26.01.10 09:41 Uhr
 1.336
 

Protest gegen Naturheilkunde: Engländer wollen eine Überdosis nehmen

In England werden am Wochenende 300 Demonstranten gegen homöopathische Mittel auflaufen und auf kuriose Weise deren Unwirksamkeit zeigen.

Mit einer kräftigen Überdosis von Homöopathie-Pillen, die sie selbst schlucken, wollen die Protestler deren Sinnlosigkeit beweisen.

Die Forderung: Kein Verkauf dieser Produkte in Apotheken mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: truman82
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Protest, Demo, Engländer, Überdosis, Naturheilkunde
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Taxifahrer findet 20.000 australische Dollar
Duisburger will Zigarettenrauch in Auto vertreiben - Duftspray löst Explosion aus
Empörung in Neuseeland: Tierpräparatorin macht aus toter Katze Handtasche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 09:46 Uhr von Carle
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2010 09:52 Uhr von Uli.H
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Wer heilt hat recht: Und dabei ist vollkommen egal ob das zeug eine pharmazeutische Wirkung hat oder nicht.
Das Genialste überhaupt sind doch die Selbstheilungskräfte unserer eigenen Körper. Bei dem Einen werden sie aktiviert durch Handauflegen und bei Anderen halt durch kleine teure Zuckerpillen.
Hoffen wir mal, dass kein Diabetiker dabei ist.
Kommentar ansehen
26.01.2010 09:57 Uhr von TaO92
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
@Carle: Es geht nicht um Schamanen und Hexen ... es geht darum das wirkungslose Pillen für teures geld verkauft werden ... und im schlimmsten Fall auch noch beschissene nebenwirkungen haben....
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:11 Uhr von stitch
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Uli H. Zitat: ""Wer heilt, hat recht, wenn er einen kausalen Zusammenhang zwischen der postulierten Ursache und der zu belegenden Heilung nachweist, es sei denn, es existiert etwas für den Patienten verträglicheres und genauso effektives".
Sonst könnte die Behauptung "Weil ich frühmorgens rechtzeitig und intensiv meditiere, geht die Sonne auf" allein dadurch als bewiesen gelten (~hat Recht), dass die Sonne tatsächlich täglich aufgeht bzw. sich die Erde ein wenig weiterdreht. (Zitat Ende)

Soviel dazu...
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:26 Uhr von journalist2010
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
hatte wohl recht: als ich gesagt habe das alternative heilmethoden verboten werden sollen und der codex alimentarius geändert werden soll ...es geht los


ich WETTE die 300 demonstranten sind genau so gefaked wie heir die ärztestreiks oder die schlangen vor den impfstellen ..initiiert und in auftrag gegeben von der initiative deutsche marktwirtschaft

VERTRAUT DER PHARMAINDUSTRIE *ironieOff*
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:42 Uhr von kingoftf
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
gibt genug Studien die beweisen, dass Homöopathie zweifelsfrei funktioniert.
Aber was der Bauer nicht kennt, dass frisst er nicht.
Lieber nach Regeln der Schulmedizin Chemiecocktails reinschmeissen.....
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:45 Uhr von journalist2010
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@@king: du sagst es das ist so trurig ....guckt euch mal die asiaten an SIND DAS ALLES SPINNER ?
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:57 Uhr von iamrefused
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
juhu: hoffentlich einbe überdosis fliegenpilze!!!!
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:58 Uhr von Uli.H
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@stitch: Nun gut, daß dieser Zusammenhang existiert ist ja wohl inzwischen ausreichend belegt. Wie eben auch, dass Plazebos in gewissen fällen durchaus funktionieren. Die Frage ist inzwischen wohl eher das WARUM, das einem Betroffenen aber erstmal egal sein kann.
Möglicherweise verstärkt alleine schon die Tatsache, dass die Pillen in der Apotheke erzältlich sind, sogar die Wirkung. Ganz einfach weil es dem Glauben daran zuträglich ist.
Ich finde das alles nicht verwerflich, solange es Menschen hilft.
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:00 Uhr von TaO92
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Uli H. Ja wenn es den Placebos wären .... dann wäre die sache auch kein problem...
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:03 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Es kann sich ja jeder selbst und frei dazu entscheiden was er kauft und was nicht.
Wer sowas kaufen will: Bitteschön.

