23.01.10 16:52 Uhr
 3.619
 

Preise für Zigaretten sollen wieder steigen

Auch in diesem Jahr müssen Raucher laut dem Tabakkonzern BAT wieder mit teureren Preisen für Zigaretten rechnen.

Demnach sollen die Steuer für Tabak bereits im zweiten Halbjahr dieses Jahres wieder im Preis steigen.

In erster Linie sollen laut dem Tabakkonzern BAT aber Feinschnitt-Tabakprodukte von der Preiserhöhung betroffen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paradoxical
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Erhöhung, Zigarette
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

890.000 Asylsuchende: Deutschland korrigiert Flüchtlingszahl für 2015
Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke
Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2010 17:02 Uhr von heliopolis
 
+23 | -18
 
ANZEIGEN
logisch: Schließlich hat die Tabakindustrie einen Teufelskreis losgetreten, der nicht mehr zu stoppen ist. Je höher der Preis, desto mehr rauchen weniger oder hören gleich mit dem Rauchen auf. Was weniger Einnahmen bringt. Also muss man die Preise erhöhen um die Verluste zu kompensieren.

Die haben sich selbst den Ast abgesägt bzw. sind fast durch.
Kommentar ansehen
23.01.2010 17:13 Uhr von 08_15
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
heliopolis: seit wann bekommt der Tabakkonzern denn einen Cent bei einer Steuererhöhung?
Kommentar ansehen
23.01.2010 17:59 Uhr von michel29
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
und auch: der Import von den Zigaretten, steigt...und am Ende nimmt der Staar weniger ein...
Kommentar ansehen
23.01.2010 18:00 Uhr von FranzBernhard
 
+25 | -13
 
ANZEIGEN
Ich finde verqualmte Räume gemütlich. Bin Nichtraucher. Aber zum Glück nicht millitant, wie mein arroganter Vorposter.
Kommentar ansehen
23.01.2010 18:01 Uhr von 08_15
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
BastB: an Dir sind die Steuergelder vorbeigelaufen. Ein Großteil wird für unseren Bildungsetat benutzt.
Kommentar ansehen
23.01.2010 18:18 Uhr von Deephouse
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
also am besten gleich mit rauchen aufhören :)) dann klappt auch mit dem geldbeutel..huarrrrr
Kommentar ansehen
23.01.2010 18:52 Uhr von usambara
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ BastB: Alkohol, Mc Donalds, Fernsehen, Autofahren...alles ungesund
und schadet...
Kommentar ansehen
23.01.2010 19:27 Uhr von journalist2010
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
hoffentlich: wirds NOCH TEURER damit die menschen vllt mal zur vernunft kommen und merken dass zigaretten rauchen einer der getörtesten und bescheuertsten angewohnheiten ist die man haben kann neben tv schauen..
Kommentar ansehen
23.01.2010 19:55 Uhr von Kojote001
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
So und irgendwann schafft es die Regierung das so gut wie keiner mehr raucht. Und was dann ?? Genau dann bricht eine Steuereinnahmequelle weg. Und glaubt mir das ist nicht zu wenig was dem Staat dann an Geld fehlt. Defakto werden woanders die Steuern erhöht um diesen Fehlbetrag wieder auszugleichen. Und ich möchte jetzt mal ganz mutig behaupten das die die jetzt rumschreien das es richtig ist das es teurer wird, die ersten sind die bei ner anderen Steuererhöhung als erstes lospoltern das es doch nicht sein kann.

