27.01.10 21:49 Uhr
 217
 

Update: Saab-Verkauf an Spyker offiziell

Bereits in den vergangenen Tagen bahnte sich der Verkauf der insolventen GM-Tochter Saab (ShortNews berichtete) an den niederländischen Sportwagenhersteller Spyker an.

Die genauen Konditionen wurden bislang nicht bekannt gegeben. Medienmeldungen zu Folge soll aber eine Zahlung von mehr als 50 Millionen Euro getätigt worden sein.

Als letzte Hürde könnte sich nun noch die Europäische Investitionsbank (EIB) erweisen, die Spyker einen Kredit gewähren muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -snake-
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Update, Verkauf, Übernahme, Saab, Spyker
Quelle: www.motorsport-total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardär Richard Branson: Deutsche seid "stolz auf Hilfe für Flüchtlinge"
Disney angeblich an Kauf von Twitter interessiert
Bundesregierung wird strauchelnder Deutscher Bank keine Staatshilfen gewähren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2010 23:37 Uhr von califahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Leute immernoch: nichts gelernt haben und so Geldgierig sein müssen.

Dann hat es Spyker auch nicht besser verdient!
Kommentar ansehen
27.01.2010 23:48 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie soll das: denn funktionieren, Saab schreibt seit XX Jahren nur Riesenverluste und diese "Hinterhoffirma" will die retten?
Kohle auf Pump abzocken und dann tschüss und Highlife in der Karibik.....
Kommentar ansehen
28.01.2010 08:42 Uhr von Kirifee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht wollen sie auch nur die Werke und Maschin nehm und nicht weiter Saab bauen sondern ihre Produktion vergrößern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach verlängert bis 2019 mit Trainer Andre Schubert
Ausreisepflichtige - Bundesländer handhaben Duldung sehr unterschiedlich
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?