27.01.10 17:12 Uhr
 459
 

Zossen: Polizei rechnet mit Auseinandersetzungen zwischen Antifa und Neonazis

Die Antifa hat über das Internet dazu aufgerufen an der heutigen Holocaust-Mahnwache in Zossen teilzunehmen.

Auch die rechte Szene hat einen Aufruf gestartet. In dem ebenso online abrufbaren Text, wird dort zur Störung der Veranstaltung aufgerufen.

Insbesondere im Hinblick auf das durch ein Feuer völlig zerstörte "Haus der Demokratie" rechnet die Polizei mit einer Konfrontation beider Szenen. Als Brandstifter werden von den Linken Rechtsradikale vermutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Neonazi, Holocaust, Auseinandersetzung, Antifa, Zossen
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2010 17:15 Uhr von casjopaia
 
+11 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.01.2010 17:24 Uhr von frohnatur
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
@ casjopaia: die Linksradikalen sind nicht besser!
Kommentar ansehen
27.01.2010 17:25 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst sie doch! Ein Segen der pluralistischen Demokratie auch Andersdenkende zu haben!
Aber wem es lieber wäre wieder eine Einheitspartei, einen Führer oder Anarchie zu haben, soll damit glücklich werden!
Kommentar ansehen
27.01.2010 17:26 Uhr von Bassram
 
+21 | -9
 
ANZEIGEN
dähmliche linke: Möge sie der Blitz beim Schei... treffen.

die die alles anzünden sind doch meist die linken
Kommentar ansehen
27.01.2010 18:01 Uhr von Bassram
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@InfectedMushroom: mach mahl die augen auf dan mertst du das es nicht nur wenige vollfosten sind sondern, sondern sehr viele.
Und ich empfehle dir mahl statistiken über ausländer kriminalität, migranten-sozialleistungen und über schulabschlüsse bei migranten zu lesen.
Denn welcher moslem lässt sich schon von einer scheiß ungläubigen Deutschen kartoffel was sagen?

[ nachträglich editiert von Bassram ]
Kommentar ansehen
27.01.2010 21:47 Uhr von Molotov_HH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol: baut ein kolosseum,reicht bier,wein,gutes hasch und essen für die zuschauer;-) lasst sie sich mit stöcken und schwertern prügeln..100 gegen 100..
genauso können großfamilien ihre ehrensachen ausfechten..
unsere polizei kann sich dann um wichtigere sachen kümmern und es werden keine unschuldigen verletzt oder getötet!
jeder kämpfer muss eine unterschrift abgeben und dann geht es los!!
Kommentar ansehen
27.01.2010 23:01 Uhr von pentam
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen se doch Sollen sich die beiden Grüppchen doch ruhig die Köpfe einschlagen, solange keine Unbeteiligten (incl. Polizisten) dabei verletzt werden, können die machen was sie wollen. Ist um beide Extreme eigentlich nicht schade...
Kommentar ansehen
28.01.2010 08:30 Uhr von theG8
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Bassram: ROFL... Erzählt was von Schulabschlüssen von Migranten und kann als Deutscher nicht mal deutsche Rechtschreibung! Sag mal, warst Du zu dumm oder zu faul?
Die, welche hier scheinbar ganz rechts stehen, schreiben auch das grausamste Deutsch. Und jetzt sagt nicht, die Ausländer hätten euch die Schulplätze weg genommen.
Wer braucht schon so dermaßen ungebildete und hohle Pfosten wie euch?
Kommentar ansehen
28.01.2010 14:12 Uhr von onelegmen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Frage Ist es überhaupt bewiesen dass es rechte waren? Man kann immer leicht mit dem Finger auf andere zeigen. Könnten die ja auch selber gewesen sein weilse ne neue Hütte wollten und die Stadt keine Kohle dafür ausgeben will. Oder oder oder.....Die Liste kann lang sein wie ein Feuer ausbrechen kann. Also mit Anschuldigungen schön den Ball flach halten. War es nicht immer so dass einer unschuldig ist bis ihm seine Schuld nachgewiesen ist.
Kommentar ansehen
28.01.2010 17:12 Uhr von EduFreak
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@berechtigt: die raf hat im zeitraum von 1971 bis 1993 34 menschen umgebracht. die rechten haben seit dem mauerfall 93 leute umgebracht. damit will ich die raf nicht in den schutz nehmen, ich verabscheue jede form von gewalt. und die meisten leute, die autos anzünden sind keine überzeugten linken, sondern irgendwelche idiotischen pyromanen.
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:50 Uhr von Reinhard2010
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die bösen Rechten @InfectedMushroom:

