26.01.10 09:47 Uhr
 706
 

China: Verzehr von Katzen- und Hundefleisch soll mit Bußgeldern bestraft werden

In China ist es geplant, ein Gesetz einzuführen, welches den Verzehr von Katzen- und Hundefleisch unter Strafe stellt.

Demnach sollen Verbraucher, bei Verzehr der chinesischen Spezialität, bis zu 518 Euro zahlen, alternativ für 15 Tage inhaftiert werden.

Unternehmen, die das Fleisch verkaufen, sollen bis zu 500.000 Euro bezahlen. Ob und wann der Gesetzesentwurf genehmigt wird, ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Hund, Katze, Bußgeld, Verzehr
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Umvolkungs"-Äußerungen: Bettina Kudla soll zur AfD kommen
Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Freiheitsindex 2016 - Deutsche haben mehr Angst ihre Meinung zu äußern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 09:50 Uhr von Hodenbeutel
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
@Autor: Katzen werden in teilen Chinas aus armut gegessen da die leute sonst nichts haben, sollen die leute lieber verhungern aus Angst sonst noch in den Knast zu wandern ?
Kommentar ansehen
26.01.2010 09:54 Uhr von TaO92
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
so sehr ich auch dieses Kleingetier mag hab selber hund und katz :)

aber ich glaube dort kann man "ein auge zudrücken" ... wir essen ja auch Kühe die im ???Hinduismus???, glaube das wars bin mir aber grad nicht sicher, als heilig angesehen werden....

also alles in allem finde ich das gesetz schwachsinn ... es sollte nur ein gesetz eingeführt werden das die Tiere nicht leiden dürfen beim schlachten
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:04 Uhr von Hodenbeutel
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@TaO92: Hinduismus ist korrekt, allerdings darf man auch nicht auser acht lassen das Asiaten in der regel sowieso ein ganz anderes verhältniss zu Tieren haben als wir, ich denke man sollte zumindest versuchen zu Akzeptieren das nicht jeder der nen kleinen Hund mit großen glubschaugen sieht sofort "SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜSSSSSSSSSSSSSS" schreit ^^

(Will nicht sagen das alle Asiaten was gegen Tiere haben, lediglich das man dort in der Regel eben nicht so eine beziehung zu ihnen aufbaut wie hier)
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:07 Uhr von TaO92
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: ^^ nein das meinte ich ja mit dem Vergleich .... jede Region / Religion etc. hat ein anderes Verhältniss zu einem Tier oder zu allen Tieren

ausserdem schreie ich auch nich gleich "SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜSSSSSSSSSSSSS" xD :P
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:13 Uhr von Hodenbeutel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meinte ja nich das jeder los schreit^^: Essen auch nich alle Asiaten Hunde und Katzen, man darf eben nicht immer veralgemeinern :)

PS: http://tinyurl.com/...
SÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜSSSSSS xD
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:26 Uhr von TaO92
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"pruuuust": wasn das fürn wischmop mit pfoten xDDDDD
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:57 Uhr von pigfukker
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
süüüüüsssss: und sauer mag ich hund und katz am liebsten!

wir essen auch huhn, hase und pferd...

man sollte andere kulturen diesbezüglich respektieren!
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:13 Uhr von williamZ
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich sehe da als "Person Chinesischer Abstammung" auch kein Problem, Persönlich essen würde ich Katzen nicht (wobei ich Hund schon gegessen habe) - aus eben jenem Grund das ich ein anderes Verhältnis zu den Tieren habe (in Europa aufgewachsen, mit Haustieren) - aber ich würde es keinem Verbieten Katzen/Hunde zu essen, denn seien wir mal ehrlich: es gibt genug davon, keine gefahr der Arten bedrohung, wenig Krankheiten die für Menschen bei Verzehr gefährlich währen, und eine "Zucht" ist auch einfach zu bewerkstelligen um seine Familie ernähren zu können.

Das einzige was ich erwarte/durchsetzen würde ist eine "artgerechte" und vorallem Schmerzlose Schlachtung
(Die iirc auch jetzt schon gegeben ist, Köpfen ist praktisch Schmerzlos)

Asiaten (ausgenommen verweichlichte Japaner) sehen ihre Tiere eben als das was sie sind: Nutztiere, und eben Essen - keine Kuschel Haustieren wie in Europa.
Kommentar ansehen
26.01.2010 12:34 Uhr von BennOhnesorg
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
primitv ist der: der seine haustiere frisst.

hund katze, sittich, papagei usw sind haustiere.

so toll die chinesische kultur und küche sonst ist. das ist und bleibt primitiv.

ausserdem sind das nur noch spezielle kantone wo hunde noch gegessen werden.
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:26 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum denn eigentlich? Ausser einem Gesundheitsproblem das mit mangelnder Fleischkontrolle zu tun haben kann, sehe sogar ich als Vegetarier keinen Grund für dieses Verbot.

