23.01.10 09:53 Uhr
 698
 

Botschaft in Caracas: Vorwurf, die USA habe Erdbeben in Haiti ausgelöst, ist reine Fiktion

Nicaragua, Bolivien und Venezuela seien die drei Länder, die derzeit versuchen würden, die Erdbebenkatastrophe in Haiti zu politischen Zwecken zu nutzen, kommentierte der US-Botschafter in Caracas den Einsatz einer Waffe, die Erdbeben verursachen könne (ShortNews berichtete).

Eine solche Waffe gäbe es nicht, erklärte der Botschafter an die Adresse von Hugo Chávez gerichtet, der die Behauptung aufgestellt hatte.

"Die Vorwürfe der venezolanischen Regierung, gestützt auf einen angeblichen Bericht der russischen Nordmeer-Flotte, sind eine komplette Fiktion," so der Repräsentant der US-Regierung in Venezuela.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Erdbeben, Vorwurf, Botschaft, Haiti, Hugo Chávez
Quelle: latina-press.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2010 10:27 Uhr von 123Wahrheit
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
haltet mich für verrückt: aber ich traue den Vereinigten Staaten alles zu
wenn man sich mal ein bisschen über die Vergangenheit informiert,über diese mysteriösen Zustände:zb.Angriff auf Pearl Harbor,Vietnamakrieg,Massenvernichtungswaffen im Irak etc
Und das sich 20.000 US Soldaten wie Besatzer aufführen........naja bildet euch eure eigene Meinung
Kommentar ansehen
23.01.2010 11:14 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
HAARP ist ein Waffenprojekt u.a. der US-NAVY das entwickelt wird, was
für das SDI-Programm gedacht war/ist. Ziel sind anfliegende Raketen, Flugzeuge mit einem Plasma-Feld zu zerstören.
Aber ob damit Erdbeben ausgelöst werden können, naja...
Zur Zerstörung von unterirdischen Bunkeranlagen (Irans Atomprogramm) würde es aber militärisch Sinn machen.
Kommentar ansehen
23.01.2010 11:15 Uhr von williamZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kwT: Man kann zwar theoretisch Erdbeben künstlich verursachen - allerdings A. nur von direkt gegenüber das Zieles (Vor der Küste Australiens also...) und B. niemals so Zielgerichtet das es die DomRep nicht auch schädigen würde, ist also schwachsinn.
Kommentar ansehen
23.01.2010 13:00 Uhr von heliopolis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn der das sagt: Jetzt bin ich aber wirklich davon überzeugt, dass nichts an der Verschwörung dran ist. Ich kenne den zwar genauso wenig wie den Präsidenten von Venezuela, aber da ich lieber glaube, dass nicht sein kann, was nicht sein darf, hat der Mann ohne Einwand recht. Seine Aussage setze ich gleich mit einem Axiom. :-s
Kommentar ansehen
23.01.2010 14:22 Uhr von casjopaia
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Klar: "...so der Repräsentant der US-Regierung in Venezuela."

Das ist so als würde ein Mitglied der Mafia behaupten bei ihnen mordet keiner. ^^
Kommentar ansehen
25.01.2010 00:16 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@123wahrheit: was ist den mit pearl harbor?
Kommentar ansehen
27.01.2010 17:55 Uhr von onkelmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinnlose news: also bei der quelle wundert mich ja nichts...ich glaube nicht, dass da jemand die faktwn wirklich überprüft.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?