26.01.10 19:04 Uhr
 5.461
 

Lohnt sich Arbeit immer weniger?

Im Februar wird sich das Bundesverfassungsgericht einige Punkte aus der Gesetzgebung zu Hartz IV vornehmen müssen. Dabei geht es darum, zu sehen, wie verfassungskonform oder verfassungswidrig ein Teil des ALG II ist.

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat dazu ganz aktuell eine Studie erstellt, die darlegt, dass eine Änderung von Hartz IV die Steuerzahler teuer würde zu stehen kommen.

Vor allem würde dies auch die vom IAB in der Studie gestellte Frage aufwerfen, ob sich Arbeiten dann wirklich bald nicht mehr "lohnt", wenn Hartz IV erhöht werden würde und den Steuerzahler so die ganze Sache um die 20 Milliarden Euro mehr kosten würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsvomTage
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Steuer, Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Einkommen
Quelle: www.bankingportal24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 19:11 Uhr von Klassenfeind
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
Dies ist eine wirklich Gute Frage !!! Deren Beantwortung hängt ausschließlich davon ab,wie Ausgewogen der Lohn für Arbeit ist und nicht,wie viele Politiker glauben,das H4 zu hoch ist..!!! Ich bin bis jetzt noch kein H4 rer,trotzdem kotzt mich das an !!!
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:20 Uhr von NewsvomTage
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Noch weiteres Öl ins Feuer der Diskussion: http://www.finanznews-123.de/...

Ist die eine Seite, der Bericht vom http://www.bankingportal24.de die andere Seite.
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:29 Uhr von toto0602
 
+63 | -7
 
ANZEIGEN
heute meine abrechnung bekommen,10 EURO weniger wie 2009
durch die lohnsteuererhöhung,noch 150 euro weniger und ich bin trotz arbeit auf gleichem level wie ein hartz 4 empfänger mit frau und kind.
also wozu noch arbeiten?
ich will auch ausschlafen!!
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:36 Uhr von Wotan1987
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
Naja es werden ja immer mehr Arbeiten von Maschinen übernommen und es werden immer mehr Menschen.. irgendwie muss das ja so sein.. Wir arbeiten aber eigentlich gut darauf hin, dass irgendwann nur noch die Arbeiten müssen die wirklich arbeiten wollen und die meisten Arbeiten automatisiert sind.. geschafft haben wirs dann, wenn wir Roboter haben die Roboter bauen xD
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:42 Uhr von Alh
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Antwort: Ja.
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:42 Uhr von Seyhanovic
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Hartz4 sollte eine Hilfsbrücke zum Arbeitsmarkt sein. Doch das ging richtig nach hinten los.

Wisst ihr auch warum?

Wegen den Scheiß Behörden.



Meine Bruder und ich sind 17 Jahre und besuchen derzeit die gymnasiale Oberstufe. Da mein Vater leider H4 empfängt und meine Mutter dennoch arbeitet haben die Behörden uns um jährlichen Termin eingeladen...

Es war geplant, dass die über unsere Fähigkeiten und Kompotenzen feststellen wollten und uns dem entsprechend eine Ausbildung oder Studiumplatz anbieten wollen... Wisst ihr was passierte..

Wir gingen hin und die sagte direkt ganz am Anfang, wir müssen eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben.. sie fragte dann sofort, was wollt ihr werden.. wir sagten sakastisch natürlich H4-Empfänger ( sie guckte aus der wäsche ^^ ) doch nach den hin und her sind wir zum Anwalt gegangen und haben gegen den EingV ( der nun als ein Verwaltungsakt gilt ) widersprochen..



Scheiß Behörden, die einfach nichts wissen und überhaupt nicht helfen sondern nur unterschreiben, unterschrieben, widerspruch, antrag und unterschreiben...

wo ist heir die hilfe?
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:50 Uhr von Thingol
 
+49 | -3
 
ANZEIGEN
Hartz IV ist NICHT zu hoch. Die Löhne sind zu niedrig.
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:54 Uhr von napster1989
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Erstmal den politikern: 80% vom "lohn" wenn man es so schimpfen darf kürzen. Somit muss der staat auch viel weniger steuern einnehmen. Die ganzen hilfsgelder für china usw usw auch alles in DE behalten... aber hey.. wir haben es doch!

