23.01.10 18:35 Uhr
 872
 

Peinlicher Fehler: Justizkasse schickt Rechnung an einen Toten

Im Oktober 2009 verstarb Thomas P. im Alter von 63 Jahren. Zuvor hatte er noch Privatinsolvenz angemeldet, wofür sein Ex-Frau eine Rechnung über 1.878,32 Euro von der Justizkasse erhielt.

Seine geschiedene Frau teilte der Justizkasse mit, dass ihr Ex-Mann verstorben sei und fügte eine Sterbeurkunde, der zu entnehmen war, dass Thomas P. von Bärbel P. geschieden war, bei.

Das Amt schickte dann am 12. Januar eine neue Rechnung an "Herrn Thomas Martin Gustav P., ehemals, da am 26.10.2009 verstorben, Alsterdorfer Straße, 22299 Hamburg". Weshalb das Amt die Rechnung an einen Verstorbenen sendete, ist noch nicht bekannt, da die Justizkasse noch keine Angaben machte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fehler, Justiz, Rechnung, Peinlichkeit, Verstorbener
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer Bigfoot von live Adlernest-Cam in Michigan (USA) erwischt
USA: Horror-Herberge der toten Seelen - Shanley Hotel
Apple-Hasser zerstört iPhones mit Pétanque-Kugel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2010 19:46 Uhr von d0mz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mhh naja: sowas passiert sicher öfter...
Kommentar ansehen
23.01.2010 20:15 Uhr von Dohnny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ: Will gar nich wissen an wen die GZW z.b. alles Briefe schickt...
Kommentar ansehen
23.01.2010 23:49 Uhr von 08_15
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja, der erste Brief war ja noch automatisch: den 2. hat ein Sachbearbeiter verfasst.

Meiner Oma hat die GEZ auch eine Mahnung geschickt und ich sagte denen die neue Postanschrift und Grabnummer. Trotzdem noch eine Mahnung. Ich schrieb dann zurück das sie in der Kuhle keinen Empfang hat und auch keine Geräte mehr betreibt.

Danach war Ruhe.
Kommentar ansehen
24.01.2010 01:42 Uhr von Boinc
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Keks: Und? ein Keks für diese Gesichte
Kommentar ansehen
25.01.2010 17:43 Uhr von Shiftleader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den: zuständigen Justizbeamten hatte man wohl zu zeitig aus seinem Schlaf geholt.

Was soll man dazu noch sagen.
Kommentar ansehen
20.03.2011 10:48 Uhr von marcofan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beamte eben halt: Was soll man zum Arbeitseifer unserer Beamten noch sagen? Wer Ironie findet, darf sie behalten.
@08_15: Der war gut!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA will Bundestrojaner für Smartphones und Tablets entwickeln
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?