26.01.10 15:59 Uhr
 430
 

Köln: Gefrorene Hundeleiche strengt Gericht an

Das Kölner Amtsgericht musste sich in den letzten Tagen mit einer eingefrorenen Hundeleiche beschäftigen.

Die Besitzerin des Hundes hatte ihren Liebling zu einer Tierbestatterin gebracht, die nach der Entgegennahme angeblich den Preis erhöhte und das gefrorene Tier bis zur Bezahlung einbehalten wollte.

Die beiden Frauen einigten sich auf einen zu zahlenden Betrag. Der Hund wird nun dennoch wo anders beerdigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Hund, Leiche, Tier, Bestattung
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 17:07 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tjo Vorher nen schriftlichen Vertrag aufsetzen, dann passiert sowas nicht.
Kommentar ansehen
29.01.2010 07:16 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Titelbild kenn ich doch aus der Hundekältenews

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?