Genauso könnte man über diverse Tonnen von unsinnigen Kosmetikcremes, unnützen Joghurtdrinks, entkoffeinisierten Kaffe oder ähnliches Prostestieren.
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:07 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@journalist2010: Deine Caps Lock Taste ist immer noch Kaputt!

Ich weiss nicht ob alle Homöopathie hilft. Ich weiss nur das sie mir anscheinend mal geholfen hat(ohne diese Zuckerpillen). Natürlich ist die Krankheit die vorher 2 Jahre da war genau zur Behandlungszeit weggegangen. Das kann zusammenhängen(sehr wahrscheinlich) muss aber nicht.

Der Mix von Behandlungsmethoden macht es, das Problem ist nur das viele anscheinend damit nicht umgehen können und es paranoide Ausmaße annimmt. Das kann man wunderbar bei Journalist2010 sehen.

Leider muss man solche Menschen vor sich selber schützen und darauf zielen die Demonstranten wohl ab. Genauso wie die Eltern die ihr Kind mit Aids nicht behandeln lassen weil die Krankheit ja eine große Lüge ist. Oder die Eltern die auf die supertolle Neue Germanische Medizin vertrauen und ihre Kinder in gefahr bringen. Super -.-
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Es gibt genug Studien, die beweisen, daß Homöopathie funktioniert"

Ähm, welche denn?
Es gibt Studien, die beweisen, daß Plazebos funktionieren. Meintest du das?

Ehrlich gesagt ist es eher so, daß die Wirkung von Homöopathie eben NICHT nach wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen werden konnte. Naturheilkundler und Homöopathen legen ja größten Wert darauf, sich möglichst geheimnisvoll und damit unangreifbar zu geben. Deshalb lässt sich da auch mit Doppelblindstudien nichts nachweisen, sagen sie.

Ansonsten muß ich Dracultepes meine volle Zustimmung geben. Es ist nicht das entweder oder. Gut ist, was dem Patienten hilft. Und wenn die Schulmedizin nicht hilft, kann man doch auch Homöopathie versuchen. Oder umgekehrt. Wenn ein Plazebo wirkt ist es doch gut. Solange es keine Nebenwirkungen gibt.

Was mich an Naturheilkunde so aufregt ist die damit betriebene Abzocke. Für Zuckerpillen oder "Ableiten" wird ein Heidengeld verlangt. Anstatt einer kurzen und erfolgversprechenden OP wird Handauflegen praktiziert. Bis es mal zu spät ist...

Das gleiche gilt auch für Kosmektikcremes oder Joghurtdrinks. Solange es keinen Schaden anrichtet, naja selber schuld...
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:36 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: http://sciencev1.orf.at/...

2004 wurde auf Grund von Untersuchungen an der Universität Leipzig unter Leitung von Prof. Karen Nieber berichtet, der Nachweis sei erbracht, dass homöopathische flüssige Belladonnaverdünnungen, die u.a. gegen Koliken im Magen-Darm-Bereich eingesetzt werden, eine Wirkung auslösen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:40 Uhr von Soulfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Die Quelle würde ich gerne mal sehen.

Jolly.Roger hat es gut auf den Punkt gebracht. Der Glaube, dass kleine weiße Kügelchen helfen, heilt.
Nicht die Kügelchen selber.

Verbieten muss man sie deshalb nicht, aber einem Arzt der sowas anstelle von richtiger Medizin verschreibt gehört die Lizenz entzogen.


Edit: Unabhängig davon ob man die Quelle ernst nehmen kann: Ein richtiges Medikament wäre dann wohl nicht 2,45 mal wirksamer, sondern 10 mal.

Aber nehmt ruhig eure Zuckerkügelchen für 10 Euro das Fläschchen. Ist ja nicht mein Geld oder meine Gesundheit.

