27.01.10 12:23 Uhr
 344
 

Räuber in Zürich: Zu tollpatschig für den Job

Ein Dieb überfiel ein Züricher Kiosk. Den Überfall führte er mit einer selbst kreierten Waffe durch. Dafür befestigte er ein Messer an ein Staubsaugerrohr. Während des Überfalls befand er sich unter Drogeneinfluss.

Er hielt der Verkäuferin die Waffe an den Hals und forderte Geld. Als die Frau nicht gleich reagierte, schnappte er sich selbst 600 Franken. Der Frau gelang es daraufhin, ihm die Waffe zu entreißen und ihn damit aus dem Laden zu treiben.

Die Verkäuferin schaffte es außerdem ihn weiter zu verfolgen und ihn bis zur Ankunft der Polizei festzuhalten. Das Urteil: Zwei Jahre Freiheitsstrafe und 1.000 Franken Bußgeld. Zuvor muss er jedoch in eine Drogenentzugsklinik eingewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Räuber, Zürich, Missgeschick, Drogeneinfluss
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung-Ombudsfrau zu Beate Zschäpes Aussage: "Billiger Versuch"
Oersdorf: Bürgermeister, der Flüchtlinge unterstützt, bewusstlos geprügelt
USA: Morddrohung an konservative Zeitung, die Hillary Clinton unterstützt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hillary Clintons Lieblingspolitiker: "Eine der Favoritinnen ist Angela Merkel"
Bundesregierung-Ombudsfrau zu Beate Zschäpes Aussage: "Billiger Versuch"
Oersdorf: Bürgermeister, der Flüchtlinge unterstützt, bewusstlos geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?