26.01.10 17:09 Uhr
 184
 

Fürth: Gekündigte Quelle- Mitarbeiter spielen in einem Theaterstück mit

Im Stadttheater in Fürth wird es am heutigen Montag ein Theaterstück mit ehemaligen Mitarbeitern vom ehemaligen Versandhaus "Quelle" geben. Thema dieses Stückes wird die Arbeit, die Entlassung bei "Quelle" und die Zukunft sein.

Man wolle etwas mit und nichts für die Ex-Mitarbeitern machen, erklärte ein Theaterpädagoge. Mit dabei werden auch professionelle Schauspieler aus der Region sein. Mit Gedichten, Musik und Märchen wollen die Ex-Quelle-Mitarbeiter ausdrücken, wie es ihnen geht. Trauer und Ironie werden Thema sein.

Damit soll ausgedrückt werden, da überall entlassen wird, dass man sozial zueinander ist, weil der Trend unserer Gesellschaft sich so entwickelt. Es werden 700 Besucher erwartet.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mitarbeiter, Theater, Quelle, Fürth, Theaterstück, Mitarbeit
Quelle: www.lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 23:35 Uhr von lala1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kein mitleid: also mir fehlen die worte, dass ständig von den armen quellemitarbeitern gesprochen wird, kenne viele arbeitslose, die nicht das glück haben von allen seiten unterstützt zu werden, sondern ganz allein um die existenz kämpfen müssen. da nervt mich das wirklich sehr, dasss um diese ex quelle arbeiter so ein wirbel gemacht wird. bei allem respekt finde ich das einfach ungerecht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?