25.01.10 11:58 Uhr
 1.991
 

Wirtschaftskrise: Zentralbanken entwerten Währungen

Das wichtigste Instrument der Notenbanken im Kampf gegen die Wirtschaftskrise war und ist die Bereitstellung ausreichender Liquidität an den Märkten. Das bedeutet, dass das Umlaufvermögen vieler Währungen mit frisch gedruckten Geldscheinen erheblich vergrößert wurde (ShortNews berichtete).

Da dem frischen Papiergeld keine realen Werte gegenüber stehen, findet eine Entwertung der Währungen statt. Dies spiegelt sich u.a. in den historisch niedrigen Leitzinsen wider. Die starke Abhängigkeit des Euros vom Dollar dürfte sich auch in den negativen Erscheinungen darlegen.

Angesichts der einbrechenden Konjunktur und der sich abzeichnenden Inflation werden vor allem Sparer betroffen sein, die einer Entwertung ihrer Sparguthaben und Anleihen nahezu machtlos gegenüber stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Euro, Wirtschaft, Dollar, Währung, Wirtschaftskrise, Zentral, Zentralbank
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Commerzbank streicht 9.600 Stellen
Siemens streicht 1.700 Jobs in Deutschland
Trotz Embargo und Bürgerkrieg: Deutsche Firmen verdienen Millionen mit Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2010 12:10 Uhr von SystemSlave
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hatte auf die Verschwörungstheoretiker gehört: Habe einige "unnütze" Versicherungen schon vor langem gekündigt und in Gold angelegt.
Kommentar ansehen
25.01.2010 12:32 Uhr von anderschd
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2010 12:44 Uhr von anderschd
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.01.2010 13:00 Uhr von InDeMioN
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
...du bist wirklich sehr naiv oder einfach nur strunz dämlich, wenn du das einfache System der Geldentwertung durch Inflation nicht verstehen willst, anderschd.

Aber wenn diese News schon so weit an de Realität vorbei ist wirst du bestimmt keine Schwierigkeiten haben diese Thematik vernünftig zu erklären ...ansonsten bist du nur einer der üblichen Dummschwätzer, die ihre paar "Anti-Verschwörungs"sätzchen ablesen ...äh ich meine daherplappern.
Kommentar ansehen
25.01.2010 13:09 Uhr von surenhohn
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kasino-Rechnung zahlen alle: Die Banken haben gezockt, verloren und der Bürger bezahlt. Nicht direkt, sondern schön versteckt durch Inflation. 90% der Masse blickt sowieso gar nichts, deswegen klappt das auch so reibungslos.

[ nachträglich editiert von surenhohn ]
Kommentar ansehen
25.01.2010 13:26 Uhr von hippie68
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ andersch: irgendein Depp?
geneppt?
Du leugnest eine weltweite Rezession?
Hast du den Kopf im Sand oder voller Sand?

http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/...

http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/...

http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/...

http://www.financialsense.com/...

http://tinyurl.com/...

http://www.swr.de/...

Es gibt 8 Millionen Leistungsempfänger von Harz 1, 2 und Sozialgeldern, 1,3 Millionen Kurzarbeiter, aber du sagst, es gibt keine einbrechende Konjunktur?

Du hast doch den Knall nicht gehört!
Das ist ja genauso weltfremd wie das Gequatsche unserer deutschen US-Richtlinienverwalterin. Krank. echt!
Kommentar ansehen
25.01.2010 14:33 Uhr von ZTUC
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Inflation - Konjunktur: Eine Inflation (keine Hyperinflation) ist eher konjunkturbelebend, da die Menschen Anschaffungen vorziehen, da man ja sonst in der Zukunft deutlich mehr zahlen müsste.

Eine Inflation kommt auch nur dann zustanden, wenn entsprechende Nachfrage vorhanden ist. Das ist ein weiteres Indiz für eine konjunkturelle Belebung.

Wie der Artikel also von einer einbrechenden Konjunktur ausgeht, ist mir schleierhaft. Die hatten wir ja eben (mit der Folge Deflationsgefahr und historisch niedrige Inflationsrate von 0,4%).

Die letzten Zahlen zur Inflationsschätzung liegen IMHO immer noch unter 2%. Eine höhere Inflation würde es nur bei einer deutlichen Belebung der Wirtschaft geben, diese sehe ich derzeit aber nicht. Eher wird 2010 ein Jahr der Konsolidierung.
Kommentar ansehen
25.01.2010 14:35 Uhr von Gothicfreak
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich hab letztens bei ner News: über die Riesterente geschrieben, dass die Leute vielleicht auch an die Inflation denken sollten und dass eine erhebliche Wertminderung sich durch Zinsen (unter der Preissteigerungsrate) nicht beheben lässt, und dafür dann Minusse bekommen.

Und jeder der hinter dieser News eine "Verschwörungstheorie" vermutet, hat sich noch nie mit unserem Wirtschafts- und Geldsystem auseinandergesetzt.
Kommentar ansehen
25.01.2010 14:58 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Mär der Inflation: Die EZB regelt doch selber wie hoch der Leitzins ist und bestimmt damit wieviel mehr oder weniger Geld pro jahr in den Umlauf kommt.

Immerwieder die Idioten die meinen Geld müsste einen realen gegenwert haben. Hat es nicht, seit geraumer zeit schon nichtmehr.

Das man trotzdem in Gold investieren sollte ist aber dadurch nicht falsch. Denn man könnte ja davon ausgehen das man eines Tages gewollt die Märkte zusammenbrechen lässt.

Aber das sehe ich momentan noch nicht kommen. Sonst hätte man die 500 Milliarden psychologische hilfe für die Währung nicht nach Amerika geschickt als dort die Banken pleite gegangen sind.
Kommentar ansehen
25.01.2010 19:23 Uhr von lou-heiner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: dann kannst du ja, wenn man für geld nixmehr zu essen kaufen kann dein gold fressen.

lustig wieviele glauben das das gold immer und ewig seinen wert behält, auch wenn alles am boden liegt.
euch wird euer gold noch um die ohren fliegen!!!!!
Kommentar ansehen
26.01.2010 12:54 Uhr von InDeMioN
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@deswahnsinnsfettekuh: "Die EZB regelt doch selber wie hoch der Leitzins ist und bestimmt damit wieviel mehr oder weniger Geld pro jahr in den Umlauf kommt."

Und ...was willst du damit sagen?!

"Immerwieder die Idioten die meinen Geld müsste einen realen gegenwert haben. Hat es nicht, seit geraumer zeit schon nichtmehr."

...sorry aber wenn du das denkst bist du der Idiot ...und dazu auch noch ein verdammt törichter, weil du absolut gar nichts verstanden hat. Du bist einer derjenigen die sich echt auch noch gerne verarschen lassen und dem der dich verarsch auf die Schulter klopft um ihn zu seiner Arbeit zu beglückwünschen... pfft da fällt einem echt nix mehr ein, bei so bildungsresistenten Leuten...

Ach ja und btw @anderschd ...wo ist deine alles aufklärende Klarstellung zur Quelle und deren Inhalt ?

Ja hatte ich mir gedacht ...nur heisse Luft ...
Kommentar ansehen
31.01.2010 21:51 Uhr von damagistic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Los Kinder: macht schulden,schulden, schulden, schulden, schulden, schulden und schulden. Hat man im Falle einer Inflation VIIIIIIEEEEHHHIIIEEEEL mehr von.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt ziehen sich Prominente nackt im Fernsehen aus
Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?