Na, dann mal Butter bei die Fische. Wie viele Tote gab es denn durch "rechte" Gewalt seit 1989? Und warum waren es "Rechte", die jene Morde begangen haben sollen? Eine detaillierte Erörterung wäre einer sachlichen Diskussion sehr dienlich.
Was Tatsachen sind, das bestimmt ihr, oder wie? Ihr seid es doch, die sich alles so zurecht drehen, wie es passt. Ihr seht nur Rassismus von deutsch nach nicht-deutsch und weiß nach schwarz, aber nicht umgekehrt. Ihr haltet euch für edel und moralisch unanfechtbar, seid aber letztendlich nur Heuchler, die mit Kraftbegriffen arbeiten und versuchen, ihre linke Ideologie der Menschheit einzutrichtern.
Ich bin übrigens ein Rechter und stolz darauf. Du wirst es kaum glauben, aber ich kenne (mindestens) einen Türken, mit dem ich mich sehr gut verstehe - und auch nachdem er vernahm, dass ich ein Rechter bin. Wie kann das aber sein, wenn Rechte doch Rassisten sein sollen eurer Ansicht nach?
Wenn es nach euch ginge, würdet ihr die bösen Rechten doch bestimmt alle in KL schicken. Oder?

Interessierten sei ein PDF-File mit dem Titel "Lügen gegen rechts" empfohlen, das sich über Google leicht finden lässt.
Kommentar ansehen
30.01.2010 15:54 Uhr von Reinhard2010
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@theG8: Soso, dann stehe ich ja lt. deiner Ansicht nach ganz weit links. :D
Mal im Ernst: Ich habe schon viele Beiträge von Linken gelesen, bei denen sich mir ob der grausamen Orthographie die Zehennägel hochgebogen haben.
Kommentar ansehen
31.01.2010 17:36 Uhr von Reinhard2010
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@EduFreak: Wie wurde denn in diesen Fällen bewiesen, dass die Mörder Rechte waren? Was sind Rechte eigentlich, wodurch werden sie definiert?

Von was für einer Wahrheit sprichst du? Von der, die ihr euch zusammenschustert, damit euer verlogenes Weltbild unangetastet bleibt? Ihr seid zu keiner sachlichen Diskussion fähig, seid Argumenten gegenüber ignorant und habt letztendlich nur eure Nazi- bzw. Faschismuskeule. Deswegen scheut ihr auch die öffentliche Auseinandersetzung mit Rechten, weil ihr genau wisst, argumentativ den Kürzeren zu ziehen.
Ich kann dir jede Behauptung, die du aufstellst, um Rechte zu verunglimpfen, widerlegen. Und zwar mit nachvollziehbaren Argumenten und ggf. Quellenangaben, während ihr euch in der Regel nur mit Behauptungen begnügt.
Die Minusse bekommst du nur deswegen - du musst dir keine Illusionen machen, dass du hier von "Rechtsextremen" oder "(Neo-)Nazis" schlecht bewertet wirst.

Du bist echt komisch: Weil ich mich mit einem Türken gut verstehe bzw. er sich mit mir, *obwohl* (oder gerade *weil*?) ich ein Rechter bin, unterstellst du ihm, Anhänger der Grauen Wölfe zu sein. Eine derartige Fiesheit kenne ich wirklich nur von fanatischen Linken bzw. Antideutschen, die derart von Selbsthass auf ihr eigenes Land zerfressen sind, dass sie bei Slogans wie "Deutschland muss sterben, damit wir leben können!" einen Orgasmus bekommen.
Was hast du eigentlich gegen Nationen? Weißt du eigentlich, was eine Nation ist? Oder nickst du generell alles ab, was deine Antifa-Jünger dir als gut bzw. schlecht vorpredigen?
Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Linker mit (Asi-)Türken gegen Deutsche zusammenarbeitet. Wenn es darum geht, Deutschland bzw. Deutsche schlecht zu machen, kennt ihr doch nichts. Im Grunde seid ihr doch hirnlose Lemminge, die die idealen Empfänger jeglicher Propaganda sind.