Sagt mal wann kapiert ihr es endlich das der deutsche Staat den Bürger nur noch als Melkkuh betrachtet und überall wo es nur geht versucht noch mehr rauszuquetschen. Und kommt mir jetzt nicht schon wieder das ein raucher den Staat mer kosten würde als die Einnahmen durch die Tabaksteuer sind. Und nur mal ganz nebenbei würden sogar zwei Steuerquellen wegfallen ( Tabak und Mehrwertsteuer ). Desweiteren würden wieder mehr Arbeitslose da stehen da ja die nachfrage nach den Zigaretten sinkt und somit muss ein Arbeitgeber leider Gottes Leute entlassen.
Kommentar ansehen
23.01.2010 20:00 Uhr von spacerader73
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
BastB: Diese ganze Antirauchergeschichte ist doch wieder von irgendwelchen Faschisten ausgedacht worden! Und Deine Wortwahl bestätigt meine Befürchtung!

Wenn man das Rauchen so verpönen will muss man auch an den Alk rein, das Tag für Tag reihenweise Familien und Existenzen zerstört, Gewalt erzeugt usw.!
Aber den ist net so.
Kommentar ansehen
23.01.2010 20:26 Uhr von Bruno2.0
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: Dann ist das halt so ich freue mich schon wenn die Steuern so hoch sind das keiner mehr raucht denn dann fehlten uns richtig viele Steuern....


/ Bin KEIN Raucher
Kommentar ansehen
23.01.2010 20:41 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Sklaverei: Sollen doch die Sklaven der Tabakindustrie blechen, meinen Vater haben sie jedenfalls auf dem gewissen.
Er könnte sich von dem Dunst leider sein leben lang nicht loslassen, erst als es schon zu spät war, da hat er immer hin noch ein halbes Jahr mehr bekommen ohne Zigaretten.
Von mir aus kann die Packung 10€uronen kosten!
Kommentar ansehen
23.01.2010 21:55 Uhr von LuCiD
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
oh mann ich kanns echt nicht mehr hören!!
jeder der denkt, dass der staat irgendeinen gewinn durch die tabaksteuereinnahmen im vergleich zu den kosten, die raucherbedingte krankheiten in unserem gesundheitssystem verursachen hat, hat WIRKLICH NULL AHNUNG!!

ich habe sehr lange zeit in einer suchtberatungsstelle gearbeitet, hab also etwas einblick in die materie.
die gesundheitlichen folgen des rauchens kostet deutschland jährlich ca. 20 milliarden € (ambulante + statinoäre behandlungen, arzneimittel, arbeits- und erwerbsunfähigkeit). und im gegensatz dazu betragen die tabaksteuereinnahmen jährl. nur 14 Mrd €!

also klappe zu...!
Kommentar ansehen
23.01.2010 21:58 Uhr von eagreen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@FlatFlow

Das mit deinem Vater tut mir aufrichtig leid, aber du kannst die Schuld auch nicht allein auf die Tabakindustrie abwälzen. Dass das Rauchen einen umbringt ist schon lange kein Geheimnis mehr, die Risiken sind bekannt und jeder (ex)Raucher entscheidet für sich ob er sich darauf einlässt oder nicht. Es ist ja nicht so das man nachts schweissgebadet aufwacht und umbedingt eine Rauchen muss.
----
Wenn der Staat so sehr an unserer Gesundheit intressiert ist, warum werden dann keine kostenlosen entwöhnungskurse angeboten?
Wenn die erhöhung der Tabaksteuern um den Raucher vor sich selbst zu schützen in der Gesellschaft solche akzeptanz findet verstehe ich nicht warum sich keiner für steigende Benzinpreise einsetzt um die Raser vom rasen abzuhalten?

Wenn es im Bundestag einen grossen roten Knopf geben würde, der wenn man ihn drückt sofort jeden Raucher zum Nichtraucher machen würde, glaubt ihr ernsthaft irgendein Politiker würde auch nur im Traum daran denken da draufzudrücken? Die würden das Ding einmauern und nie wieder ein Wort darüber verlieren.

