24.01.10 09:30 Uhr
 17.851
 

Gesetz: Schufa-Auskunft kostenlos - Geschäftsstellen werden geschlossen

Ab dem ersten April diesen Jahres tritt ein neues Datenschutzgesetz in Kraft, welches vorschreibt, dass die Auskunft über die gespeicherten Daten für den betroffenen Bürger kostenlos zu erfolgen hat.

Die größte private Datenbank besitzt das Wiesbadener Unternehmen Schufa, welches bisher pro schriftlicher Auskunft 7,80 Euro kassiert. Bisher konnte man sich an einigen Geschäftsstellen eine kostenfreie mündliche Auskunft darüber einholen, welche Daten über einen gesammelt wurden.

Um weiterhin "wettbewerbsfähig" zu bleiben, beschloss die Schufa nun, sämtliche Geschäftsstellen zu schließen und die Auskunft verstärkt auf der Internetplattform zu erteilen. In der Frankfurter Zeil, in Bremen, Saarbrücken und Hamburg werden die ersten Geschäftsstellen geschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chriz82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daten, Gesetz, Geschäft, Auskunft, Schufa
Quelle: www.fnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Frauen mit einem türkischen Namen werden bei Bewerbungen diskriminiert
Flüchtlinge beleben den Wohnungsmarkt: Mietpreise in großen Städten explodieren
Türkei nicht mehr kreditwürdig: Moody´s senkt Rating der Türken auf Ramschniveau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2010 09:32 Uhr von BennOhnesorg
 
+83 | -11
 
ANZEIGEN
ich lach: mich weg.

wettbewerbsfähig bei einer datenkrake ohne konkurrenz?

unfug.
Kommentar ansehen
24.01.2010 09:52 Uhr von Bluti666
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
Wird auch Zeit hab noch nie verstanden, warum ich 7,80€ zahlen soll, damit ich meine eigenen Daten einsehen darf. Andersrum wird man mit der Gebühr dann sowieso indirekt weiter belastet, jedes Unternehmen, jede Bank etc. wird dann in Zukunft mehr für jede Abfrage meiner Daten zahlen müssen und das wird sicher auf die Preise umgelegt. Ich denke mal, die Kostenfreiheit gilt nur für Ottonormalbürger, nicht für Unternehmen. Und übrigens gibt es Konkurrenz zur Schufa, Creditreform zum Beispiel...
Kommentar ansehen
24.01.2010 09:57 Uhr von Chriz82
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wohnung: man kriegt ja heute kaum noch eine Wohnung, ohne Schufaauskunft. Und der Vermieter will stets das Original haben. Also 7,90 Euro fürn Arsch.
Kommentar ansehen
24.01.2010 10:04 Uhr von Loichtfoier
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@BennOhnesorg: Wie kommst Du denn auf das schmale Brett? Es gibt unzählige Auskunfteien in Deutschland. Die SchuFa ist nur die bekannteste.
Kommentar ansehen
24.01.2010 10:54 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Entscheidung: Da einem ja nicht mitgeteilt wird ob und wann Daten von einem erfaßt werden, was eigentlich schon eine Selbstverständlichkeit sein sollte, muß man wenigstens manuell überprüfen können ob etwas gegen einen vorliegt.
Selbst wenn man sich nichts zu Schulden kommen läßt ist es durchaus möglich daß jemand etwas irrtümlicherweise eintragen läßt und man dadurch unberechtigt Nachteile erlangt ohne davon zu wissen.
Kommentar ansehen
24.01.2010 11:14 Uhr von wordbux
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne Schufa-Auskunft: Wenn ich diese Werbung schon im TV sehe, Barkredit auch ohne Schufa Auskunft ...
Klar, und die Deppen fallen drauf rein.
Einige wissen garnichts von anderen Auskunfteien.

Zur News,
ob das nicht ein Aprilscherz ist ??