[ nachträglich editiert von Reinhard2010 ]
Kommentar ansehen
31.01.2010 17:44 Uhr von Reinhard2010
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
93 Mordopfer durch rechte Gewalt seit dem Mauerfall?

@EduFreak, du hast dafür doch sicherlich eine seriöse Quelle, die dies eindeutig belegt und gleichzeitig auch nachvollziehbar erläutert, warum die Täter Rechte waren und was es heißt, rechts zu sein.
Da du dich ja offenbar für so weise und aufgeklärt hältst, kannst du bestimmt auch darlegen, was die Merkmale von Rechten sind...

Für die, die sich nicht der Gehirnwäsche von Antifa und Co. unterziehen wollen, empfehle ich einen Artikel mit dem Titel "Der linke Etikettenschwindel...", der sich über Google leicht finden lässt.
Es geht um einen politischen Machtkampf, um sonst nichts. Nur deswegen ist gesellschaftlich "rechts" so verpönt.

Im Übrigen ist der von mir erwähnte Türke nicht mein Freund.
Außerdem behauptet ihr doch bei sich jeder bietenden Gelegenheit, dass Rechte Rassisten wären. Aber das kannst du ja jetzt nicht schreiben, weil du sonst ins Fettnäpfchen getreten wärst. Deswegen kann der erwähnte Türke also deiner Ansicht nach auch nur ein Rassist sein, weil er sich mit einem Rechten wie mir "abgibt".

[ nachträglich editiert von Reinhard2010 ]
Kommentar ansehen
01.02.2010 15:31 Uhr von EduFreak
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die info war veraltet, mittlerweile sind mehr tote: http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/...
wenn du meinst, dass sie lügen, dann kannst du jeden fall nachprüfen, mir wärs zu dämlich. und ja, die zahl glaub ich einfach so, weil es leicht zu widerlegen wäre, wenn es nicht stimmt. da ist nichts illusion oder was auch immer.
rechts beginnt schon bei der positiven einstellung zur landeskultur und bei genereller sympathie gegenüber anderen bürgern. eure behauptung, man käme immer mit der nazikeule ist auch schonh ein alter hut und damit meint ihr, argumente zu widerlegen.
vllt wirkst du auf den türken nicht so rechts wie auf mich, oder er ist selber prodeutsch, was weiß ich, ich hab nur eine vermutung aufgestellt.
selbsthass auf das land?? tut mir leid, selbsthass hab ich nicht und genau so wenig hass ich deutschland, ich find diese generelle grenzziehung scheiße. während wir dritte
weltländer ausbeuten, wächst hier die fremdenfeindlichkeit, weil ein paar kiddies denken sie müssen gangsta spielen.

ok, du argumentationsgenie, hier die behauptung: hitler (ist ja bekannt, dass er etwas rechts von der mitter war) hat 6mio juden umgebracht, hoffentlich machst du dich jetzt strafbar.

ICH lass mir NICHTS predigen und ja ich weiß, was eine nation ist (gehör anscheinend zur "angehenden elite", da ist bildung pflicht) und was ich mehr hasse als neonazis (die sich in ihrem land nicht benehmen können) sind assi-türken, bei uns auch chabous genannt (die sich in einem anderen land nicht benhmen können.

"Im Grunde seid ihr doch hirnlose Lemminge, die die idealen Empfänger jeglicher Propaganda sind."
Dito - bleib aber das nächste mal etwas sachlicher, das grenzt schon an beleidigung, aber dir ist vergeben

