27.01.10 18:16 Uhr
 114
 

Österreichischer Autor Clemens J. Setz bekommt Bremer Literaturpreis 2010

Wie die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung bekannt gab, wurde am gestrigen Dienstag dem österreichischen Schriftsteller Clemens J. Setz (28) der Bremer Kulturpreis 2010 zugesprochen, die dem Autor für seinen zweiten Roman "Die Frequenzen" zuerkannt wurde.

Damit ist ein Preisgeld von 20.000 Euro verbunden. In der Lobrede des Jurymitglieds Matthias Gatza hieß es, dass der zweite Roman von Setz "auf nahezu jeder beliebigen Seite ein, zwei Wahrheiten, vibrierende Bilder, brillante neue Gedanken oder Beobachtungen, Schweinereien und Schönheiten in den Kosmos feuert".

Der gebürtige Grazer Setz studierte Germanistik und Mathematik, bevor er unter anderem Übersetzer wurde und als Gründungsmitglied die Literaturgruppe "Plattform" ins Leben rief. Sein Erstlingswerk "Söhne und Planeten" erschien im Jahr 2007.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Österreich, Autor, Literatur, Literaturpreis, Clemens J. Setz
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?