28.01.10 10:56 Uhr
 691
 

Bei Straßenraub in Berlin wurden 1,5 Millionen Euro erbeutet

Schon am Montagnachmittag ereignete sich in Berlin auf offener Straße ein Raubüberfall zu dem die Polizei heute Daten veröffentlichte.

Der bisher unbekannte Täter konnte dem 64 Jahre alten Opfer einen Geldkoffer entreißen. Im Koffer waren nach Angaben des Opfers 1,5 Millionen Euro.

Bei dem unverletzten Opfer handelt es sich um einen Angestellten einer Islamischen Religionsgemeinschaft. Woher das Geld stammt und wofür dieses gedacht war wurde von dem Opfer nicht gesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Geld, Diebstahl, Islam, Raub
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2010 11:08 Uhr von Luetten
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Schelm, wer hier etwas falsches denkt... :-)
Kommentar ansehen
28.01.2010 11:21 Uhr von DarioBerlin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird wohl einer gewußt haben, was sich in dem Koffer befindet.
Kommentar ansehen
28.01.2010 11:47 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bestimmt: radikale christen *fg*

1,5 mille... muss ja eine nette kollekte gewesen sein...
Kommentar ansehen
28.01.2010 12:11 Uhr von Sir_Waynealot
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
naja wer mit soviel geld im koffer rumläuft

kann nix legales im sinn gehabt haben.....

oder etwa nicht ?
Kommentar ansehen
28.01.2010 12:28 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Im besten Fall ein Fall: von Geldwäsche, würde ich sagen!
Naja, immerhin brauch man diesmal kein Mitleid mit dem Opfer zu haben! ;-)
Kommentar ansehen
28.01.2010 13:18 Uhr von arlene
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im besten Fall: ist das Geld versteuert und wird zur Bank gebracht. Man muss den Behörden auch nicht alles auf die nase binden, mal ehrlich...
Kommentar ansehen
28.01.2010 13:57 Uhr von Laz61
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das Geld aus krimineller: Machenschaften stammt, dann braucht er nur zu sagen " Ich habe mein Ehrenwort gegeben, das ...."
hat ja bei Dr. Helmut Kohl ja auch funktioniert.
Kommentar ansehen
28.01.2010 18:39 Uhr von BuNnibuB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
früher oder später muss er bei den Bullen sagen wofür die Kohle bestimmt war, um bei den Ermittlungen weiter zu kommen ist die Herkunft der Kohle nicht unbedeutend.
Kommentar ansehen
28.01.2010 20:12 Uhr von br666
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
herzlichen Glückwunsch: an den Dieb 1,5 Mio. ohne das jemand zu Schaden gekommen ist, das ist ne Leistung. Wenn er jetzt nicht ausflippt hat er ausgesorgt.
Interessiert mich aber auch mal, wo das Geld herkommt und wo es hin sollte...
Islamische Religionsgemeinschaft, na, dann KANN es ja gar nicht illegal gewesen sein, immerhin stammt das dann von Kulturbereicherern... ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?