftler Eckhard Leistner und Christel Drewke vermuten, dass Ginkgotoxin, ein Bestandteil von Ginkgo, chemische Signalwege des Körpers ändern würden, was die Häufigkeit von epileptischen Anfällen erhöhe.

Die zumeist in Tablettenform oder als Tees aufgenommenen Präparate sollen unter anderem der Altersdemenz entgegenwirken. Erhebliche Zweifel an der gewünschten Wirkung kamen jedoch erst kürzlich durch Untersuchungen einer US-amerikanischen Forschergruppe auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepultura
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Risiko, Epilepsie, Präparat
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apfelsaft nicht immer vegan: Laut Foodwatch oft tierische Stoffe darin
Studie: Depressionsrisiko durch Anti-Baby-Pille um 34 Prozent erhöht
Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Übergriff auf Angestellte in Arcaden
Porno läuft in Münchner Apotheke: Jetzt ist ein Video aufgetaucht
Regensburg: Mario Barth lässt Fans mit Jahn-Shirt nicht in Donau-Arena


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?