[ nachträglich editiert von wordbux ]
Kommentar ansehen
24.01.2010 11:19 Uhr von Rasputine
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Schufa ist nicht kostenlos! https://www.meineschufa.de/...
Für einmalig 15,60 € (inkl. 19% MwSt.) erhalten Sie einen unbefristeten Zugang zu meineSCHUFA.de
Kommentar ansehen
24.01.2010 11:47 Uhr von elknipso
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Rasputine: Lesen ist wirklich schwierig, oder?
Ließ nochmal den ersten Absatz der News durch, denke darüber nach, und dann lies Dir nochmal Deinen Beitrag durch.
Kommentar ansehen
24.01.2010 12:28 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag mich irren, aber war es nicht so das die kostenlose Auskunft nur einmal im Jahr möglich war und nicht so oft der Protagonist will? Ich meine da mal irgendwo was gelesen zu haben, aber wer weiß...
Kommentar ansehen
24.01.2010 12:34 Uhr von Chriz82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bildungsmeister: nein. nur die mündliche auskunft ist/war kostenlos.
Kommentar ansehen
24.01.2010 12:36 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, so meinte ich das nicht, falsch ausgedrückt. Ich meinte das nun nach der Gesetzesänderung, bei der die Auskunft ja kostenlos sein soll, dies nur einmal im Jahr möglich sein soll. Mag mich aber auch täuschen. :)
Kommentar ansehen
24.01.2010 12:52 Uhr von rivercola77
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
huldigt der Schufa: Wir dürfen bald kostenlos unsere eigenen Daten sehen, ist das nicht großzügig ?
Kommentar ansehen
24.01.2010 13:03 Uhr von Chriz82
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@rovercola: es wird leider weiterhin kostenpflichtig bleiben, weil man dich zwingen wird, dich per PostIdent zu legitimieren, und das PostIden kostet Geld, das du zahlen musst ... bleibt am Ende also plus minus null.
Kommentar ansehen
24.01.2010 13:48 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auskunft: Das was man als Auskunft über sich bekommt ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Macht mal ne Anfrage bei denen direkt an den Datenschutzbeauftragten, dass ihr ALLE Daten die über euch existieren wissen wollt. Dann reichen einige A4 Blätter nicht mehr aus!

Auf das erste Schreiben reagieren sie meistens ausweichend und lehnen die Auskunft ab obwohl sie diese geben müssen. Macht gleich die Antwort darauf durch einen Anwalt und ihr erhaltet relativ schnell wirklich alle Daten (leider dann unsortiert) . War bei mir gleich drei mal so viel Material. Da waren dann auch alle meine ehemaligen Arbeitgeber und extrem alte, lang abbezahlte Kredite dabei.

Ist schon interessant was diese Firma alles über einen an Daten hat ;-)
Kommentar ansehen
24.01.2010 14:25 Uhr von tommy1st
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz82 "es wird leider weiterhin kostenpflichtig bleiben, weil man dich zwingen wird, dich per PostIdent zu legitimieren, und das PostIden kostet Geld, das du zahlen musst ... bleibt am Ende also plus minus null." ...

Sollte es nicht möglich sein, sowas auf elektronischem Weg zu regeln? Vielleicht hat die Schufa ja, das Eine oder Andere über dich (uns) gespeichert, was verglichen werden kann ... Ist doch möglich ... :-)
Vielleicht wissen die sogar mehr über uns als wir selbst !

[ nachträglich editiert von tommy1st ]
Kommentar ansehen
24.01.2010 14:50 Uhr von PsySerK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wie das bei der Schufa (die im übrigen nicht die größte Datenbank hat) ist, weiß ich nicht, aber bei der Auskunftei in der ich gearbeitet habe (größer als die Schufa), wurde eine Eigenauskunft stets komplett mit allen bekannten Daten ausgegeben und das natürlich auch kostenfrei...
Nur mal so zum Thema "die Auskunfteien geben eh nicht alles raus"...
Kommentar ansehen
24.01.2010 15:59 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die: wollen das doch nicht tatsächlich in eine Datenbank mit Internetanbindung umwandeln? Ich seh schon den nächsten Datenskandal kommen..
Kommentar ansehen
24.01.2010 17:42 Uhr von lars-hwi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und als nächstes bitte die GEZ abschaffen oder kostenlos machen.

