22.01.10 08:41 Uhr
 4.292
 

AMD dank Intel mit Gewinn in Milliardenhöhe

AMD ist dank einer Geldzahlung in Milliardenhöhe von dem Konkurrenten Intel in die Gewinnzone zurückgekehrt. Mit dieser Zahlung wurde ein Streit um unfairen Wettbewerb und Patentklau beigelegt.

Ohne diese Zahlung hätte AMD das letzte Jahr mit einem leichten Minus beendet. So konnte am Jahresende ein Gewinn von 304 Millionen Dollar vermeldet werden.

Zum Vergleich: Im Jahr 2008 fuhr AMD einen Verlust von etwa 3,1 Milliarden Dollar ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Don.Zwiebel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Intel, AMD, Wettbewerb, Patent, Zahlung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GKV: 2015 1,3 Milliarden Euro Mehrausgaben bei patentgeschützten Arzneimitteln
Supermarktkette sichert sich Markenrecht auf "Island": Land klagt nun
Commerzbank will angeblich 9.000 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2010 08:50 Uhr von shathh
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
AMD ist ne tolle Firma: Wär schade, wenn sie Insolvenz anmelden müssten.
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:00 Uhr von napster1989
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Dito: die Prozessoren haben ein SUPER preis leistungsverhältnis.

Intel macht auch sehr gute Prozessoren gar keine Frage, aber für den normalen anwender einfach zu teuer. ... (Die Prozessoren werden eh bei 90% der Bürger NIEMALS ausgelastet sein).
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:22 Uhr von ^Apo^
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Momentan: müsste AMD allein mit der Grafikkarten-Sparte doch riesen Gewinne erzielen? Die HD5850 geht doch weg wie warme Semmeln!
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:26 Uhr von rpk74ger
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:27 Uhr von Bratwurstdealer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@^Apo^: Jeder will eine, kaum einer kriegt eine. Die Verfügbarkeit ist einfach mies. Wenn es welche gibt, dann zu übertriebenen Preisen.

Ich hätte auch gerne eine. Aber die momentane Marktlage vermiest mir den Kauf.
Kommentar ansehen
22.01.2010 10:37 Uhr von Gades87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
jemand einen einen von amd gefragt wie viel mehr an grafikkarten sie denn hätten verkaufen können. die antwort war "a lot". ist halt doof von der auftragsfertiger probleme hat.

und mir amd geht es langsam aber sicher bergauf. die hatten letztens noch 200 mio miese pro quartal und jetzt (grob überschlagen und überhaupt net sicher obs stimmt) hätten sie ohne die intel zahlung um die 70mio schulden gemacht. der trend hält also an
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:04 Uhr von 08_15
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich an AMD besser finde da klappt das ACPI und beim Server auch die Auslastung. Intel schweigt sich zu Gunsten M$ leider so sehr in den Spezifikationen aus, das eine vernünftige Einrichtung oft schwierig ist.

Es ist nur schwer einen vernünftigen Laptop mit AMD zu bekommen. Einen Server oder Desktop PC kann ich ja noch schrauben, beim Lappi geht das nicht.

Ich muss zugeben das Intel in dem Bereich klar die Nase vorne hat. Ist dann aber oft eine Frickelei in Linux.
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:50 Uhr von John2k
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Und nächstes Jahr? wieder rote Zahlen?
Kommentar ansehen
22.01.2010 12:01 Uhr von janoschf1
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.01.2010 12:17 Uhr von Marky
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@janoschf1: damit die Intels noch teurer werden können ?

Hirn einschalten! (falls vorhanden)

[ nachträglich editiert von Marky ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 12:49 Uhr von snfreund
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
intel: braucht den konkurenten amd dringend, informiert euch mal ...
Kommentar ansehen
22.01.2010 14:35 Uhr von ThirdLife
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Was will ich denn: mit einer Radeon ? Schonmal gesehen was die für 2D-Werte aufweist ? Grottig. Jeder Onboard Chip haut die weg. Von den Treibern mal ganz zu schweigen.

Interessant in 3D ja, aber ich kauf ungern ein Produkt zum Vollpreis das nur 33% beherrscht von den 100% die es können sollte.
Kommentar ansehen
22.01.2010 14:52 Uhr von Schaumschlaeger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
pff: "Mit dieser Zahlung wurde ein Streit um unfairen Wettbewerb und Patentklau beigelegt. "

Bei diesem Satz musste ich wirklich lachen. Wer sich ein wenig mit der Historie beider Firmen auskennt weis, dass da einer vom andern klaut und umgekehrt. Da wird abgekupfert was das Zeug hält. :D
Kommentar ansehen
22.01.2010 16:05 Uhr von Deathmachine
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich was man in Technikthemen immer wieder an Unsinn und Halbwahrheiten liest...

@ThirdLife:
"Was will ich denn mit einer Radeon ? Schonmal gesehen was die für 2D-Werte aufweist ? Grottig. Jeder Onboard Chip haut die weg. Von den Treibern mal ganz zu schweigen."

