26.01.10 11:53 Uhr
 6.076
 

Ehemaliger Polizist äußert sich kritisch gegenüber deutschem Staat

Der wegen seiner eigenen Straftaten und mit Gefängnisstrafen vorbelastete Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizistinnen und Polizisten, Thomas Wüppesahl, äußerte sich mit Besorgnis über die aktuelle Politik, über das ELENA-Projekt und zum Datenschutz.

Der BAB sieht in den zeitlichen Abläufen der Maßnahmen jeder Bundesregierung, seit 1983, dass weder Staat noch Wirtschaft irgendwelches Interesse daran haben, dass die Bürgerrechte gewahrt bleiben. Besonders in Gefängnissen und bei den Nachrichtendiensten herrschten bereits rechtsfreie Räume.

Die Datensammlung mit dem sogenannten ELENA-Verfahren sei die größte Volksbespitzelung seit der Stasi. An eine ausschließliche Nutzung der Daten zu Verwaltungszwecken glaubt Wüppesahl nicht. Wer beim heutigen Stand der Datensicherheit ein solches Projekt bejubelt habe nicht "alle Tassen im Schrank".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Polizist, Staat, Datenschutz, Sprecher, Straftäter
Quelle: gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz
Sexismus-Debatte in der CDU: Gesamtgesellschaftliches Problem
Ankara: Boris Johnson zu Besuch bei Erdogan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 12:01 Uhr von usambara
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2010 12:21 Uhr von John2k
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte jeder Datensatz: von Elena einfach vorm Versenden durch den Arbeitnehmer überprüft werden dürfen. Dem Arbeitgeber die alleinige Kontrolle zu überlassen kann doch nicht gut ausgehen. Welcher Chef wird unbezahlte Überstunden eintragen?
Kommentar ansehen
26.01.2010 12:47 Uhr von Herr_Gott
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Obwohl: der Mann aus erster Hand weiß wovon er spricht, werden die Verschwörungstheoretiker ihm wieder übers Maul fahren.
Dumm bleibt dumm weil dumm nunmal dumm sein will.!!
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:12 Uhr von none_of_you
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
wird wohl wieder unehört bleiben: die deutsche mentalität kotzt einfach nur noch an.

ELENA is der größte Rotz den es gibt, sehr wahr!
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:14 Uhr von vZero
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
ich wundere mich nur wieso in der news auf irgendwelche vorstrafen von ihm hingewiesen wird... haben die irgendeinen belang oder soll das nur seine kritik unglaubwürdiger machen!?
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:29 Uhr von junkfunk
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
schöne neue welt! viel fehlt nicht mehr
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:43 Uhr von pepe69
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
der hat doch volkommen recht.!
vlt sollte man mal den schwulen westerwelle bespitzeln möcht ich gar net wisse was man da sieht...
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:48 Uhr von NGen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vll: schaut ihr euch mal den link von usambra an. aber das ist ja n bisschen mehr als so ne shortnews, wonach dann jeder direkt schreiben kann was er will
Kommentar ansehen
26.01.2010 14:09 Uhr von Floppy77
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Ich finde die Organisation: hätte mit der Wahl ihres Sprechers sorgfältiger umgehen sollen. Ein vorbestrafter Polizist ist nicht gerade das beste Aushängeschild, sei denn es wären keine kritischen sondern korrupte Polizisten.
Kommentar ansehen
26.01.2010 14:46 Uhr von Allmightyrandom
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Floppy: Dein Nickname macht Deinem Kommentar alle Ehre ;)
Kommentar ansehen
26.01.2010 14:46 Uhr von Seyhanovic
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ey das: geht richtig zu weit.

Es steht

"In dem Datensatz werden nicht nur Name, Geburtsdatum, Versicherungsnummer, Adresse etc. erfragt, sondern auch Fehlzeiten, Abmahnungen, mögliches „Fehlverhalten“ und nach ursprünglicher Planung auch Streikbeteiligung"


Wenn du einmal ein Job hast, dann kannst du dich nirgendswo mehr bewerben..

