26.01.10 16:05 Uhr
 250
 

Das Deutsche Weininstitut weist auf unterschiedliche Wein-Lagerzeiten hin

Das Deutsche Weininstitut in Mainz informierte, dass Weine sehr unterschiedliche Lagerzeiten hätten. Ein einfacher trockener Wein sollte demnach im Zeitraum von bis zu drei Jahren getrunken werden.

Trockene Weine mit dem Prädikat "Premium" hingegen sind bis zehn Jahre lagerbar. 20 Jahre und länger haltbar ist unter anderen der Riesling, der einen höheren Alkoholgehalt hat, säurehaltig und lieblich ist.

Gute Rotweine, die einen hohen Anteil an Gerbstoff haben und hochprozentig sind, könnte man bedenkenlos mehrere Jahrzehnte im Weinregal belassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lager, Wein, Getränk, Lagerung, Riesling
Quelle: www.lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Neuer Lehrplan zur Sexualerziehung
Frankreich: Paris wird einen FKK-Bereich für Nudisten bekommen
Tourismusgipfel: Angel Merkel motiviert Urlauber in arabische Länder zu reisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 17:45 Uhr von müderJoe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und: Anlass zu diesem Hinweis war, dass zunehmend immer mehr Uralt-Weine aus verschiedenen Kellerentrümpelungen bei Ebay auftauchen. Gewarnt wird unter anderem, dass nicht jeder Tropfen durch seine langjährige Lagerung eine Wertsteigerung erhält. Zudem können giftige Essigbakterien den Wein schnell zum kippen bringen. Auch Schraubdeckel und der falsche Flaschenwinkel können sich negativ auf die Haltbarkeit ausüben.

[ nachträglich editiert von müderJoe ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GKV: 2015 1,3 Milliarden Euro Mehrausgaben bei patentgeschützten Arzneimitteln
Niederlande: Produktfälschungen bei Manuka-Honig, Olivenöl und Lammfleisch
Die Lebenslauf-Lüge von Petra Hinz (SPD) hat keine juristischen Folgen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?