Entweder du bist ein ziemlicher Troll oder schreibst über Dinge, von denen du weniger Ahnung hast als ein Nilpferd vom Fahrrad fahren...
In 2D wird so GAR keine Leistung benötigt, das Einzige, was hier die Grafikkarten voneinander unterscheidet ist der Stromverbrauch. In dem sind die Onboardgrafikkarten wirklich besser, aber auch nur, weil sie viel kleiner sind und damit auch weniger Strom verbrauchen. (Merke: Im Stand verbraucht ein Lamborghini auch mehr Benzin als ein Polo)

@Schaumschlaeger:

" "Mit dieser Zahlung wurde ein Streit um unfairen Wettbewerb und Patentklau beigelegt. "

Bei diesem Satz musste ich wirklich lachen. Wer sich ein wenig mit der Historie beider Firmen auskennt weis, dass da einer vom andern klaut und umgekehrt. Da wird abgekupfert was das Zeug hält. :D"

Von "auskennen" solltest du eher nicht reden, denn du zeigst hier grad, dass du dich nämlich eben nicht auskennst.
"Abgekupfert" wurde nämlich nie, es gab nur Patenttausche oder, in ganz früherer Zeit, Lizenznachbauten von bestehenden CPU-Designs.
In den hier angesprochenen Streits gehts um die etwas.... "seltsame" Verkaufsstrategie von Intel - z.B. wurden Händlern günstigere Preise geboten, wenn diese dafür keine AMD-Komponenten anbieten würden.


Und nun zum Thema:

Endlich hat sich da mal ein wenig was getan, und ich hoffe, dass AMD so langsam wieder auf einen grünen Zweig kommt, was die Quartalsberichte angeht - denn auch, wenn sie in der CPU-Sparte häufig im Highendbereich das Nachsehen haben sind sie dennoch vorraus was Einstiegs- und Mittelklasseprodukte angeht, jedenfalls was das Preis-/Leistungsverhältnis angeht. Und bei Grafikkarten (Merke: ATI gehört seit einiger Zeit zu AMD) haben sie mit der 4000er-Reihe schon einen guten Wurf gelandet, und die 5000er gehen sowieso weg wie warme Semmeln.
Kommentar ansehen
22.01.2010 17:40 Uhr von ThirdLife
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Tja Deathmachine: Vllt. solltest du mal zur Intelligenzmaschine werden, sonst wird das nixmehr^^

"http://www.tomshardware.com/..."

Soviel zum Thema 2D-Leistung wird nicht benötigt. Du laberst einen absoluten Müll daher und unterstellst anderen Unwissenheit. Epic Fail mein Freund. Back to school.

Und zu deinem genialen Autovergleich: Was nutzt dir ein Lamborghini im Gelände ? Denken, sich informieren, dann posten. Nicht einfach basierend auf eigenem Halbwissen andere bashen.

[ nachträglich editiert von ThirdLife ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 17:43 Uhr von ThirdLife
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Leider geht der Link hier nicht: also einfach bei Google "tomshardware ATI 2d" suchen und staunen.
Kommentar ansehen
22.01.2010 19:28 Uhr von Deathmachine
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ThirdLife: Jaja, gutes altes THG, ist leider schon lange nicht mehr für Seriösität bekannt - Schon zu der Zeit, wo die P4-Dualcores rauskamen war die Berichterstattung stark einseitig, und so wurden auch gern kritische Kommentare ohne ein Wort gelöscht.

Dennoch habe ich mir den erwähnten Artikel mal (teilweise) durchgelesen und finde deinen Kommentar immernoch unsinnig, weil:

1. Sowohl die Karten von ATI als auch von NVidia schneiden im Test schlecht ab - und da beide die einzigen nicht-LowEnd-Hersteller sind macht es wenig Sinn über die ATI zu motzen...

2. Im Test wird eine veraltete Schnittstelle auf einem neueren, eher nicht dafür ausgelegtem System getestet - Warum nicht gleich alte Dos-Spiele auf Windows 7 testen und meckern wenns nicht läuft? Oder dass man damals mehr FPS hatte als heute unter DosBox? Sorry, aber der Test ist in meinen Augen schlicht schwachsinnig...
Kommentar ansehen
22.01.2010 19:50 Uhr von Vasto-Lorde
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ThirdLife: geh woanders Trollen du Intel-Fanboy.
Kommentar ansehen
22.01.2010 22:52 Uhr von Animefreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umsatz: Umsatz ungleich Gewinn.

Die Marge bei Grafikkarten ist im Eimer und bei Prozessoren geht die Marge auch immer mehr in den Keller.
Das sind reine Massenartikel die nur ab einer bestimmten verkauften Zahl einen einigermaßen guten Gewinn erzielen.

Firmen, welche mit Computerhardware handelt, wird es immer schwer haben, einen guten Gewinn zu erzielen, da man an solchen Massenartikel kaum etwas verdient.

Das gleiche Theater im TV Bereich. Dort sinken die Preise, die Margen schwinden dahin und man kann fast nurnoch überleben, wenn man massenhaft Ware verkauft, das kaum noch eine Marge vorhanden ist.

AMD wird sicherlich in den nächsten Jahren einiges mehr an Boden verlieren, also bisher. Sollte sich nicht bald eine Bahnbrechende Änderung ankündigen (die auch Erfolg hat), sehe ich sehr schwarz für AMD im CPU Markt.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Asylbewerber bei Messerattacke erschossen - Tochter sexuell missbraucht
Shortnewsbetreiber endlich ertappt
JavaLand 2017: Programm der Konferenz verfügbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?