27.01.10 20:51 Uhr
 352
 

USA: Neugeborene werden immer leichter

Über 15 Jahre wurde an amerikanischen Müttern im Alter von 25 bis 30 Jahre eine Studie erstellt, die in diesem Zeitraum ein Kind zur Welt brachten. Danach wurden die zur Welt gebrachten Babys immer leichtgewichtiger.

Der Studie zufolge ist der gleiche Trend auch in Kanada zu beobachten. Eine Erklärung für diese Tatsache konnte bisher nicht gefunden werden. 1990 lag das Durchschnittsgewicht der Neugeborenen noch bei 3.441 Gramm, 15 Jahre später nur noch bei 3.389 Gramm.

Das ideale Gewicht von Säuglingen nach der Geburt, sollte 4000 Gramm betragen. In der Zeit von 1960 und 1990 wurde der gegenteilige Effekt festgestellt, bei dem eine stetige Zunahme des Gewichts stattfand. Zu kleine Babys bekommen oft Diabetes oder Bluthochdruck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Studie, Baby, Geburt, Neugeborenes
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
SpaceX-Gründer: Mars-Reisen sollen 100.000 Dollar kosten
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2010 23:09 Uhr von Natoalarm
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dafür werden sie später besonders FETT: Dank Mc Donalds und Co.
Kommentar ansehen
27.01.2010 23:17 Uhr von Gepard88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wachstumshormone: Ich schätze das hängt mit den Wachstumshormonen die in Fleisch und CO zu finden sind. Irgendwelche Auswirkungen müssen sie ja haben.
Kommentar ansehen
28.01.2010 09:25 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gleicht sich später wieder aus: Also ich denke, dass sich da Untergewicht wieder ausgleicht. Da brauch ich nur mich anzusehen. Ich war eine Frühgeburt und habe 875 Gramm gewogen.

Da hieß es natürlich, ui. viel zu dünn, ob der überlebt? Tja, heute bin ich ein fettes 100 Kilo Schwein. Also kein Problem mehr mit Unter-, sondern eher mit Übergewicht^^.

Hat man denn die Eltern dazu untersucht? Ich denke mal, wenn die Mütter zum Beispiel auch immer schlanker geworden wären, würde es das wohl erklären.
Kommentar ansehen
28.01.2010 11:25 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub die Echsenmenschen und der Codex Alimentarius sind schuld. Ich hab zwar keine Beweise, aber hey der Typ der immer komisch brabbelt muss einfach recht haben so nonkonform wie er lebt.


/ironie

@gepard88
So die Wachstumshormone werden auf einmal voll Anti weil die kein Bock mehr haben auf irgendwen zu hören und machen das Gegenteil von dem was sie machen sollen? Irgendwelche Quellen zu der Behauptung? Auch welchen den man einigermaßen glauben kann?


b2t

Abwarten, das ist ein ziemlich geringer Zeitraum, auch wenn es für Menschen schon fast das halbe leben ist. Geringeres Geburtsgewicht ist für die Mutter doch eigentlich praktisch.
Kommentar ansehen
06.02.2010 20:37 Uhr von Gepard88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Draculteps: Aus diesem Grund habe ich geschrieben "ich schätze" und nicht "ich weis" weil es nur eine Vermutung meinerseits ist. Du sagst, das 30 Jahre ein sehr geringer Zeitraum ist, was ja auch stimmt., aber in dieser Zeit hat sich die Umwelt stark verändert und die Belastung hat zugenommen. Weshalb sollte sie, sowie der wachsende Bedarf an Fleisch durch die wachsende Bevölkerungszahl deren Hunger gestillt werden will, keinen Einfluss haben?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?