Wir gehen immerhin mit gehissten flaggen unter ^^ .
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:00 Uhr von kommentator3
 
+12 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:07 Uhr von bankratte
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht die Hartz IV - Empfänger: (- (Grundsicherung für Arbeitssuchende) - wobei Grundsicherung früher Sozialhilfe hieß - )
sind das Problem, sondern die Abschaffung von der Arbeitslosenhilfe am 31.12.2004 .Damit Gleichmacherei für alle Arbeitssuchende . Ziel das die Betroffenen bereit sind für weniger Lohn zu arbeiten, was dann in diesen Fällen meist wiederum mit Hartz IV augestockt wird. (Was letzendlich wiederum staatliche Hilfen für Unternehmen sind , damit sie nicht mehr Lohn zahlen müssen (was letztendlich wiederum der Steuerzahler zu Gunsten solcher Unternehmen finanziert) . Also könnte man doch solche Firmen gleich verstaatlichen und wir sparen uns Hartz IV. (Was auch für staatlichen Geldzuschüsse ( an Bankken zum Beispiel ,um nur eines zunennen). Man sollte auch über Fördergelder an Firmen nachdenken , die dann nach ausbleiben dieser Gelder
wieder schließen , alles auf Kosten des Staates (Steuerzahler). Das ist z.B. auch eine Sache warum sich dann Arbeit (für dieUnternehmer !) nicht mehr lohnt. Es gibt noch viel mehr ...
Nach Oben gibt der Staat viel mehr aber die Medien (Lobbyisten ?) versuchen unsere Gedanken meistens nach Untenzu lenken ...
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:29 Uhr von Gorli
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Von HartzIV kann man nicht leben, höchstens überleben. Da reicht es teilweise nichtmal mehr für einen Zoobesuch. Aber wenn ihr wert auf ein Gammelleben am Existenzminimum legt, bitte.


Es ist aber ein recht gefährliches Spiel. Wenn in 10 oder 20 Jahren die Arbeitslosenversicherung komplett zusammen bricht, dann geht es für die Arbeitslosen um nicht weniger als ums nackte Überleben. Wer dann keine brauchbare Ausbildung hat bzw. diese frisch und fortgebildet hält, dem wünsche ich lebewohl.
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:39 Uhr von Amalek
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@kommentator3: also willst du den H4 Satz immer an den niedrigsten Lohn koppeln... so das kein H4ler mehr hat als als einer der arbeiten geht ??????

Wenn also eine Friseurin mit 300€ im monat auskommen muss.. dann darf ein H4ler nicht mehr als 150€ bekommen???
Egal wie hoch die Lebenshaltungskosten sind???

Bei nachweislich stetig sinkenden Löhnen... wo willst du dann die untere Grenze ziehen?

Oder willst du den Sozialstaat ganz abschaffen???
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:01 Uhr von TrustN0_1
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ lumburg: Du siehst aber auch ständig die apokalypse vor augen. Was solle deiner meinung nach passieren?

Wie du immer prophezeist das es irgendwann knallt!!!
Vlt wird es das auch, aber ändern wird sich nix. Jede revolution hat ein darauf folgendes system erschaffen das auch irgendwann abgelöst wird.

Wie hat Rosa Luxemburg mal gesagt. Nach der revolution, ist vor der revolution.


Zur news. Es muss ein mindestlohn her. Es bringt nix denn leuten die schon am existentz minimum leben noche mehr abzuziehen. Arbeit sollte belohnt werden. Wenn man sich mal vor augen hält das jemand der arbeiten gehet, bei einer 40 std woche am ende vlt 50€ mehr raus bekommt wie ein H4 kann ich den unmut verstehen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:04 Uhr von kommentator3
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@Amalek: >>also willst du den H4 Satz immer an den niedrigsten Lohn koppeln... so das kein H4ler mehr hat als als einer der arbeiten geht ??????<<

Korrekt!

