25.01.10 14:13 Uhr
 760
 

Wasserturbine zum Aufladen von Handys

Der Designer Jinwoo Han hat eine Wasserturbine entwickelt, mit deren Hilfe man seine elektrischen Geräte wie beispielsweise ein Handy aufladen kann.

Um ein Gerät aufzuladen, wird die Turbine einfach an einen Wasserhahn gekoppelt. Durch das durchströmende Wasser wird dann Strom zum Aufladen erzeugt.

Fraglich ist allerdings, ob der so erzeugte Strom wirklich kostengünstiger ist.


WebReporter: chrnae
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Wasser, Energie, Turbine, Wasserkraft
Quelle: www.mobicroco.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2010 14:30 Uhr von Tel_Pacino
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Idee Ich finde die Idee auch genial. Interessant wäre es zu wissen, wieviel Liter man verbraucht, um beispielsweise ein Handy aufzuladen. Wenn die Turbine in kurzer Zeit eine Menge Energie erzeugen und speichern kann, wäre es sehr sinnvoll: Dann kann beim Abwaschen nebenbei Strom erzeugen....
Kommentar ansehen
25.01.2010 15:53 Uhr von Pils28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aus physikalischer Sicht totaler Schwachsinn! Das wäre so als ob einen Ventilator aufstellt, um ein Windkraftwerk zu betreiben.
Als Designgag natürlich ganz nett.
Wäre natürlich eine Anregung, zu betrachten, in wie weit wir unser Wassernetz, über seine bisherigen Grenzen hinaus nutzen können.
Wärmenutzung von Abwässern und Ähnliches.
In Hamburg fände ich ein Wasserkraftwerk in Fallrohren von Regenrinnen auch eine nette Idee! ;-)
Kommentar ansehen
25.01.2010 17:43 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Idee ansich is net schlecht. Das Ding unter die Wasserarmatur geklemmt beim Vollbad. Ein gegenstück dann in die Abwasserleitung geklemmt. So könnte man das Wasser doppelt nutzen :-)
Ist dann halt beliebig erweiterbar...Spüle...Spülmaschine, Waschmaschine usw :-)
Oder noch anders. In die Hauptleitung im Keller (Wasser/Abwasser) einbauen, Stromzwischenzähler zwischen und den erzeugten Strom ins Stromnetz einspeisen. Natürlich müsste beim Abwasser eine bestimmte Turbinenart eingebaut werden, aber ich denke das wäre machbar :-)

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
26.01.2010 20:42 Uhr von absolut_namenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe das anders: Die Idee ist gut, die Ausführung schlecht.

Man nehme ein Mehrfamilienhaus und bringe die turbine am Hausübergabepunkt im Keller an. Jedesmal wenn irgendwo im Haus ein Wasserhahn anläuft dreht sich die Turbine und es wird Strom produziert. Der Wasserdruck in der Leitung liegt bei ca 2 - 3 bar. Dies würde für eine Höhe von 20 - 30m reichen, so dass ein Energieverlust durch die Turbine verkraftbar wäre.

Dazu könne man noch eine zweite Turbine einsetzen die sich durch das Abwasser dreht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?