27.01.10 13:54 Uhr
 533
 

Griechenland: Werden Euro-Papiere an China verkauft?

Um an Devisen zu kommen möchte das in akuter Finanznot steckende Griechenland angeblich für 25 Milliarden Euro Staatsanleihen veräußern. Als potenziellen Käufer hat man China im Visier.

Wie die "Financial Times" berichtete, wird in dieser Angelegenheit von der Bank Goldman Sachs vermittelt.

Durch seine umfangreichen liquiden Mittel ist China finanziell mittlerweile sehr mächtig.


WebReporter: Rasputine
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, China, Griechenland, Anleihe
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2010 14:09 Uhr von Darrkinc
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
liebe griechen, seid schlau und lasst euch in gold und rohstoffen bezahlen

@rasputin: warum sollten die griechen etwas so dummes tun? die tuerkei wird niemals in der eu aufgenommen. schade, aber es ist so

[ nachträglich editiert von Darrkinc ]
Kommentar ansehen
27.01.2010 14:09 Uhr von Rasputine
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Ist euch China lieber als die Türkei? Wollt ihr lieber aus Asien fremdbestimmt werden denn vom Bosporus?
Kommentar ansehen
27.01.2010 14:40 Uhr von EIKATG
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Öhmmm: eigentlich will weder aus Asien wedernoch vom Bosporus aus "fremdbestimmt" sein... Aber das mal am Rande.
Und was is das eigentlich für ein sinnloser und dämlicher Autorenkommentar??? Restzypern verkaufen... sicher... alles klar, und Nachts is kälter als drausen...
Die Regierung wo so blöd is ihr Land rechtlich abzutreten bzw. zu verkaufen muss glaub ich noch gegründet werden (Mal abgesehen von irgendwelchen ultra Bananrepubliken). Gerade bei den Griechen kann ich mir vorstellen das die ihre Regierungsmenschen in so nen Fall lynchen würden.
Kommentar ansehen
27.01.2010 14:59 Uhr von lina-i
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich glaub hier fehlen bei vielen: ausreichende Geschichtskenntnisse...

Was hat Zypern mit Griechenland zu tun?

Seit Christi Geburt gehörte die Insel den Römern, später den Byzantinern und kurz vor der Eroberung durch die Osmanen auch der Republik Venedig.

Ende des 19. Jahrhunderts haben die Osmanen die Insel an die Briten verpachtet, nach dem 1. Weltkrieg haben die Briten die Insel als Kronkolonie in das Empire eingegliedert.

1960 erlangte die Insel ihre Unabhängigkeit und ist seitdem ein eigener Staat (Republik Zypern), der 1974 völkerrechtswiedrig von der Türkei teilweise besetzt wurde.

Nur weil ein paar Verrückte 1974 den Anschluß an Griechenland gewaltsam durchsetzen wollten, gehört die Insel aber nicht zu Griechenland.
Kommentar ansehen
27.01.2010 15:19 Uhr von Pro-Contra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Autor: "Warum bieten die Griechen nicht stattdessen der Türkei den Rest von Zypern an? Damit lässt sich bestimmt ebenso viel Geld verdienen. Wir sollten GR dazu zwingen, schließlich haben die uns den Mist eingebrockt!

So bleibt der Besitz auch wenigstens in der EU-Familie bzw. wird bald wieder darin aufgenommen."

Wir wollen die Türkei nicht in der EU, also laber nicht irgendwas von wegen: bald wieder darin aufgenommen. -.-
Kommentar ansehen
04.05.2010 17:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Undankbare Hunde! Da übernimmt die Eurozone die Risiken für Griechenland, und als Dank dafür verscherbeln sie Kontrolle über Europas Exportstärke nach China?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?