22.01.10 07:39 Uhr
 286
 

Schweiz: Mordkomplott? Mit über fünf Promille stürzte Mann aus 15. Etage

Drei Männer stehen in der Schweiz wegen eines Mordkomplotts vor Gericht. Sie sollen im Jahr 2008 einen 59-Jährigen ermordet haben, um die Lebensversicherung zu kassieren.

Der Tote war der Partner von einem der drei Männer bei einem schweizerischen Hotel. Als Sicherheit musste er auf den nun Angeklagten zwei Lebensversicherungen abschließen.

Der Tote wurde von einem der anderen Angeklagten nach Russland beordert, wo er im Hotel Karelia untergebracht war. Dort stürzte er in der gleichen Nacht aus dem 15. Stockwerk, mit 5,5 Promille. Die Staatsanwaltschaft fordert bis zu 15 Jahre Haft für die drei Angeklagten.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Mord, Hotel, Sturz, Promille, Lebensversicherung, Komplott
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei
Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2010 08:18 Uhr von Maildieb
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
viel zuwenig: 15 Jahre sind noch zuwenig!
Kommentar ansehen
22.01.2010 11:17 Uhr von hpo78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Normale Menschen: ersticken schon ab 4,2. Die haben vll. falsch gemessen, jedenfalls hätten die Täter ihn nicht mehr schubsen müssen, der wär auch so draufgegangen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?