22.01.10 11:25 Uhr
 277
 

EU will Rasterfahndung bei Fluggästen ausweiten

Nachdem Daten von Fluggästen, wie Kreditkartennummern, Adressen und sogar die Speisenauswahl an Bord an amerikanische Behörden weitergegeben werden müssen, will auch die EU diese Daten für innereuropäische Flüge erfassen und auswerten. Das haben die EU-Innenminister beschlossen.

Der spanische Innenminister und amtierende EU-Ratsvorsitzende Alfredo Pérez Rubalcaba hält die neue Regelung für "absolut notwendig". Schließlich könnten Terroristen auch Flugzeuge zwischen London und Madrid benutzen. Ein bereits 2007 gemachter Vorschlag dieser Regelung wurde bisher abgelehnt.

Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière meinte, man müsse jetzt die Gelegenheit nutzen um die neue Regelung einzuführen. Die neue Initiative der EU-Innenminister stieß allerdings bereits auf heftigen Widerstand der Europaabgeordneten, die diese Regelung erneut blockieren könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Europa, Fluggast, Datenspeicherung, Raster
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
AfD: "Völkisch" positiv sehen - Jörg Meuthen distanziert sich von Frauke Petry
USA: Chicago - "stop and frisk" soll Gewaltverbrechen austreiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2010 11:33 Uhr von hpo78
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
soso Nacktscanner, Mrd abgehörter Telefonate, 5045 verschiedene Geheimdienste in den USA, Vorratsdatenspeicherung, Auf meinem Weg zum Büro gefühlte 356 Kameras (Reell auf den ersten 100m nach der UBahn ganze 11 gezählte!), usw, usw. Und was bringts? Nix! Kaum gestiegene Aufklärungsquote, Ein neuer Fall ind Detroit. Weltweit neue 3 Fälle von "Flug-Un-Sicherheit" in den letzten Tagen.

Ich finde das zeigt eindeutig dass diese ganzen Maßnahmen nichts wirklich sicherer machen! Wie auch, wenn für die ganzen Telefonate nicht mal genug Übersetzer da sind. Verdächtige einfach weitergehen können. Geheimdienste niccht zusammenarbeiten können/dürfen. Alles Verschwendung unseres Steuergeldes!

[ nachträglich editiert von hpo78 ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:37 Uhr von SystemSlave
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Gläserne Bürger ist nicht mehr weit: Bald werden den auch bewegungsprofile am Boden zwangs angelegt und dein Kühlschrank überwacht.

Den jeder könnte ein Terrorist sein und zu Hause im keller eine Bombe bauen und damit die Welt vernichten.

Die meiste Angst wird nur künstlich gepuscht von den Medien weil die sich Monate lang an den Terroristen ergötzen und somit den Terrorismuss fördern.

Den Was wollen Terroristen? Aufmerksamkeit! Die bekommen sie durch die übertriebene Panikmache der Medien.
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:39 Uhr von mould
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
letztendlich lässt das ganze nur einen schluß zu:
totale überwachung und kontrolle jedes einzelnen menschen, damit die weltelite ihre nwo durchsetzten kann.
wer´s noch nicht kapiert hat, ist selbst schuld

so long...
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:41 Uhr von 08_15
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer sitzt in der EU im Parlament? Sesselpfurzer und Politiker die ins Abstellgleis geschoben werden.

Ich vermisse auch nur eine sinnvolle Entscheidung der Vollpfosten da.

"Ich bin ein Jasager, Arschlecker, Feigling ".... Reinhard Fendrich hat das gesungen? Ich suche den Song, der ist Oberklasse.

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:49 Uhr von 08_15
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hab nur den Text gefunden: http://tinyurl.com/...

LG
Kommentar ansehen
22.01.2010 12:06 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Bürger muss: demnächst einen RDIF-Chip implantiert haben, um überhaupt noch fliegen zu dürfen, die Kleidung wird abgeben, man zieht (ohne Unterwäsche darunter) Einmal-Overalls an.
Und Mahlzeiten und Getränke einheitlich, eine Soylent Green Tablette und ein Glas Wasser.

Toiletten gibt es keine mehr, jeder Fluggast bekommt in einer lokalen Anästhesie einen Seitenausgang mit Beutel, dessen Inhalt online nach Sprengstoffresten untersucht wird.
Kommentar ansehen
22.01.2010 12:10 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schwachsinn. Als wenn das was nutzen würde.
Innereuropäisch würden die mit Sicherheit mit einem Auto fahren. Ganz einfach und komplett grenzenlos.

Ganz besonders blödsinnig ist das mit der Essenauswahl.
Zumeist gibt es ohnehin nur noch ein "Universalgericht" und wer es drauf anlegt isst eben garnichts.
Kommentar ansehen
22.01.2010 12:49 Uhr von journalist2010
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
?systemslave: kennst du echelon ????????? echelon ist in der lage 3 MILLIARDEN telefongespräche gleichzeitig abzuhören und bei verdächtigen worten wird ein protokoll gedruckt das dann widerum jemandem vorgelegt wird ..und es geht nocht weiter das ding kann zusammenhänge zwischen den einzelnen gesprächsparteien erstellen und eine art telefonbaum erstellen ..

jedes handy kann ob an oder aus als wanze benutzt werden wir haben zig miillionen kameraas die miteinander vernetzt sind

in ubahnen die kameras können anhand 152 punkten dein gesicht erkennen und man kann per satellit auf bis zu 60 cm hreanzoomen und dich allein anhand deines schattens erkennen aber ICH BIN VERRÜCKT UND wir sind nicht längst gläsern ...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?