"Außerdem behauptet ihr doch bei sich jeder bietenden Gelegenheit, dass Rechte Rassisten wären"
darauf muss ich mich selbst zitieren:
"ich hab auch nicht gesagt, dass rechte rassisten wären."
ich hab schon beschrieben, was für mich rechts ist. das was "wir" (was du auch immer damit meinst) als "faschos" bezeichnen sind rechtsradikale und damit auch rassisten.
Kommentar ansehen
01.02.2010 17:42 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
... (Teil 1): Deine Site mut-gegen-rechte-gewalt.de ist genauso ein Propagandainstrument der Linken wie gesichtzeigen.de, netz-gegen-nazis.de und etliche andere Projekte, die sich dem "Kampf gegen rechts" verschrieben haben und vom Staat alimentiert werden. Was glaubst du eigentlich, warum die Linken so jammern, weil auch gegen Linksextremismus vorgegangen werden soll? Weil damit weniger Fördermittel (etliche Millionen!) für die ach so edlen Linken übrigbleiben!
Deine verlinkte Aufzählung von Opfern rechtsextremer Gewalt ist ungenau, zumal es auch linke und unpolitische Skinheads gibt. Und warum muss jemand, der einen Nicht-Deutschen getötet hat, ein rechtes Motiv gehabt haben? Noch nie was von gewalttätigen Linken gehört?
Mal davon abgesehen, dass auf der von dir erwähnten Seite immerhin im Artikel von RechtsEXTREMEN die Rede ist - und nicht von RECHTEN.
Wenn man auf http://www.opferfonds-cura.de/... geht, ist übrigens sogar von 149 Todesopfern rechtsextremer Gewalt nach der Deutschen Wiedervereinigung (03.10.1990) bis heute (Stand: 16.12.2009) die Rede.
Auf http://www.bundestag.de/... liest man von 46 Todesopfern, die von 1990 bis 2008 von Rechten umgebracht worden sein sollen.

Wieso soll ICH nachprüfen, was andere behaupten? Derjenige, der eine Behauptung aufstellt, hat den Beleg zu erbringen, dass seine Behauptung eine Tatsache ist - und nicht der, der diese Behauptung anzweifelt.
Dass du alles glaubst, was sich gegen Rechte richtet, ist plausibel - schließlich bist du links indoktriniert.

Ui, das ist aber echt schlimm, eine positive Einstellung zur Landeskultur und generell Sympathie gegenüber anderen Bürgern zu haben (und da nennst ausgerechnet du mich in Hinblick auf diesen Kontext "Argumentationsgenie"?). Rechts sein bedeutet, eine gesunde Einstellung zur Nation und Kultur zu haben und nicht wie ihr von Selbsthass zerfressen zu sein, weil ihr zufällig Deutsche seid.
In dem Artikel "Der linke Etikettenschwindel...", der sich über Google leicht finden lässt, steht, dass der sächsische Justizminister Steffen Heitmann den Unterschied zwischen Rechts und Links herausgearbeitet hat. Danach steht "Rechts" für Persönlichkeit, Vertikalität, Transzendenz, Freiheit, Subsidiarität, Föderalismus und Vielfalt, während "Links" für Kollektivismus, Horizontalismus, Materialismus, Gleichheit-Nämlichkeit, Zentralismus und Einfalt (in beiden Sinnen des Wortes) steht. "Hier muß man auch bemerken, daß Freiheit und Gleichheit Gegensätze sind, denn Gleichheit ist ´unnatürlich´ und kann lediglich in der Tyrannis künstlich geschaffen werden. Nur Sklaven sind ´gleich´.
...
Etwas weiter ist in dem Artikel zu lesen: "Stalin dekretierte aus ideologischen Gründen, daß man die Nationalsozialisten ´Faschisten´ nennen müsse, und die deutsche Linke folgte lakaienhaft diesem Ukas. In Wirklichkeit hatte Mussolini während seiner Jahre in Welschtirol von den tschechischen Nationalsozialisten im Wiener Reichsrat und ihrer husitischen Inspiration gehört. ..."
Kommentar ansehen
01.02.2010 17:44 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
... (Teil 3): Es ist bekannt, dass Hitler etwas rechts von der Mitte war? Oha! Hat er das selbst mal gesagt? Oder ist das Wunschdenken von euch?
Interessanterweise hat sich Göbbels (den kennst du doch bestimmt) politisch dem linken Spektrum zuhörig gefühlt.
Und nachher behauptest du dann noch, dass die Geschwister Scholl Linke waren und Hitler Christ?

