25.01.10 20:06 Uhr
 876
 

Länderfinanzausgleich: Bayern wieder größter Geber - Berlin wieder größter Nehmer

Wie das hessische Finanzministerium mitteilte, musste Bayern im Jahr 2009 wieder am meisten in den Länderfinanzausgleich einzahlen. 3,37 Milliarden Euro kamen aus Bayern. Dahinter folgten Hessen (1,91 Milliarden Euro) und Baden-Württemberg (1,5 Milliarden Euro).

Das größte aller elf Nehmerländern im Jahr 2009 war wieder einmal Berlin mit 2,893 Milliarden Euro. Dahinter folgten Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Hessens Regierung beklagte nochmals die hohe Belastung, da pro Kopf jeder Bürger Hessens 317 Euro zahlen musste.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Bayern, Geld, Land, Finanzen, Ausgleich
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2010 21:37 Uhr von anderschd
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Einmal mehr beweist du deine Inkompetenz. Soli, Berlin? Wie bitte passt das zusammen?
Hör endlich mit dem Hetzen auf und lies mal was Richtiges, nicht immer BILD. Die bekommt dir anscheinend nicht.

Es tut echt weh, wie du mit falschem Wissen und Dummheit auf Punktefang bist.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
25.01.2010 21:54 Uhr von hans_peter002
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@anderschd: Lesen bildet:

"Dahinter folgten Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg."

Die liegen also im Westen oder was?


[ nachträglich editiert von hans_peter002 ]
Kommentar ansehen
25.01.2010 22:28 Uhr von anderschd
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und trotzdem hat Berlin: nix vom Soli und der nix mit dem Läderfinazausgleich zu tun. Aber blödel hier ruhig weiter rum bei SN. Vllt nutz es ja was.
Kommentar ansehen
25.01.2010 23:15 Uhr von Hucken
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja: wenn die arbeit vorwiegend im "westen" zu finden ist, die jugend haut ab nach drüben, firmen siedeln sich immernoch eher zögernd an (obwohl die infrastruktur teilweise mittlerweile sogar besser ist - aber in den großen ballungsgebieten sind die namhaften firmen, also siedeln wir uns auch da an!)

tja von nix kann man nix zahln, teilweise werden orte nur noch von rentnern "am leben" gehalten
Kommentar ansehen
25.01.2010 23:35 Uhr von HorstVogel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das meiste Geld geht in die Talentpools: Kreuzberg und Neukölln wo die größten Talente schlummern.
Kommentar ansehen
26.01.2010 07:54 Uhr von bodensee1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
klar wir im Süden zahlen und Berlin feiert mit: unserem Geld.

Oder wann gibt es im Süden so Große vom Staat finanzierte Sylvesterparties oder Konzerte für lau?
Könnte mich an nichts erinnern hier im Süden..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?