23.01.10 17:06 Uhr
 468
 

Schweiz: Der Kanton St. Gallen unterstützt Prostituierte

Ab dem nächsten Monat werden die Prostituierten im Kanton St. Gallen (Schweiz) unterstützt. Der Kanton will dafür sorgen, dass die Frauen nicht mehr so leicht ausgebeutet werden können.

Wichtige Papiere werden dann nur noch direkt an die Damen übergeben. Darüber hinaus bekommen sie Musterarbeitsverträge und Unterlagen mit Informationen.

Eine Untersuchung hatte ergeben, dass sich die käuflichen Damen in einer schlechten Situation befinden. Mit dieser Maßnahme will der Kanton dagegen vorgehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Prostituierte, St. Gallen
Quelle: www.thurgauerzeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2010 07:31 Uhr von niveaupolizei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine gute Nachricht!
Kommentar ansehen
24.01.2010 10:27 Uhr von MrCrappy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
positive entwicklung: man muss einen der ältesten berufe in der menschheitsgeschichte schließlich auch ernst nehmen
tabuisierung nicht angebracht

st. gallen, ich komme
Kommentar ansehen
27.01.2010 13:40 Uhr von logoleben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein wenig mehr kritisches Denken ist angesagt: Wie schön: Wichtige Papiere werden den Damen direkt übergeben - nacher nimmt der Zuhälter ihnen die Papiere wieder ab. Sehr viele von diesen Frauen werden erbresst - ob mit oder ohne Papiere.
Solch eine Massnahme ist nur Sand in die Augen streuen für das Publikum - den Frauen hilft es nicht. Politiker können sich aber beruhigt nach hinten lehnen -, sie haben sich ja bemüht. So einfach ist das Problem nicht aus der Welt zu schafen -, solange wir unsere gesellschaftsstruktur auf Konsum - sprich Wirtschaft ausgerichtet haben, wird ausgebeutet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?