Wer will dich annehmen, wenn du in einem Streik mitmachst, eine Mahnugn bekommst..

OUH MAN
Kommentar ansehen
26.01.2010 15:12 Uhr von fiver0904
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
So klar War ja so klar, dass gleich mal erwähnt wird, dass er ein paar Straftaten begangen hat, sodass ihn jeder Leser gleichmal gar nicht ernst nimmt. In der Quelle steht auch noch sein halber Lebenslauf...
Aber recht hat er, auch wenn es mich etwas irritiert, dass hier nur über ELENA gesprochen wird! Vor allem "Besonders in Gefängnissen und bei den Nachrichtendiensten herrschten bereits rechtsfreie Räume." sollte zum Nachdenken anregen!

Zudem bin ich mal gespannt wie lange es dauert, bis an dieser Stelle "Diese News musste wegen einem Verstoß der AGB von unserem Team gesperrt werden", und sie auch blitzschnell aus Gulli.com verschwindet ;)
Kommentar ansehen
26.01.2010 15:20 Uhr von Teffteff
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ vZero: SN hat sehr viel Wert darauf gelegt, dass Wüppesahl vorbetraft ist. Ohne den Zusatz währe die News nicht zugelassen worden. Außerdem wurde der Titel extrem geändert. Mein Titel war ungefähr: "Sprecher Kritischer Polizisten sieht Entwicklung Deutschlands zu totalitärem Staat" oder ähnlich.
Das die Tatsache, dass Wüppesahl vorbestraft ist bei der Bewertung des Interviews wichtig sein kann, ist ja unbestreitbar. SN wollte diese Tatsache aber explizit heraustellen und sogar im Titel nennen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 15:54 Uhr von FANCYCLOWN
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Teffteff: Find das schon ziemlich herb! Aber irgendwann muss sich auch SN fragen, ob es systemkonform weiter existieren oder komplett verschwindet will (wenn hier zuviele Informationen preisgegeben werden)
Kommentar ansehen
26.01.2010 17:17 Uhr von supermeier
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wo er Recht hat: hat er nunmal Recht.
Kommentar ansehen
26.01.2010 17:18 Uhr von fallobst
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ lumburg: zum glück gibt es auf der welt mehr als nur einen staat. wenn alles so böse hier ist, kannst du ja gerne umziehen oder, besser noch, erstmal ein paar länder benennen die bessere alternativen bieten.

wer zwingt dich denn dies oder das im tv (oder überhaupt tv) zu gucken? kannst du keine fernbedienung bedienen? ich persönlich verzichte auf den unsinn, inet bietet genug möglichkeiten.

und wenn dir die kommunal-, europaparlament- und bundestagswahl zu wenig sind solltest du vielleicht in die schweiz ziehen...

immer nur heulen aber nichts machen ist doch ziemlich lächerlich. keine bindet dich fest und zwingt dich hier zu leben. ein großer teil der welt steht dir offen, nur mut...
Kommentar ansehen
26.01.2010 17:46 Uhr von Schaumschlaeger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wahre Worte: Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Wer das jetzt nicht erkennt wird es wohl auch nicht wahrhaben wollen, wenn es zu spät zur Umkehr ist.
Kommentar ansehen
26.01.2010 18:11 Uhr von Koehler08
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in diesem Video aus der Sendung Monitor vom 7.1.2010
wird ganz gut erklärt welche Daten da eigentlich alle gesammelt werden!! Ist wirklich sehenswert und erschreckend!!
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:00 Uhr von Vorherseher
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Internet: Ist die grösste Überwachungsmaschine der Menschheit, spionieren erlaubt.....und keiner merkt was
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:12 Uhr von fiver0904
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vorherseher: "...keiner merkt was"
Würde ich so nicht sagen. Brot und Spiele, bzw. Bier und Fußball hält den Deutschen immer schön ruhig.

