22.01.10 17:41 Uhr
 822
 

Sachsen: Reinigung der Betonmischmaschine endet für Arbeiter tödlich

Ein Arbeiter hatte in der sächsischen Ortschaft Sermuth auf einem Fabrikgelände eine Zementmischmaschine begonnen zu reinigen.

Nach dem Einstieg in die Trommel fing die Trommel plötzlich an sich zu drehen.

Für den 59-jährigen Mitarbeiter kam jede Hilfe zu spät. Er wurde beim Drehen der Trommel mitgeschleift und zu Tode erdrückt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Sachsen, Todesfall, Arbeiter, Reinigung
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder
Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2010 17:54 Uhr von anderschd
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Zement wird nicht gemischt. Betonmischer wäre korrekt.

dnews sei dank lol

Gibt es nix Besseres mehr?
Kommentar ansehen
22.01.2010 18:28 Uhr von mahoney2002
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ anderschd: Beton muß man nicht mischen, er ist ein Mischprodukt aus Zement Sand und Wasser.

@ Mongo_Ohne_Vater
Damit da Zentrifugalkräfte wirken könnten mußte sich die Trommel wohl mit mindestens 1000 Umdrehungen drehen.
Ein Mischer macht aber nur ca 4 umdrehungen in der Minute.
Ergo er nimmt einen ein Stück mit und dann fälst Du runter, da in so einem Teil auch mitnehmer aus Stahl sind kann man sich vortsellen das das weh tut.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 20:45 Uhr von Krebstante
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsmaßnahmen? Die Sicherheitsmaßnahmen bei so Baumaschinen, Landwirtschaftlichen Maschinen usw. scheinen nicht besonders ausgeprägt zu sein. Wie kann sowas passieren, dass die Trommel einfach anfängt, zu rotieren. Letztens ist auch erst ein Gabelstaplerfahrer zu Tode gekommen wegen fehlender Sicherheitsmaßnahmen.
Kommentar ansehen
22.01.2010 21:12 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also nach lesen der Quelle: Der Arbeiter wurde zwischen Trommel und Rahmen eingequetscht. Also außen. Nicht IN der Trommel. Trommel hat ja innen keinen Rahmen. Bisschen wirr, die Geschichte.
Kommentar ansehen
22.01.2010 21:50 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mahoney2002: Das Ding heisst Betonmischer, weil eben Zement, Kies und Wasser zu Beton vermischt werden.
Beton muss man doch mischen. Immer in Bewegung halten. Zement nicht.
Da ich aus der Branche komm, glaub ich das zu wissen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?