25.01.10 16:46 Uhr
 241
 

England: Gestrandeter Pottwal muss eingeschläfert werden

An der britischen Ostküste ist ein Pottwal gestrandet. Das Tier wird von einem Tierarzt eingeschläfert.

Man ist nicht in der Lage, das etwa 20 Tonnen schwere Tier zurück ins Meer zu bringen, da momentan gerade Ebbe herrscht.

Pottwale können bis 18 Meter lang und 50 Tonnen schwer werden und sind die am tiefsten tauchenden Säugetiere der Welt.


WebReporter: pacman44
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, England, Küste, Pottwal, Ebbe
Quelle: www.news-adhoc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?