Wenn man sich den Verlauf so anschaut, ganz arg bei HartzIV zu beobachten... Die Regierung wagt kleine Schritte zu immer heftigeren Dingen. Ich denke mal, dass mit diesen ganzen krummen Sachen die hier in DE die letzten Jahre so liefen und anhalten laufen, wird ausgetestet wie weit man gehen kann, bevor das Volk aufsteht.

Wenn sich bald nichts ändert, nimmt das alles ein böses Ende! Ich meine, wo stehen wir in 10-20 Jahren? Jeder zweite Jugendliche bekommt trotz guten Qualifikationen keine Ausbildung mehr, immer mehr HartzIV-Empfänger und allgemein Arme, europaweit höchste Steuern und es wird weiter angehoben, massig arbeitslose, ungeschönt mit Hartzern, 1€-Jobbern usw. so um die 12 Mio.

...und dann noch zum zweiten Mal Frau Kanzlerdarstellerin Merkel in der Endlos-Schleife "Der Aufschwung ist unten angekommen". Oder Theater-Clown Westerwelle der uns nicht nur im Ausland bis auf die Knochen blamiert:
http://j.mp/...

Bah, wäre Auswandern doch nur nicht so kostspielig!
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:00 Uhr von b0ns4i
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
deswegen Piratenpartei: die einzige Partei die sich gegen sowas zu Wehr setzt.

Momentan laufen auch große Kampagnen gegen Elena von den Piraten:

http://www.stopptelena.de

Klarmachen zum Ändern - Piratenpartei
Kommentar ansehen
27.01.2010 04:04 Uhr von gulli_Annika
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Stellungnahme: Also, bezüglich der Erwähnung der Vorstrafen: Das mussten wir meines Erachtens so machen, sonst hätte man uns zu recht vorgeworfen, einseitig zu berichten. Schließlich gehört auch das zu einer umfassenden Berichterstattung. Und es steht ja auch durchaus in der News, dass Herr Wüppesahl an seiner Rehabilitierung arbeitet, also nicht unbedingt so schuldig ist, wie es aussieht. Unglaubwürdig machen wollten wir ihn sicher nicht. Wir hatten auch in der Redaktion selbst nicht den Eindruck, dass er das war.

Bezüglich "dann ist die News schnell verschwunden" - so leicht sind wir nicht einzuschüchtern, sonst hätten wir sowas Kontroverses ja gar nicht erst gebracht. Wir hoffen natürlich trotzdem, dass es nicht hart auf hart kommt.

Viele Grüße,
Annika Kremer (Redaktion gulli:News)
Kommentar ansehen
27.01.2010 09:40 Uhr von Teffteff
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ gulli_Annika: Der Bericht bei Gulli ist meines Erachtens sehr ausgewogen. Der Werdegang von Wüppesahl ist dabei wichtig, schon alleine weil wohl die wenigsten sich etwas unter "Kritische Polizisten" vorstellen können. Etwas zu der Personalie zu schreiben halte ich für normal. Mich würde mal interessieren, ob es tatsächlich Druck von Außen gibt solche Artikel zu unterlassen oder sogar vom Netz zu nehmen (eventuell sogar von offiziellen Institutionen) ???

Als Randbemerkung noch: Mir persönlich fällt es oft schwer hier bei SN News über systemkritische Berichte Online zu stellen, weil sie aus verschiedenen Gründen entweder ganz abgelehnt werden oder so "kastriert" werden dass der Inhalt völlig anders dargestellt wird. Auch bei dieser News wurde wieder die Quelle (Gulli) kritisiert, weil nicht darauf hingewiesen wurde, dass Wüppesahl kein Polizist mehr ist.
Kommentar ansehen
27.01.2010 12:22 Uhr von hw-ba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Herr_Gott: das ist richtig und derer haben wir schon zu viele im land
Kommentar ansehen
27.01.2010 13:08 Uhr von mustermann07
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hochmut: kommt vor dem Fall....

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?