Du glaubst, ich lasse mich von dir dazu verleiten, eine strafbewehrte Äußerung zu tätigen? Ich weiß jetzt gar nicht, ob es verboten ist, was ich jetzt schreibe, aber ich persönlich glaube aus diversen Gründen nicht daran, dass *6 Mio.* Juden ermordet wurden. Diese Zahl wird zwar offiziell als "offenkundige Tatsache" vorgetragen, eine nähere Betrachtung ist aber verboten bzw. offiziell unerwünscht.
Wenn du mich deswegen als Neo-Nazi oder rechtsextrem bezeichnest, weil ich nicht alles abnicke, was politisch korrekt Geschichte zu sein hat und mich auch aus Quellen informiere, die ihr als "rechtsextrem" abtut, dann bin ich es halt. Ich weiß ja, mit wem ich es bei euch zu tun habe...

Was hast du denn gegen Nationen, du Elite-Bürger? Und wenn du so gebildet bist, dann erzähl mir/uns doch mal, was ein Neo-Nazi für dich ist und warum ihr Revisionisten, die dem Tabuthema Holocaust kritisch gegenüber stehen, zu dieser Gruppe zählt?

Dass ausgerechnet du mir empfiehlst, sachlicher zu bleiben, ist in Anbetracht deiner beleidigenden Unterstellungen kurios.
Und nur, weil du jetzt geschrieben hast, nicht behauptet zu haben, dass Rechte Rassisten sind, heißt das nicht, dass du nicht wirklich so denkst, wo doch allgemein bekannt ist, wie Linke ticken und dass sie eben auch diese Ansicht vertreten.

Wenn du dich nicht zu der Gruppe gehörig fühlst, die ich mit "euch" bezeichnet habe, wer sind "wir" dann?
Und du willst ernsthaft behaupten, dass Linke keine "Faschos" sind? Wie nennst du denn dann Menschen, die eine anti-deutsche Einstellung pflegen und diese auch deutlich zum Ausdruck bringen? Widerstandskämpfer? Oder noch besser: ANTIFASCHISTEN?!
Kommentar ansehen
01.02.2010 18:05 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab´ da noch ´ne Frage Du schreibst im Beitrag von gestern, dass Rechte für dich keine Rassisten sind. Nun findet sich auf der von dir verlinkten Seite (mut-gegen-rechte-gewalt.de) folgender Text:
"Kriterien der Zeitungen: Fälle, bei denen die Tat nachgewiesenermaßen aus rechten Motiven (dazu zählt auch der Hass auf ´Andersartige´, ´Fremde´ oder ´Minderwertige´) begangen wurde oder dafür plausible Anhaltspunkte bestehen. Dazu kommen solche, in denen der oder die Täter nachweislich einem entsprechend eingestellten Milieu zuzurechnen sind und ein anderes Tatmotiv nicht erkennbar ist."

Wie passt das zusammen?

Wenn Linke Parolen wie "Haut die Glatzen, bis sie platzen" brüllen, ist dann so eine Reaktion legitim, weil es gegen den (projizierten) Lieblingsfeind geht und ihr die Guten seid? Bin ich die große Ausnahme als Rechter, weil ich keine "Andersartigen", "Fremden" oder "Minderwertigen" hasse? Oder tu ich es eurer Meinung nach insgeheim doch und will es mir nur nicht eingestehen?
Warum soll ich dir eigentlich glauben, dass es meist nicht überzeugte Linke sind, die Autos anzünden?

PS. Deine SHIFT-Taste ist kaputt.
Kommentar ansehen
01.02.2010 21:15 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar gesperrt: Ich habe eben eine E-Mail bekommen mit dem Vermerk:
"Dein Kommentar mit dem Titel ´... (Teil 2)´ musste von uns gesperrt werden, da er gegen unsere Nettiquette/AGB verstößt.
Wir bitten Dich, in Zukunft besser auf Deine Wortwahl zu achten und Beleidigungen anderer User oder Minderheiten, Aufrufe zu Gewalt, gezielte Stimmungsmache u.ä. zu unterlassen."

Interessant. Ich habe mir alles auf meine Festplatte gespeichert, und nach Einsicht des Textes kann ich nichts erkennen, was daran in irgendeiner Weise anstößig wäre.
Offenbar kann da (mindestens) einer die Wahrheit über Antifa und Co. nicht vertragen, anders kann ich mir diese offensichtliche Zensur nicht erklären.

