28.01.10 10:38 Uhr
 371
 

Österreich: Betrunkener Fahrlehrer aus Deutschland täuschte Straftat vor

Nachdem er ausgiebig gefeiert hatte und danach stockbetrunken war, verursachte ein Fahrlehrer, der mit Freunden in Kitzbühel Urlaub machte, einen Unfall. In diesem Zustand hatte er vom Beifahrersitz aus den Unfall herbeigeführt. Am Ende wurde er neben der Alkoholfahrt auch wegen Vortäuschung einer Straftat angezeigt.

Bevor es zu dem Unfall mit seinem Fahrschulwagen gekommen war, hatten seine zwei Freunde den 37-jährigen Fahrlehrer auf den Beifahrersitz gesetzt.

Als der fahrende Freund den Wagen stoppte und ausgestiegen war, gab der Fahrlehrer vom Beifahrersitz aus, wo sich auch Pedalen befanden, Gas. Die Fahrt endete auf einer Wiese. Tags darauf meldete er das Auto als gestohlen. Die Polizei überführte ihn jedoch.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Auto, Betrunkener, Straftat, Fahrschule, Fahrlehrer, Kitzbühl
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?