21.01.10 19:19 Uhr
 1.950
 

Roland Koch glaubt, dass Empfänger von Hartz IV den Staat ausnutzen

Nachdem Roland Koch, Ministerpräsident von Hessen, bereits gefordert hatte, dass Hartz-IV-Empfänger zur Arbeit gezwungen werden (SN berichtete), legte er nun in der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" nach.

Dort schrieb Koch, dass es eine "Perversion des Sozialstaatsgedankens" gebe. Als Begründung nannte Koch, dass der Staat von Hartz-IV-Empfängern ausgenutzt wird, da die Sanktionen nicht schnell genug greifen.

Gegenwind kommt aus der eigenen Partei. Die CDU-Politikerin Ursula von der Leyen distanzierte sich von Kochs Aussagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Staat, Hartz IV, Ursula von der Leyen, Roland Koch
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Ursula von der Leyen will Besuchsverbot für Staatssekretär beenden
Ursula von der Leyen zieht Konsequenz aus dem Vorfall in Stetten
Ursula von der Leyen: Für 20 Kilometer teuren Helikopterflug genutzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2010 19:20 Uhr von Dr.G0nz0
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Worte in den Mund legen: Würde in der Überschrift noch das Wort "manche" auftauchen, könnte man dem nicht mal widersprechen. :)
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:31 Uhr von Klassenfeind
 
+50 | -19
 
ANZEIGEN
Solche Leute,Sorry; wie Koch,gehören eingesperrt..der Mann ist krank...sehr krank..!!
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:36 Uhr von chip303
 
+50 | -7
 
ANZEIGEN
4 Jahre absitzen und danach 2000 Mücken bis ans Lebensende....

welcher Hartz-IV er hat das? Nachdem er 25 Jahre im Betrieb war, der dann plötzlich pleite war und der Arbeitslose zu alt ???

Der gehört definitiv weg... zusammen mit ein paar anderen...
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:37 Uhr von xjv8
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Hat: denn die Flitzpiepe die Worte seiner grossen Vorsitzenden nicht gehört, dass er die Schnauze halten soll.
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:49 Uhr von blubbs
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
frechheit: weil der großteil der arbeitslosen auch taeglich die wahl zwischen 10 verschiedenen gut bezahlten jobs hat! wenn da der richtige nicht dabei ist wuerd ich auch lieber aufs amt rennen, mich da stunden lang hinsetzen und darauf warten von nem unwissenden fachbearbeiter vollgemotzt zu werden um am ende des monats geld ueberwiesen zu bekommen was hinten und vorne nicht reicht.

ich wil nicht behaupten dass es menschen gibt die nicht arbeiten wollen, aber fuer den großteil ist schlichtweg KEINE arbeit da!!!
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:51 Uhr von supermeier
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube: nicht dass es einen großen Intelligenzverlust geben würde, wäre Koch morgen nicht mehr da.
Kommentar ansehen
21.01.2010 19:56 Uhr von syndikatM
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@dr.gonzo: Er hat auch "manche" gesagt, dass schreibt die Bild nur nicht dazu. In anderen Zeitungen steht "manche Hartz IV Empfänger bekommen soviel wie arbeitende Bürger" das nennt er "ausnutzen des Sozialstaatgedankens.

Von "Hartz IV Bezieher" ist gar keine Rede. Journalistischer Wert gleich null.
Kommentar ansehen
21.01.2010 20:03 Uhr von Danymator
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
*lach*: Das mit dem Klimawandel zieht nicht mehr, nun müssen wieder mal die Langzeitarbeitslosen dran glauben. Der soll seine Fresse halten!
Kommentar ansehen
21.01.2010 20:12 Uhr von bpd_oliver
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
>> manche Hartz IV Empfänger bekommen soviel wie arbeitende Bürger

Vielleicht sollten solche Geistesriesen wie Koch dann mal lieber die Schuld bei den Arbeitgebern suchen, die solche Zustände erst ermöglichen. Wenn jemand fürs Nichtstun genauso viel (oder noch mehr) im Geldbeutel hat als jemand, der 8 Stunden malocht, dann ist etwas gewaltig faul im Staate Dänemark...äh Deutschland.
Kommentar ansehen
21.01.2010 20:23 Uhr von John2k
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
John2k glaubt eher: dass die Arbeitgeber die geschaffenen Strukturen ausnutzen und absichtlich Niedriglöhne zahlen, damit der Staat den Rest bezahlt.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
21.01.2010 20:32 Uhr von Scopion-c
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Scopion-c verlangt: das für alle Minister ab sofort Anwesenheitspflicht herrscht und zwar überall sowohl im Bundestag/-rat und den jeweiligen Bundesländern.

Dazu verlange ich auch das sie in keinen Vorständen oder sonstigen räten (auch und gerade nicht bei den ÖR), etc... sitzen dürfen. Also keine nebeneinkünfte haben dürfen.

Und als kleine Leistungsanpassung gibt es eine Diätensperre für mindestens 20 Jahre und eine drastische Rentenkürzung für Minister aller Art. Darüber lassen sich Millionen was sag ich Milliarden einsparen und vielleicht wird dann auch die Politik wieder besser und steigert sich über Merkel Niveau.
Kommentar ansehen
21.01.2010 22:00 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 22:03 Uhr von snfreund
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2010 22:22 Uhr von Marky
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"aber die meisten leute stehen für unter 10000: euro/monat ohne ausbildung ohne hauptschulabschluss ja nicht mal auf....."