Kurios, dass andere Leute hier aber gezielte Stimmungsmache "gegen rechts" verbreiten dürfen, ohne dass sie sanktioniert werden.

Das verstehen Linke unter Demokratie.
Kommentar ansehen
02.02.2010 00:55 Uhr von EduFreak
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ok, nehmen wir mal an, dass es "nur" 46 tote durch rechte gewalt sind - es sind immer noch mehr als die opfer der RAF, ist es jetzt ne stimmungsmache gegen rechts, oder darf man hier jetzt nicht die wahrheit schreiben? nur mal am rande - im zweiten weltkrieg wurden (anscheinend) insgesamt 39 mio. menschen getötet.
ok, dann weiß ich, dass der mann, den du mir empfohlen hast zu lesen, absoluten blödsinn schreibt. nehmen wir mal nazi-deutschland: bei rechts kann man persönlichkeit, föderalismus, freicheit und vielfalt streichen -->
gleichschaltung; vertikalität ---> was soll daran gut sein? Transzendenz ---> niemand wusste, was in den KZs passiert, aber mit links ist es besser in verbindung zu setzen (sowjetunion <--> glasnost)
dann mal zu links: kollektivismus --> siehe nationalsozialismus -.- ; materialismus --> da verwechselst du die linke ideologie mit dem kapitalismus, kann ja jedem mal passieren... horizontalismus ---> was soll daran schlecht sein? zentralismus und einfalt ---> da kann man streiten...
ist mir jetzt zu blöd hier weiter zu "diskutieren", werd glücklich mit deinem weltbild...
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:01 Uhr von EduFreak
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nicht jeder rechte ist ein rassist, aber andersum kann man es gelten lassen. außerdem sind mindestens 90% der rechten fremdenfeindlich.
jaja, deine kameraden wissen, wie es wirklich abgelaufen ist, schon klar.
"Wie nennst du denn dann Menschen, die eine anti-deutsche Einstellung pflegen und diese auch deutlich zum Ausdruck bringen?" ich pflege eine antideutsche haltung und bringe sie hiermit deutlich zum ausdruck. ich wüsste jetzt aber nicht, was daran faschistisch sein soll. ja, ich bin antifaschist, ich respektiere nämlich die meinung anderer, auch deine. klar gibt es radikale linke, von denen grenz ich mich ab.

aber im eigentlichen sinne heißt antifaschismus = prodemokratie !

und hör gefälligst auf mir fragen zu stellen, wie "was verstehst du unter nation/ rechts/ blablabla"
hälst dich für was besseres, weil du ne andere einstellung hast. auf eine frage bin ich eingegangen und du drehst mir die worte im mund um. ich hab gesagt, wo für mich rechtes gedankengut anfängt und du behauptest, ich würde es als schlimm ansehen, was überhaupt nicht stimmt...

und scheiß auf die großschreibung, darauf achte ich in der schule und nicht hier.
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:53 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
... (Teil 1): Selbst die Behauptung, dass es *Rechte* waren, durch die 46 Menschen zu Tode kamen, muss lange nicht richtig sein. Ja, natürlich ist das eine Stimmungsmache gegen rechts - was denn sonst? Und nur, weil du das, was du schreibst, Wahrheit *nennst*, muss es noch lange keine Wahrheit sein.
Dass es die RAF gab, ist unumstritten. Welcher politischen Richtung die Mörder der RAF angehörten, auch. Aber wie kommst du darauf, dass sämtliche Todesopfer, die du aufgelistet gefunden hast, durch Täter mit rechtem Gedankengut erfolgten?
Im Zweiten Weltkrieg wurden zumindest sehr viele Menschen getötet - das bezweifle ich gar nicht. Nur: Deine Ansicht, dass diese durch Rechte getötet wurden, teile ich nicht.
Der Stalin´sche Terror hat im Übrigen sehr viel mehr Tote zur Folge gehabt, und Stalin war ja wohl kein Rechter, oder?
Ich habe an anderer Stelle geschrieben, dass sich Goebbels politisch dem linken Spektrum zugehörig wähnte - und dass Hitler es versäumte, den "Schlag gegen rechts" zu führen (siehe auch Quelle unten).
Ich verwechsel überhaupt nichts, und du brauchst mir auch nicht erzählen, was links und was rechts ist, wenn du nicht mal weißt, worauf diese Begriffe zurück gehen. Aber ich kläre dich gern darüber auf (Zitat):
"Tatsächlich gehen die Begriffe rechts und links auf eine parlamentarische Sitzordnung zurück – nämlich auf die Zeiten der Französischen Revolution, nachdem die Nationalversammlung von Versailles nach Paris umgezogen war. Nach dem Sturz des Königs wollte niemand mehr auf den rechten Bänken sitzen, alle drängten nach links. Die Rechten, das waren damals die Aristokraten, die schon bald mit der am 25. April 1792 auf der Place de Grève installierten Guillotine (im Volksmund ´Rasiermesser der Nation´ genannt) Bekanntschaft machten. Und die Linke, das waren die sogenannten Patrioten und Jakobiner, die Frankreich alsbald mit einer Terrorherrschaft überzogen, wie sie unter der Monarchie nicht vorstellbar gewesen wäre. ´Die Herkunft der Linken aus der Französischen Revolution´, schrieb Caspar von Schrenck-Notzing in seinem Buch ´Zukunftsmacher´, ´ist bei Freund und Feind unbestritten´.