>>Wenn also eine Friseurin mit 300€ im monat auskommen muss.. dann darf ein H4ler nicht mehr als 150€ bekommen???<<

Na, an Extrembeispielen muss man sich nicht unbedingt orientieren, aber die Richtung stimmt schon.

Denk doch nur mal einen Moment daran wie sich so eine einfache Verkäuferin mit 40 Stunden Woche und < 900 Euro Netto so fühlt? (Bedenke, dass die ihre Miete, GEZ, etc selber bezahlt)
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:06 Uhr von kommentator3
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:18 Uhr von Amalek
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@kommentator3: du willst es nicht an meinem "Extrembeispiel" fest machen?
Woran denn dann? Wo ziehst du die Grenze? Die Friseurin hat am Monatsende nunmal nicht mehr als 300€ in der Tasche!!!

zu deinem Kommantar an Menschenhasser007:
hier bei mir in Mitteldeutschland arbeiten selbst Akademiker im Zentrallager von Kaufland und verdienen meist weniger als das was Menschenhasser007 geschrieben hat...!!! Was hätten die denn lernen sollen um nen ordentlichen Job zu bekommen?????

Wer würde dir die Haare schneiden wenn alle Friseure was "gescheites" gelernt hätten?
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:20 Uhr von TrustN0_1
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ kommentator3: Du bist ja richtig solidarisch.... Da geht einer für sein geld hart arbeit. Ist den halben tag unterwegs, bekommt wenn er glück hat vlt 7,51€ std. Muss mit ansehen wie im betrieb an den er ausgeliehen wurde seine fest angestellten „kollegen“ bestimmt mindestens 10€ std kriegen, für die gleiche arbeit. Und du spöttelst über ihn das er hätte was lernen sollen. Kennst du seine genauen umstände?
Ist doch klar das die leute verzweifeln. Sie gehen hart arbeiten und bekommen im schnitt beinahe das gleich wie ein H4. Es muss einfach ein mindestlohn von min. 10€ her egal welche branche. Die leiharbeiter branche allen voran (nur noch moderner sklavenhandel).

Siehe das frankreich modell. Da bekommt ein leiharbeiter im durchschnitt zu einem festangestellten ca 15% mehr lohn. Und zwar aus dem grunde weil er das risiko trägt am nächsten tag schon wieder abbestellt zu werden. So kann er sich auf schlechtere zeiten besser wappnen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:24 Uhr von TrustN0_1
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ daim01 & Chorkrin: Absolut richtig.
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:26 Uhr von Chris9988
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
ich Ko..z bald Harz 4 ist zu hoch...????
nicht "ZU" hoch!!! Es müsste heißen "Wenn das Lohnniveau weiter so fällt und ein Facharbeiter bald für 700,-EUR netto im Monat zu arbeiten hat, dann ist Harz 4 höher.....und nicht "zu hoch" !

Es ist zum Kotzen wenn man sieht wie Zeitarbeitsfirmen aus dem Boden schießen und man sich als Ingenieur mit weniger Geld als eine Putzfrau zufrieden geben soll und dem Arbeitgeber am besten noch die Füße zu küssen hat.

[ nachträglich editiert von Chris9988 ]
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:26 Uhr von certicek
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr arbeitslose Akademiker in Deutschland: In Deutschland gabe es 2009 11,3% mehr arbeitlose Akademiker als 2008.

Quelle: http://www.dradio.de/...
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:26 Uhr von journalist2010
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch alles gewollt hört auf zu diskutieren und bekämpft die ursachen..
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:30 Uhr von TrustN0_1
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ journalist2010: Und wie ???
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:31 Uhr von Amalek
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB: und das macht meine ganze Argumentation falsch? Oder Wie?
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:42 Uhr von kommentator3
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:46 Uhr von ScottyGosh
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
H4 für lau, optimal: *ne heiße Nummer: Mindestens 100% Rendite auf Nulll-Leistung..., gibt´s sonst nirgendwo...Toll ^^

Das bekommt nicht einmal der Herr Ackermann von der Deutschen Bank !!!

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Deutschland: Mehr ältere Arbeitslose erhalten dauerhaft Hartz IV
Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?