Genauso: Wenn mir ein Nichtraucher sagt das er nicht möchte das ich in seiner Gegenwart rauche dann tu ich das auch nicht, aber was derzeit mit dem "Nichtraucherschutzgesetz" abgeht grenzt an eine Hexenjagd. In Restaurants nicht mehr zu rauchen ist auch für mich als Raucher mehr als nachvollziehbar, auch ich mags nicht beim essen bequalmt zu werden. Aber der kleinen Eckkneipe per Gesetz das Rauchverbot aufzuzwingen obwohl jeder der Gäste raucht grenzt an bösswilligkeit.

Ich will hier nicht das Rauchen verteidigen. Ich weiss das es den Körper zerstört, das es dumm und scheisse ist. Aber das weiss jeder Raucher. Es geht hier um das Prinzip das jeder Mensch für sich entscheiden darf was er mit seinem Leben anfängt, welche Risiken er eingeht und wie er es beendet.
Kommentar ansehen
23.01.2010 22:26 Uhr von eagreen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: ich als Nichtraucher nicht bequalmt werden möchte dann geh ich nicht in Kneipen in denen > 97% Raucher sind.
Die Regelung mit dem zum Rauchen vor die Tür oder Raucherräumen ist völlig ok, aber warum muss man da noch weitergehen? Warum noch die Raucherräume verbieten in die ein Nichtraucher niemals gehen würde? Nichtraucher zu schützen ist ok, aber generell an jedem öffentlichen Ort ein Rauchverbot zu fordern ist unverschämt. Es sollte auch eine gegenseitige akzeptanz geben....
Kommentar ansehen
23.01.2010 22:46 Uhr von BuNnibuB
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.01.2010 22:59 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@eagreen: es werden deshalb keine kostenlosen entwöhnungskurse angeboten, weil die ignoranz der raucher so groß ist, dass die ja noch denken, sie wären die retter dieses staates, weil sie mit ihren teuren kippen ja soviel steuern einbringen...
die rechnung geht nicht auf, das hat schon der ein oder andere hier geschrieben.
was ich aber noch dazu schreiben will ist, die kohle, die du nicht für kippen ausgibst, die sparst du dann nicht, die gibst du einfach für andere sachen aus. somit ist die mehrwertsteuer nicht verloren.

der vergleich mit den benzinpreisen hinkt... viele brauchen ein auto, um damit zur arbeit zu kommen. niemand reitet auf ner kippe zur arbeit.... man muss den menschen ihren alltag, der nunmal zwingend notwendig ist, unnötig schwer machen.

das mit dem nichtraucherschutzgesetz halte ich für genauso dämlich...
einzig in restaurants find ichs absolut richtig.
Kommentar ansehen
23.01.2010 23:43 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Titel: Ich bin Raucher, kann aber nichtraucher durchaus verstehen. In Restaurants habe ich es selbst nicht gern, wenn jemand seinen Rauch in mein Essen bläst.
Selbst Rauche ich auch nciht an Bahn/Bushaltestellen wenn dort andereLeute stehen, sondern gehe dann ein paar Meter weg.

Allerdings gibts ja auch ein paar militante Nichtraucher, die an einer Haupstraße stehen und sich dann über den Raucher 5 Meter weiter beschweren, weil er sie ja ach so stark vergiftet. Aber die Abgase der Autos werden dabei mal ignoriert.
Und der Vergleich mit den Autos ist auch garnicht so weit hergeholt. Es gibt auch öffentliche Verkehrsmittel mit denen man zur Arbeit fahren kann. Aber einen längere Fahrzeit will der Autofahrer dann auch nciht in kauf nehmen um die umwelt und seine Mitmenschen zu schonen. Und schon garnicht den anstrengenden Fußweg den man dann noch bis zur Haltestelle hat ;)

Desweiteren, würde der Staat wirklich wollenm das man mit dem Rauchen aufhört, dann würde er Zigaretten einfach verbieten. Tut er aber nicht. Woran mag da liegen? Vllt daran, dass der Staat weiß, dass es viele gibt, die auch mehr Geld für Zigaretten bezahlen werden?

