26.01.10 11:26 Uhr
 1.145
 

Wissenschaft: Furtwanger Erfindung hilft Gravitationswellen und Schwarze Löcher aufzuspüren

Weltraumforschung vor der Haustüre: Die Fakultät Computer & Electrical Engineering der Hochschule Furtwangen arbeitet derzeit an einem optischen Bauelement für ein Satellitenprojekt der NASA.

Das Satellitenprojekt soll künftig bei der Erforschung von Gravitationswellen und Schwarzen Löchern zum Einsatz kommen. Geplant sind drei Satelliten, die zusammen eine Art Riesenantenne im Weltall bilden werden.

Die Hochschule Furtwangen entwickelt hierfür einen miniaturisierten Reflexionsspiegel, der Licht von den einzelnen Satelliten des Projektes hochpräzise zu einem Empfangssatelliten lenken kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Seeinfos
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, NASA, Uni, Erfindung, Schwarzes Loch, Furtwangen
Quelle: www.suedkurier.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 14:30 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und was ist daran jetzt neu? Nur das man dieses System im Weltall baut und nicht wie es schon auf der Erde existiert.

Das auf der Erde arbeitet auch mit optischen Bauelementen und zwei Licht/Laserwegen.

Ich möchte die "News" nicht schlecht machen aber da steht nix neues drin. Schade :)

EDIT:
Ahhh in der Quelle steht mehr, da geht mir ein Licht auf worum es bei der "Erfindung" geht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?