[ nachträglich editiert von Soulfire ]
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:49 Uhr von ftp392
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Aus Wikipedia:

"Eine Studie aus dem Jahr 2003, die angeblich einen empirischen Nachweis der Wirksamkeit hochpotenzierter Homöopathika geliefert hatte, wurde Ende 2005 zurückgezogen. Ein Forschungspreis, der den Forschern (der Apothekerin Franziska Schmidt und den Pharmakologen Karen Nieber und Wolfgang Süß) zugesprochen worden war, wurde zurückgegeben. Der Chemiker Klaus Keck (Konstanz), der Mathematiker Gerhard Bruhn (Darmstadt) und der Geophysiker Erhard Wielandt (Stuttgart) hatten zuvor öffentlich bemängelt, dass die Ergebnisse der Studie „nicht auf objektiven Messungen, sondern auf vorurteils- und methodisch bedingten Messfehlern“ beruhten.[62] Selbst erklärte Befürworter der Homöopathie haben diese Fehler bestätigt."

Homöopathie geht in seiner Wirkung nicht über den Placebo-Effekt hinaus. Jeder der glaubt, dass Ähnlichkeitsprinzip und Potenzierung tatsächlich existieren hat absolut kein wissenschaftliches und logisches Denkvermögen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 12:37 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Coole Aktion: Die pseudowissenschaftlichen Grundprinzipien, auf denen das Zuckerwasser (geschüttelt, nicht gerührt) basiert, sind nun mal Humbug. Nur weil sich bei manchen Leichtgläubigen ein Placebo-Effekt einstellt, ist es noch lange nicht in Ordnung, das Ganze als Alternative zur Schulmedizin zu verstehen.

Ich bin strikt dagegen, dass dieser Schwachsinn auch noch von Krankenkassen bezahlt wird!


@journalist2010
Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen der chinesischen Naturheilkunde auf Basis von natürlichen Wirkstoffen und der hier kritisierten Homöopathie, die auf "Medikamenten" basiert die nachweislich keinen Wirkstoffgehalt haben.
Der Titel der News ist daher etwas daneben.
Homöopathie != Naturheilkunde
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:56 Uhr von raterZ
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich gibt es Studien und diese sind zwar keine placebo Studien (weil aus irgendeinem grund die Homöopathie dort versagt) sondern Fall Studien, also mit beobachteten Ergebnis. Und da ist die Homöopathie der Schulmedizin definitiv gleichwertig, was die Ergebnisse belangt. Gerade bei chronischen Krankheiten ist sie sogar in Ergebnissen der Schulmedizin überelegen!
Das spricht für jeden logisch denkenden Menschen gegen einen Placebo effekt.

Man sollte lieber mal erforschen, warum sich die Homöopathie soviel wert darauf legt bewusst verabreicht zu werden. Schließlich hat man es auch nicht mehr mit materiellen Substanzen zu tun..
Ein bisschen über den Tellerrand schauen - auch in der wissenschaftlichen Vorgehensweise - wäre angebracht.
Kommentar ansehen
26.01.2010 14:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf und raterZ: Schön, daß du genau diese Studie ausgewählt hast....

Wie ja schon gesagt wurde, ist diese "Studie" ja bereits zurückgezogen worden, weil sie die Ergebnisse (absichtlich) beeinflusst haben.

@raterZ:
Nein, es gibt keine verlässlichen, wissenschaftlichen Studien, die das belegen. Die von dir angesprochenen Fallstudien "mit beobachtetem Ergebnis" sind sinnfrei. Ich verweise einfach auf einen Kommentar hier: "Die Sonne geht jeden Tag auf, weil ich meditiere!" Kann durch Beobachtung bestätigt werden, also ist es wahr!?

Es bleibt also dabei: Es gibt keine Studie, die tatsächlich belegt, daß Homöopathie mehr als der Plazebo-Effekt wirkt.