Wenn fachkundig geschlachtet würde, wäre es immernoch genau so viel Tierquälerei wie bei Schaf, Schwein, Rind oder Meerschweinchen.
Mir erscheinen diese Doppelstandards ein wenig lächerlich.
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:44 Uhr von Hodenbeutel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@NitroPenta: Tiersnuff gibts auch in alten Kannibalenstreifen aus Italien (und das zum Teil noch sehr viel grauenvoller), auf die Chinesen kannst du die Katzenszene also nicht abladen.

Ich schätze das meinstest du, zu dem grausam zu mitmenschen sein:
Men behind the Sun ist ne Chinesische Produktion die die Grausamkeiten von Japanern im zweiten Weltkrieg aufdeckt, die Grausamen sind hier also die, die eben keine Hunde und Katzen essen ;)

@BennOhnesorg: Für dich vll. in anderen Kulturen sieht man das aber eben anders, wenn dein Hirn zu klein ist um das zu verstehen tut mir das sehr leid für dich.
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:27 Uhr von maschaka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
leckerschmecker ich fändsaschade, wenn das katzen-hunde-essen in china verbotenwird. gut zubereitet schmeckt das fleisch ganz gut.........
Kommentar ansehen
26.01.2010 19:52 Uhr von Pssy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Werbung hier passt wie die Faust: auf Auge :D
"Alle reden von natürlicher Ernährung.
...und was ist mit mir?"

Zur News:
Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man Hund oder Katze isst. Es sind Tiere wie Kuh und Schwein.
Nur die Schlachtart, wie NitroPenta schon sagte, ist fragwürdig. Die Chinesen töten diese Tier so schmerzhaft, wie sie können, da durch Schmerzen Endorphine ausgeschüttet werden und das Fleisch zarter machen.


Zu den Kommentaren "Haustiere isst man nicht":
Es gibt auch Hausschweine und warum esst ihr dann Schweinefleisch?
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:53 Uhr von Krebstante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im und nach dem Krieg wurden auch in Deutschland Katzen gegessen, einfach aus der Not heraus, weil es nichts anderes gab. Ich könnte mir vorstellen, dass es in China die meisten Menschen aus dem selben Grund tun. Mein Vater musste das auch im Krieg essen. Wenn es dann bei uns mal Kaninchen geben sollte, durfte meine Mutter nur geschlachtete Kaninchen kaufen, an denen die Ohren noch dran waren, weil er Angst hatte, dass Betrüger Katzen als Kaninchenbraten verkaufen würden.
Kommentar ansehen
27.01.2010 10:03 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich bin selbst Katzenhalter und natürlich würde ich nicht wollen, dass mein Kater gefressen würde (wobei das fette Monster eine ganze Familie satt machen könnte, nicht daß ich ihn nicht fordere oder überfüttere, er ist einfach ein großer Kater^^), aber ich sehe es auch so, dass andere Kulturen eben andere Tiere als Nutz- oder Haustiere halten. Und, wie viele Kommentatoren sagen, es ist wichtiger, dass die Tiere bei der Schlachtung nicht leiden, als um welche Tiere es geht. Ich habe auch schon Strauss, Känguru und Krokodil gegessen, wobei letzteres meinen Geschmack nicht getroffen hat.

Ich glaube ja, das Verbot ist so eine Propaganda-Sache, weil es den Chinesen bitter aufstößt, daß sie den Ruf haben, unsere "Lieblinge" zu essen. Meines Wissens gibt es diese Tradition sowieso nur in einer einzigen Provinz, und dort auch mit einer sinkenden Tendenz.
Kommentar ansehen
27.01.2010 13:01 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war: 2007 in China (Guiyang) und habe es selbst gesehen das sie dort Hunde essen (dort war ne Einkaufsmeile, links gabs Gemüse und rechts Hunde).
Das ist dort wohl "normal" und die müssen sie in ärmeren Regionen auch essen, weil es sonst nichts anderes gibt als Hunde, Katzen etc.
Es ist in diesem Fall ein Nutztier wie hier ein Rind, Schwein, Kaninchen, Schaf etc.
Das sind eben andere Länder und somit andere Sitten. Mir wurde es zwar angeboten, ich habe aber trotzdem kein Hund gegessen. Für die ist es aber völlig normal, so hart das klingt.
Wenn man hier nichts zu essen hat, dann ist man eben das was da ist...
Kommentar ansehen
09.02.2010 18:17 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SpEeDy235: Das hat nicht unbedingt etwas mit Armut zu tun, ich war in Shenzhen, einer der reichsten Städte Chinas, auch dort gibt es sehr feine Restaurants mit Hund auf der Speisekarte. Es ist dort halt normal das zu essen. Finde es sinnlos das die Chinesische Regierung das jetzt verbieten will nur weil Westler nicht darauf klarkommen und durchdrehen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?