28.01.10 11:55 Uhr
 417
 

Österreich: Zerteilter Adler vermutlich durch Windrad getötet

In der Region des Neusiedler Sees hatte am Samstag ein Jäger einen toten Kaiseradler vorgefunden. Der seltene Raubvogel wies einen geradflächigen Schnitt durch seinen Körper auf.

Das Wiener Forschungsinstitut für Wildtierkunde versucht nun der genauen Todesursache des Adlers auf den Grund zu gehen.

Zuletzt wurde als Ursache ein Rotorblatt eines Windrades als todbringende Verletzungsart vermutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wissenschaft, Österreich, Jäger, Tierschutz, Adler, Windrad
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stars tragen nun Underboob: Unterer Busen lugt aus knappen Tops hervor
Bad Kissingen: Schuldirektor will Käppis und Jogginghosen verbieten
Phänomen Oktoberfest-Porno - Viele Filme im Netz: Die Hintergründe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2010 12:35 Uhr von Bender-1729
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das macht sich aber ... / @ DesignerDrugV gar nicht gut in der Umweltbilanz. [/Sarkasmus off]

@ DesignerDrugV

So unwahrscheinlich ist das gar nicht. Ich habe schon häufiger von Fällen gelesen, in denen Vögel durch Windkraftanlagen getötet wurden und Vogelschützer sogar Bedenken geäußert haben. Du kannst halt nicht davon ausgehen, dass ein Tier die Mechanik einer Windkraftanlage so begreift, wie ein Mensch es tut und da es in der Natur nunmal níchts Vergleichbares gibt, passieren natürlich auch Unfälle.

Ich persönlich bin sowieso kein Freund von Windkraftanlagen. Wenn es um saubere Energie geht, dann bevorzuge ich Solarkraftanlagen. Ganz einfach schon aus dem Grund, weil diese häßlichen Windkraftanlagen jede noch so schöne Landschaft ruinieren und das in Deutschland ja leider ziehmlich flächendeckend. Das passiet bei auf Dächern montierten Solarkraftanlagen nicht.

Ich wohne selbst "relativ" ländlich und habe nur wenige Meter von meiner Wohnung entfernt eine schöne Feld- und Waldlanschaft ... die allerdings bis zum Horizont von dutzenden Windkraftanlagen zerstückelt ist! Auch in anderen Regionen ist mir dieses Phänomen schon öfters aufgefallen.

Bei einem Energieanteil von nur 7 % (Sind mir aus einer Statistik aus dem Jahr 2006 bekannt. Vielleicht nicht mehr 100% aktuell) im deutschen Stromnetz ist mir das einfach ein zu hoher Preis! Ich kann nicht einerseits behaupten, dass ich die Umwelt schützen will und gehe andererseits hin und stelle alle 200 Meter einen riesigen Metallmast in die Landschaft.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
28.01.2010 12:37 Uhr von Katastrophenschutz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
OMG: Sofort alle Windräder abbauen^^
Kommentar ansehen
28.01.2010 22:10 Uhr von mm71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Windrad-vs-bussard: http://de.sevenload.com/...
Kommentar ansehen
29.01.2010 00:48 Uhr von hopto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja also das ein Vogel von einem Windrad besinnungslos oder gar totgeschlagen werden kann, will ich nicht abstreiten.

Das einb Vogel von einem Windrad zerschnitten wird ist allerdings völliger Unsinn!

Schaut Euch mal die Flügel solcher Windräder an - unmöglich
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:18 Uhr von Ingefisch
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
WIndradgegner legen immer tote Vögel unter die Windräder! Alter Trick!
Kommentar ansehen
28.04.2010 20:37 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das kann schon passieren wenn man den Rotor beidseitig messerscharf zuschleift.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überwachungskameras für riesengroßen DDoS Angriff verwendet
Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?