Es kommt bei der Behandlung immer auf das Verhältnis mit dem Patienten an. Und da muß ich den Homöopathen zugutehalten, daß sie sich sehr mit ihren Patienten abgeben und kümmern. Bei der Bezahlung sicher kein Wunder, aber OK... Wenn ein gestresster Schulmediziner einem "sensiblen" Patienten ein zwar wirksames, aber Nebenwirkungsreiches Medikament gibt, ist der Erfolg nicht garantiert. Manche werden schon beim Lesen des Beipackzettels krank...
Anders beim Homöopathen, der kümmert sich intensiv, jammert noch ein bisschen mit und schon wirkt der Plazebo-Effekt auch mit Zuckerkügelchen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:27 Uhr von raterZ
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@jolly: was ist für dich denn verlässlich und wissenschaftlich? ich habe doch darauf hingewiesen, dass man für homöopathie - wenn man sie beweisen will - andere studiendesigne entwickeln müsste.
die randomisierten placebo studien wurden für pharmakologische medikamente entwickelt.
wer sich mit homöopathie auskennen würde, wüßte diese anwendung von den allopathischen mitteln stark verschieden sind. es werden also studien verglichen, die veränderte designs besitzen, um der wirkweise der homöopathie gerecht zu werden - um diese dann als "unwissenschaftlich" darzustellen, weil sie nicht dem goldstandart entsprechen, der überhaupt nur für die pharmakologie gilt.
ich halte dieses arbeiten für unwissenschaftliche und gekaufte meinungsmache.
und wie die leute diese vorgekauten meinungen schlucken, ohne auch nur ein bisschen ahnung von der materie zu haben, sieht man ja genug.

hier nomachmal ein artikel zur vertiefung für interessierte: http://www.dzkf.de/...

hier eine outcome studie mit 71% verbesserung im krankheitsverlauf: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/...

solche outcome studien gibt es zu genüge, und sie zeigen alle auf das paradoxon hin, dass es in der praxis (über einen placebo effek hinaus) funktioniert, aber nicht mit randomisierten placebo studien nachgewiesen kann (bzw. nicht über den placebo effekt hinaus geht).

übrigens winkt der placebo effekt nicht nur bei den homöopathen, sondern genau so bei den schulmediziern mit ihren großen maschinen. das ist kein gleichwertiges argument.

[ nachträglich editiert von raterZ ]
Kommentar ansehen
27.01.2010 09:52 Uhr von mistersecret
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wirkungslos ????? Vor einem Jahr ließ ich mir von einem Arzt homöopathische Pillen verschreiben, ich glaube "Meteorit" o.s.ä. - es verging kein Tag und ich bekam auf einmal sehr schmerzhafte Verbrennungen + Blasen an Händen und Füßen. Unerklärlich ? Homöopathie wirkt auf jeden Fall, aber es muss auch das richtige Mittel in der richtigen Potenz und Dosis sein. Ausserdem reagieren nicht alle Menschen gleich stark auf das Zeug.

Unglaublich. Die Liste an Nebenwirkungen ist selbst bei verbreiteten Schmerzmitteln lang und grausam, aber dagegen protestiert niemand. Es gibt eben Leute, die um jeden Preis die Schulmedizinische Arroganz und Überheblichkeit, die man ihnen in den Geist manipuliert hat, demonstrieren müssen. Traurig, traurig.
Kommentar ansehen
27.01.2010 17:37 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiter so: Wer die Grundlage der Homöopathie kennt, stellt nicht solche lächerlichen Behauptungen auf wie einige in den Kommentaren. Die Wirkung ist in jedem Fall einem Placeboeffekt zuzuschreiben. Verdünnen bis zur Unkenntlichkeit und dann eine Wirkung erwarten ist nichts anderes als Glaube an Magie.

Wer ernsthaft glaubt, dass die Protestierer gefaked sind: Fragt einen Skeptiker in eurer Nähe und kauft ihm ne Packung eurer homöopathischen "Medikamente".
Ich würde den Selbstversuch ebenfalls machen.

Und Koffein-Tabletten gegen Schlafstörung (natürlich verdünnt bis kein Koffein mehr enthalten ist)...auch eine ganz tolle Idee. Homöopathie eben.

Schön dass sich dnews auch mal interessanten Sachen annimmt, auch wenn Naturheilkunde nicht das gleiche wie Homöopathie ist.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo
Northeim: 40_Jährige im Wohnzimmer erstochen
Sexismus-Debatte in der CDU: Gesamtgesellschaftliches Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?