[ nachträglich editiert von lars-hwi ]
Kommentar ansehen
24.01.2010 18:31 Uhr von Jummi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Schufa: gehört abgeschafft!
Das ist ein Drecksverein, der Leute ausspioniert und Daten sammelt, zum Nachteil der Menschen.
Kommentar ansehen
24.01.2010 19:58 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es Krass das mehrere Unternehmen , Daten von Personen sammeln können / dürfen , und nur eine begrenzte Zahl an Personen im bezug auf Kreditwürdigkeit.... u-v-m benachteiligt werden !

Ich kenne da ein Fall , wo ich selbst eine Auskunft von der Schufa einholen liess per Vollmachtserklärung der Person , alles Sauber ..sogar eingetragene Zahlungen und Tilgungen und Löschungen schön aufgelistet Bonität 100% , die Bank aber hatte eine andere Auskunft ...wo die Altdatein als Neu und unverändert dem Kunden vorgelegt wurden ! ich habe dann die Schufa angerufen und dieses mitgeteilt ! der Bank war es egal , Kredit abgelehnt !!!

Antwort der Schufa : jede Institution hat ein Schema bzw. einsichtstfenster die Sie immer wieder Aktualisieren müssen (muss aber nicht ) , wenn dies nicht getan wird ( weil das kostet dem Unternehmen immer wieder einiges , wenn Sie einsicht haben möchten , also gehen die hin und lassen sich eine Datei per CD-Rom zusenden von 2005-2008 Beispiel dies ist dann für einige Zeit von Nutzen , danach können die ja wenn Sie in Ihrem Unternehmen weiter kommen möchten , wieder so eine CD Bestellen , die nicht gerade Billig ist :) 2008 bis 2009 Beispiel :
Also auch wenn Ihr euch eine Aktuelle Schufa ausstellen lassen solltet , der Bank oder andere Unternehmen , die sich nicht die Neue CD-Daten von und in Deutschland lebenden Menschen ab . 18 Jahre ob gespeichert oder nicht , nicht Aktualisiert haben , wird es für viele Schwer , und einige Daten werden obwohl Sie getilgt sind , garnichtmal gelöscht , da die Gläubiger diese Löschung nichtmal veranlasst haben !
also ich finde das hier vielen einiges an Geschäftsfähigkeit genommen wird ! und das es so gekommen ist ---> es sind die Banken !!!!! die haben die Finger seit einiger Zeit im Spiel !

Deutschland kämpft gegen eine Krise , aber die Krise wurde von den Banken regelrecht durch Korrupte Bänker verursacht ...meine Meinung !
Kommentar ansehen
24.01.2010 20:27 Uhr von Bloedi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es bemerkenswert, daß diejenigen, die durch derartige Datenbestände Nachteile erlangen, für die Information über sie selbst auch noch Geld zahlen sollen, wohingegen Banken und andere Unternehmen Pauschalzugänge haben.

Diejenigen, deren Daten dort gehostet werden, sollten wohl schon aus reiner Logik, gratis Zugriff und permanenten Einblick in Form eines persönlichen Accounts haben, wo sie die Datensammelei lückenlos in Echtzeit nachvollziehen können..

Es kann ja wohl nicht angehen, daß man noch darum betteln oder gar Geld zahlen muß, um an die Daten zu gelangen, die die eigene Person zum Gegenstand haben..

Was für ´ne Verarschung ist das eigentlich seit Jahren?

Eigentlich sollte man die Schufa dazu verurteilen, sämtliche Gelder, die von Privatpersonen über Auskünfte geleistet wurden, an diese zurückzuzahlen.

Ebenso sollte man den scheiß Verein Creditreform verbieten oder seine Datenbestände vernichten bzw. diese an eine neutrale öffentliche Institution übergeben. Wie kann es angehen, daß sich ein riesiges Inkasso-Büro parallel noch als Auskunftsstelle für Kreditwürdigkeit betätigt und ungefragt Daten von Privatpersonen sammelt, die obendrein kommerziell und völlig ungefragt verwertet werden?

