26.01.10 09:32 Uhr
 5.576
 

US-Öl-Konzerne wurden gehackt - Daten über Ölvorkommen wurden ausspioniert

Bereits seit längerer Zeit werden amerikanische Öl-Konzerne von Hackern ausspioniert. Dabei wurden Daten der Ölvorkommen entwendet. Bereits seit 2008 ist es den betroffenen Unternehmen bekannt, jedoch kennt man nicht das Ausmaß der Hackerangriffe.

Erneut steht dabei China im Brennpunkt der Ermittlungen, da eine Spur zu einem Computer im fernen Osten führen würde. Des Weiteren sind u.a. Passwörter für E-Mail-Accounts entwendet worden.

Das Programm, welches zur Spionage verwendet wurde, ist eine besondere Software, die in ihrer Form bisher einzigartig ist und durch kein Antiviren-Programm aufgespürt werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Daten, Öl, Konzern, Spionage, Hacken, Ölvorkommen
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook will mit Business-Version die Büros erobern
Blackberry will mit neuem Smartphone wieder in die Oberklasse zurück
Deutschland: Verkehrsminister will 5G-Standard als erstes Land flächendeckend einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2010 09:36 Uhr von McDarkness
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
tja, die Spionieren sich doch alle gegenseitig aus.
Die sollen sich mal net so anstellen.
Kommentar ansehen
26.01.2010 09:46 Uhr von John2k
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das gut. Jetzt bloß noch alles veröffentlichen, damit die Allgemeinheit etwas davon hat und die Ölpreise wieder sinken.
Kommentar ansehen
26.01.2010 09:48 Uhr von Carle
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
was: soll der immer der hinweis auf die chinesen?!
über ne IP adresse lässt sich bei nem pfifigen hacker doch eh kaum feststellen wo der herkommt.
polemische vermutungen...
Kommentar ansehen
26.01.2010 10:08 Uhr von el_padrino
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
das ist genau das selbe: wie beim LHC in der schweiz. 90% der leute haben keine ahnung von der technik,aber wenn man hört "china" dann ist aller klar. früher wars der "russe". eine IP sagt nichts,aber auch gar nichts über die herkunft des angriffs aus. aber viele wissen gar nicht was "IP" bedeutet.

[ nachträglich editiert von el_padrino ]
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:23 Uhr von halloechen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Mich wundert: allerdings, dass die Öl-Industrie ihre "wichtigen" Systeme am Internet angeschlossen haben.
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:34 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
"durch kein Antiviren-Programm aufgespürt werden ": Lüge. Sowas gibt es nicht. Einzigartigkeit spielt gar keine Rolle beim Aufspüren von Schadsoftware - dafür gibt es Heuristik.
Kommentar ansehen
26.01.2010 11:44 Uhr von RonnHD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also: wenn das wirklich die Chinesen sind die sich genauestens über die Ölvorkommen informieren, werden die das nicht bekannt machen. Dann bleibt nur abzuwarten wann die Chinesen die USA Angreifen um eben an diese Vorräte und Vorkommen zu kommen. Nicht in einem Jahr aber in der Zukunft.
Kommentar ansehen
26.01.2010 12:21 Uhr von Pattyman
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Tropfen ist der Teuerste! Die Informationen sollten unbedingt veröffentlicht werden.
Seit mehr als 20 Jahren wird die Preispolitik der Öl-Konzerne hinsichtlich der begrenzten Ölvorkommen betrieben. Wenn nun ´rauskommen würde, daß für mehr als 200 Jahre noch Öl im Boden ist, so würde der Gewinn der Öl-Multies deutlich geringer ausfallen. - Denkt mal darüber nach!
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:01 Uhr von InDeMioN
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja Rockefeller 2009 "Das Internet ist die größte Bedrohung die es jemals gegeben hat und es wäre besser gewesen, wenn wir es gar nicht erfunden hätten" (zumindst so in etwa hat ers gesagt)

Da rollte halt direkt danach das entsprechende Medienprogramm an, um diese Meinung auch unter den Menschen zu verbreiten ...dazu gehören dann immer wieder solche Enten, wie diese Meldung.

Und auch wenn hier viele durchschauen, dass man anhand der IP nicht direkt sagen kann, dass das auch tatsächlich Chinesen waren wird das dem allergrößten teil der Bevölkerung nicht klar sein ... bei denen ziehen solche dummen Meldungen leider ...
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:27 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich surfe teilweise nur so. Nutze einen Proxyserver irgendwo in Europa und schon sieht man meine IP nicht, nur die des Proxys.

Aber das ist nur die einfachste Variante seine Herkunft zu verschleiern ;)


Aber was ist nun mit den Daten????!??

[ nachträglich editiert von Leeson ]
Kommentar ansehen
26.01.2010 13:29 Uhr von diddydieexe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Trojaner sind ohne viel Fachwissen ganz leicht so verändert, das kein aktueller Virenscanner sie als Schädlich erkennt...
Kommentar ansehen
26.01.2010 14:04 Uhr von SeriousK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vieleicht wird deswegen das Benzin immer so teuer? 0.o

http://www.img-up.me/...
Kommentar ansehen
26.01.2010 16:07 Uhr von iamrefused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was veröffentlichen? als ob die so intelligent sind um uns(mir) was vorzumachen HA
Kommentar ansehen
26.01.2010 21:58 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte, das Ganze für eine Ente.
Sonst wären doch die Berichte längst gefakt oder echte im Netz aufegtaucht. Genauso wie die "gehackten" Mails des Klimakommitte (mir fällt jetzt nicht der genaue Name ein) Da hat man auch urplötzlich auf zig Seiten den "Schriftverkehr" lesen können.
Kommentar ansehen
26.01.2010 23:27 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Ölpreise sind auf: Niedrigkurs...... Aber die Benzinpreise sind auf dem Höhepunkt, da Die Raffinerien Benzin/Diesel bewusst knapp halten
Kommentar ansehen
27.01.2010 00:29 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
McDarkness: Chinesen spionieren auch in Deutschen Unternehmen. Und zwar in einem massiven Umfang! Und womit haben wir das nun verdient?
Kommentar ansehen
27.01.2010 05:20 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entwendet is relativ: die daten sind ja noch da - die wurden nur gebackupt ;-)
Kommentar ansehen
27.01.2010 14:47 Uhr von mysteryM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird wohl der: BundesTrojaner gewesen sein.
US-Öl-Konzerne sind doch auch Terroristen.....
Kommentar ansehen
30.01.2010 11:34 Uhr von DtSchaeferhund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind die Daten? Mich würde auch interessieren, für wieviele hundert Jahre nun noch Öl vorhanden ist. Das die Zahlen, die man uns früher in der Schule beigebracht hat unsinn sind, sieht man schon daran, dass wir heute noch Autos mit Benzin fahren können. Wäre evtl. schlecht für den Ölpreis ;) ...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Soldat schafft zu Fuß Flucht nach Südkorea
Aleppo: UNO-Botschafter Syriens lacht in Video über Bombardierung von Kliniken
USA: Immobilienvermögen von Donald Trump um 800 Millionen Dollar gefallen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?