27.01.10 22:19 Uhr
 142
 

London-Konferenz: Amerika fordert härteres Vorgehen gegen Terror in Jemen

Nachdem sich Jemen zu politischen und wirtschaftlichen Reformen verpflichtet hat, kann das Land nun auf internationale Hilfe und Unterstützung im Kampf gegen Armut zählen.

Das Thema war Kernpunkt der nur 2-stündigen London-Konferenz, an der Delegationen aus 20 Staaten teilnahmen. Inzwischen versprach auch die Bundesregierung Hilfen in Höhe von einer halben Millionen Euro bereitzustellen.

Besonderes Augenmerk verdiene Jemen nach US-Außenministerin Clinton nach dem missglückten Flugzeuganschlag im Dezember, da der mutmaßliche Terrorist im Jemen ausgebildet wurde.


WebReporter: Carle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, London, Amerika, Jemen, Konferenz, Vorgehen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2010 09:16 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
härteres Vorgehen als diese Bomardierungen der USA im Jemen zu Weihnachten
mit über 120 toten Zivilisten?
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?