Das ist doch wohl die absolute Vollverarschung und muß endlich vor einem Gericht diskutiert und durchgekaut werden.
Kommentar ansehen
24.01.2010 20:39 Uhr von Bloedi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
.. naja.. ganz so ist es nicht Als ich damals in Geld-schwächeren Zeiten Möbel kaufen wollte und am Bank-Ständchen im Möbelhaus stand, konnte die in Echtzeit die Daten bei der Schufa abfragen und hatte auch sofort gesehen, daß ich vor 2 Wochen eine Anfrage wegen einer Kreditkarte vorgenommen hatte.

Also selbst so relativ belanglose Sachverhalte werden dort gespeichert und waren zeitnah abrufbar.

Wenn die Schufa ernsthaft CD´s oder DVD´s mit ihren Daten verkauft, wäre das ein extremer Rechtsbruch, weil sich diese Bestände ja jeder Idiot kopieren könnte, der bei der Bank arbeitet und damit ein Register jedes Unternehmens und jeder Privatperson aus ganz Deutschland hätte.

Also wenn das ernsthaft so gehandhabt wird, kaufe ich mir auch diese CD-Sammlung von "Schufa-Live".

Wenn es diese Datenträger wirklich gäbe, wären die sicherlich bereits in der Warez-Szene im Internet gelandet, was aber bisher nicht der Fall war.

Wobei dagegen nichts einzuwenden wäre und es aus meiner Sicht nichtmal strafbar wäre, weil ich keinen Rechtsbruch darin sehe, jedem alle Daten seiner Mitmenschen zur Verfügung zu stellen, wenn Banken und andere scheiß Konzerne bisher die Hoheit über die Verfügung dieser hatten.

[ nachträglich editiert von Bloedi ]
Kommentar ansehen
24.01.2010 20:44 Uhr von DeaconBlue
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bennohnesorg: Du weisst wahrscheinlich nicht, wieviele Firmen den gleichen Service für Kreditsicherung anbieten, allen Voran die Mieterzentrale, die den Vermietern eine Mieterauskunft geben kann, ob jemand Wohn-Nomade ist oder solvent.

EDIT:
@Jummi
Die Schufa ist eher zum Vorteil für die Menschen... schliesslich hört bei den meisten Leuten die Freundschaft beim Gelde auf... Vertrauen ist ja ganz gut... aber Kontrolle ist manchmal besser... vor allem, wenns z.B. um ein 20.000 Euro Auto geht... wer hat schon soviel Geld zu verschenken, was?

[ nachträglich editiert von DeaconBlue ]
Kommentar ansehen
25.01.2010 05:12 Uhr von sodaspace
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Chriz82: postident ist immer umsonst du eimer
Kommentar ansehen
25.01.2010 07:18 Uhr von Jummi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DeaconBlue: "Kontrolle ist manchmal besser"
Dieser Spruch stammt von Lenin, er meinte damit nicht, daß die "kleinen Leute" ausspioniert werden sollten.

Wer verzockt eigentlich Milliarden und fordert den Staat auf, für die Miesen einzustehen?
Wer kassiert Wucherzinsen, zerstört an der Börse Arbeitsplätze, treibt die Preise in die Höhe, alles durch Spekulationen?
Genau diese Kapitalgesellschaften, Manager und Banker sind die Hauptauftraggeber der SCHUFA und, wer kontrolliert Die!?
Oder hat das Volk Geld zu verschenken?

Die Schufa arbeitet geheimdienstlich.

Was heute passiert ist der blanke Wahn, dieser Staat leistet sich mindestens fünf Geheimdienste, Arbeitsamt, Finanzamt und Krankenkassen sammeln ebenfalls Daten, Privatfirmen spionieren ihre Angestellten aus, dahinter steckt ein tiefes Mißtrauen gegenüber dem Volk, dem "kleinen Mann".

In der DDR gab es den "STASI", ein Klax im Gegensatz zu Heute!
http://www.gavagai.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?