Konsequent also, daß sich die deutsche PDS expressis verbis in der Nachfolge der Französischen Revolution sieht und daß Adolf Hitler im Nationalsozialismus das deutsche ´Gegenstück´ (nicht das Gegenteil!) zur Französischen Revolution sah.

Aber widerspricht das nicht der in Deutschland vorherrschenden Propaganda, wonach der Nationalsozialismus eine ´rechte´ Bewegung gewesen sein soll? Es widerspricht sich durchaus. Den Nationalsozialismus auf der Rechten zu verorten, ist eine dreiste Geschichtsfälschung. Die Nationalsozialisten selbst haben sich nie als Teil des rechten Lagers gesehen." Quelle: http://lichtschlag-buchverlag.de/...
Aber für dich ist das bestimmt auch rechtsextremistisch, wie? Kann ja nicht sein, dass Rechte nicht so sind, wie deinesgleichen sie gern hätte...
Auf der gleichen Seite kannst du auch lesen, dass Hitler unter dem Vorwand der Röhm-Revolte am 30. Juni 1934 den General von Schleicher samt seiner Frau und andere rechtsgerichtete Persönlichkeiten ermorden ließ. War von Schleicher also ein Linker, oder wie willst du dir dies erklären?
Die wirklichen Antifaschisten damals waren Rechte - die Geschwister Scholl waren Rechte. Hans Hirzel, der Mitglied der „Ulmer Abiturientengruppe“ der Widerstandsgruppe Weiße Rose (wie Geschwister Scholl) war, war zeitweilig Vorsitzender bei den Republikanern.
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:53 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... (Teil 2): Und da du die Linken ja so positiv herausstellst, hier noch ein Zitat aus obiger Quelle:
"Darüber hinaus kann Josef Schüßlburner in seinem neu erschienenen, fulminanten Werk ´Roter, brauner und grüner Sozialismus´ den Beweis antreten, daß der Antisemitismus bzw. Antijudaismus keineswegs eine Erfindung der Rechten war, sondern im 19. Jahrhundert auf den antikapitalistischen Sozialismus zurückging. Speziell bei Karl Marx finden sich die vulgärsten antisemitischen und rassistischen Ausfälle. So führte Karl Marx, der Säulenheilige der deutschen Linken, das ´niggerhafte´ Verhalten von Ferdinand Lassalle darauf zurück, daß Lassalle wohl von einem Juden abstammen müsse, der sich beim Auszug aus Ägypten mit einem ´Nigger´ gekreuzt habe. Nicht etwa von Hitler, sondern von Marx stammt folgendes Zitat: ´Unterliegen müssen jene Klassen und Rassen, die zu schwach sind, die neuen Lebensbedingungen zu meistern.´ Zahlreiche Belege für den Antisemitismus deutscher, österreichischer und französischer Sozialisten finden sich nicht nur bei Schüßlburner, sondern auch bei Kuehnelt-Leddihn auf Seite 582."
Ich dachte, du wärst gebildet? Der historische Materialismus geht auf Karl Marx zurück sieht die menschliche Geschichte nicht durch Ideen oder einen „Weltgeist“ bewegt, die sich in der Geschichte verwirklichten, sondern durch ökonomische Interessen und Interessenkonflikte. Das kannst du in Wikipedia nachlesen (ist für dich doch bestimmt seriös, oder?).