Und das Raucher mehr kosten als sie bezahlen, kann ich mir auch nciht wirklich vorstellen. Ist halt immer von der Rechnung abhänig. Wenn man Tabaksteuer gegen die Arztkosten stellt, dann sicherlich. Bezieht man aber noch die vorhandenen Arbeitsplätze der Tabakindustrie und auch der Ärzte, die geringere Lebenserwartung und somit die Einsparung der Rente mit ein, sieht das sicherlich schon wider ganz anders aus. Ob der Raucher so nun wirklich mehr Geld bringt, sage ich nciht. Aber ich behaupte, dass er längst nicht so viel kostet wie ienem immer vorgegaukelt wird. Denn wenn das so wäre, dann würde es keine zigaretten mehr geben.
Kommentar ansehen
24.01.2010 00:16 Uhr von BuNnibuB
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
geringere Lebenserwartung soll das ein Witz sein? die Raucher werden auch immer älter nur mit dem Unterschied das sie im Alter dahin siechen und dann voller Qualen verrecken...Ich habe mein soziales Jahr in einer Herz-Lungenklinik gemacht, dieses Elend hat mir zu denken gegeben... hatte bis dato selbst geraucht aber es dann sofort bleiben lassen.jaja Weichei!
Kommentar ansehen
24.01.2010 01:28 Uhr von Pils28
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gab auch Studien,die besagen: dass Raucher gut für die Sozialsysteme sind, da durch die niedrigere Lebenserwartung, die Rentenkassen mehr entlastet, als die Gesundheitskassen belastet werden!
Ich finde, es reicht mit der Preistreiberei des Staates!
Bin zwar Nichtraucher aber ethisch sind solch immense Steuersätze nicht mehr!
Kommentar ansehen
24.01.2010 08:21 Uhr von fridaynight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da es: zum Glück gesetzliche Regelungen gibt, habe ich keinen Grund mehr mich als Nichtraucher zu beschweren ;) wer wie seinen Körper zerstört ist mir eigentlich vollkommen egal. Nur der Gestank ist noch lästig. Das ist jetzt natürlich noch deutlicher, wo man nicht mehr ständig damit konfrontiert wird.
Kommentar ansehen
24.01.2010 08:50 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Pils28: ich glaube man kann davon ausgehen, dass diese studien von reemtsma und konsorten in auftrag gegeben worden sind...

ich war selber raucher, hab gottseidank aufgehört, mich stören raucher ansich auch nicht, mich stört nur, wie die sich immer rechtfertigen wollen, dass sie rauchen...
Kommentar ansehen
24.01.2010 09:00 Uhr von ITler84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso muss man sich eigentlich rechtfertigen? Ist mir schon in der Schule aufgefallen das die Raucher lockerer waren als die Nichtraucher :-)

Kosten von Tabaksteuer und Gesundheitssystem gegeneinander aufzustellen ist mal sowas von schlecht durchdacht.
Meint ihr etwa das ein Mensch der nicht raucht überhaupt keine Kosten für Gesundheit hat und nicht arbeitslos werden kann?
Kommentar ansehen
24.01.2010 09:32 Uhr von snfreund
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
tja, eine zigarette 1,00 € und die sache ist geklärt, genauso aber auch bier, die flasche 10,00 € und die sache ist gegessen, schnaps solllte nur wie methadon an extra stellen dosiert ausgegeben werden, 1x am tag für die ganz harten, dafür arbeiten, strassen fegen, parks sauberhalten,...
Kommentar ansehen
24.01.2010 10:18 Uhr von Chriz82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@snfreund: genau, einfach alles verbieten oder verteuern, dann wird alles gut. wissen wir ja.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Autohändler hat legendären C64 seit 25 Jahren im Einsatz
Schwuler Film auf Druck islamischen Verbandes bei Festival gestrichen
890.000 Asylsuchende: Deutschland korrigiert Flüchtlingszahl für 2015


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?