Dass jeder Rassist rechts ist, ist anhand der von mir erwähnten Informationen zu bestreiten. Und dass Rechte fremdenfeindlich wären, ist plumpe linke Propaganda, mit der ihr es immer wieder versucht. Belege dafür habt ihr nicht, deshalb arbeitet ihr stets mit Behauptungen - irgendwas wird schon hängenbleiben... Und die idealen Opfer für eure Gehirnwäsche sind Kinder und Jugendliche.
Dass deine GenossINNen wissen, wie alles abgelaufen ist, glaubst du natürlich. Klar.

"ich pflege eine antideutsche haltung und bringe sie hiermit deutlich zum ausdruck."
Bingo! Ich habe es mir schon gedacht, aber danke, dass du meine Vermutung hiermit bestätigt hast. Ergo bist du also ein Rassist, den es deiner Ansicht nach nur bei Rechten geben soll.
Und wenn du selbst Deutscher bist, hegst du einen Selbsthass, den es in keinem anderen Land so massiv gibt wie hier.

Wenn Antifaschisten die Meinungen anderer respektieren, dann können Linke keine Antifaschisten sein. Denn nicht Rechte verbieten eine öffentliche Auseinandersetzung, sondern Linke! Was du als "Antifaschisten" (Antifa) bezeichnest, sind linke Sozialschmarotzer, die sich vom Staat alimentieren lassen und unter dem Vorwand, rechtsextremes bzw. (Neo-)Nazi-Gedankengut zu bekämpfen, Staatsknete einstreichen und sich als "Demokraten" feiern lassen.

Ob ich Fragen stelle und was für welche, das überlasse doch bitte mir.
Hältst du dich nicht für was Besseres, weil du eine andere Einstellung hast? Ja, natürlich tust du das, schließlich zählst du dich ja zu den "Guten", oder?

"ich hab gesagt, wo für mich rechtes gedankengut anfängt und du behauptest, ich würde es als schlimm ansehen, was überhaupt nicht stimmt..."
Wie jetzt, dann findest du also Fremdenfeindlichkeit nicht schlimm? Schließlich hast du doch geschrieben, dass 90% der Rechten fremdenfeindlich seien.
Erklär mir mal deine paradoxe Äußerung. Und wo habe ich dir die Worte umgedreht? Kann es sein, dass du meiner Äußerung argumentativ nichts entgegenzusetzen hast und du nun auf diese Schiene ausweichst?

Wenn du nur in der Schule auf Groß- und Kleinschreibung achtest, nimmst du das hier offenbar nicht ernst.

[ nachträglich editiert von Reinhard2010 ]
Kommentar ansehen
03.03.2010 21:10 Uhr von arlene
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erm, mir reichen die 60 Millionen Toten im 2. Weltkrieg wegen so nem bärtchentragenden Österreicher mit bewiesenen Minderwertigkeitskomplexen. Ich habe selber genügend Zeitzeugen in näherer Verwandtschaft, unter anderem ein Sozialdemokrat und einen evangelischen Missionar.

Deren Aussagen über Deutschland unter der Fuchtel der Nationalsozialisten reicht mir völlig. Da kann es mir egal sein wie die sich selber sehen.

Da ist Toleranz nicht angebracht. Schon genügend NPD-Funktionäre bei rechtsextremistischen Veranstaltungen gesehen, was an sich schon heuchlerisch wäre. Würden da dann nicht auch verbotene Lieder gesungen vom Fremdenhass und Gewalt.

Ich bin der Meinung das die Ziele der NPD sich nicht groß von der NSDAP unterscheiden, verboten gehört die Partei sowieso nur da hat die BRD es natürlich zu gut gemeint und sich selber einen Strick gedreht, ob gewollt oder ungewollt.

Ich jedenfalls will nicht testen ob die NPD nicht doch lügt, denn einkaufen gehen will ich ohne Angst vor braunen, verstaatlichten Schlägertrupps.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker Matthias Oomen fordert eine Bombardierung von Dresden
Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?