Ansonsten kerngesund ?
Kommentar ansehen
21.01.2010 22:40 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Marky: verstehst ein bisschen überspitzte sachen nich? macht nix... kommt noch
Kommentar ansehen
21.01.2010 22:48 Uhr von Marky
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Deine überspitzten sachen kannst du dir mal gepflegt in die haare schmieren !

Junge junge, selten so eine gequirlte scheisse gelesen ...

[ nachträglich editiert von Marky ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 00:06 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das "Problem Koch" lässt sich doch ganz einfach lösen !

Angie streicht ihm einfach mal öffentlich seine Bodyguards und Personenschützer ..... ich denke in einer Woche ist das "Koch-Paradox" Geschichte ...... :)

Angie ?? hörst du mich ????
Denk an deine Wählerstimmen !
Die nächste Wahl kommt bestimmt und mit "Die LINKE" auf Augenhöhe gibt es nichts mehr zu lachen im Kanzleramt

Denk an meine Wort !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 00:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Koch kann sicherlich sofort die leeren 4 Millionen Arbeitsplätze benennen. Da stehen ja laut Herrn Koch händeringend die Arbeitgeber auf der Strasse und suchen verzweifelt nach Arbeitnehmern - das ist so schlimm, dass die Firmen schon Fangprämien ausschreiben, damit jemand einen Job annimmt.
Das Arbeitsamt kommt - so Herr Koch - kaum mehr nach die vielen unbesetzten Stellen an den Mann zu bringen.
Das Arbeitsamt schickt laut Herrn Koch Millionen von Jobangeboten raus - und kein einziger kommt zur Bewerbung.
Kommentar ansehen
22.01.2010 00:16 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Marky: ja wird schon... irgendwann verstehst du es vielleicht.
Kommentar ansehen
22.01.2010 02:52 Uhr von dabua
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube ja, dass sogar wenn es keinen einzigen Arbeitslosen geben würde, der Staat das Geld so sinnlos verprassen würde, dass am Ende das Geld aus anderen Gründen in den Kassen fehlen würde!
Kommentar ansehen
22.01.2010 06:12 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was war noch mit den Parteispenden in Hessen? Nichts, ist ja im Sand verlaufen...

Roland Koch mußte mal wieder auf sich aufmerksam machen. Er hat Angst, in Vergessenheit zu geraten. Also, was liegt da näher, als "ein paar reiche Juden zu erschlagen" oder einfach mal auf die Langzeitarbeitslosen einzudreschen, die allein durch die Politik in die Abhängigkeit durch Steuermittel geraten sind, weil man ihnen ihre übliche Versicherungsleistung ersatzlos gestrichen hat.

Parteispenden ist ja auch so ein Thema von Roland Koch, über das er nicht reden möchte. Kein Wunder, bei der Geschichte. Man muß aber mal über Parteispenden reden ... gerade im Zusammenhang mit Hartz IV.
Kommentar ansehen
22.01.2010 08:47 Uhr von Marky
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKilla: Glaube mal, ich versteh mehr spass, als du dir denken kannst!

Nur geht mir die ganze hetzerei mittlerweile gehörig auf den sack. Mittlerweile hört man ja nur noch solchen mist von den leuten, die sich politiker schimpfen. Und dann kommst du noch mit deinem 10000€ spruch.

Aber vielleicht verstehst du das ja irgendwann einmal ?

Sicher gibt es auch unter den arbeitslosen schwarze schafe, die absolut keinen bock haben, etwas zu machen. Hier wird aber ganz schön pauschalisiert, als wenn jeder hartzer so drauf wäre.

Mir fällt da gerade noch die nette geschichte mit brüssel ein, wo die weerten politiker nur mal kurz auftauchen, um ihre unterschrift auf die anwesenheitsliste zu kritzeln. Dafür gibts richtig kohle. Aber in Berlin wirds sicherlich nicht anders abgehen.

Schmarotzer gibts überall, erst recht unter den politikern. Aber lasst uns lieber über die arbeitslosen schimpfen, die können sich ja nicht so gut wehren ...

[ nachträglich editiert von Marky ]
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:12 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Marky: du hast recht, es sind sicher nicht alle hartz4ler so, ganz sicher nicht. ich sehe es aber so: man geht sagen wir 10 jahre arbeiten, verliert unverschuldet den job. dann hat man genug zeit sich nen neuen job zu suchen bevor man hartz4 bekommt. dann gibts doch zuersteinmal alg1 oder etwa nich?????

und wer dann kurz vor ablauf der zeit von alg1 keinen job gefunden hat, und dann noch immer meint er habe gefälligst den gleichen anspruch wie vorher, dem ist nicht mehr zu helfen!

nur weil ich vorher 10 jahre lang gut verdient habe, heisst das nicht, dass andere firmen mich genauso gut bezahlen werden. die 10 jahre vorher hab ich mir vielleicht in der firma erarbeitet, was bei anderen auch erstmal sein muss.
aber viele meinen eben, sie haben das recht darauf, dass man ihnen mindestens genau das gleichen bezahlt, wie das, was man in der alten firma nach 10 jahren bekommen hat.

und wer dann noch in hart4 rutscht, der is einfach selber schuld! in 12 monate findet man nunmal auf jeden fall was, man muss nur erstmal seinen anspruch ein wenig senken und sich vor allem für nichts zu schade sein.
nur denken sich dann wieder welche "boah ich hab bankkaufmann gelernt, dann werd ich sicher nicht im lager anfangen zu arbeiten, das is unter meinem niveau" naund? hauptsache kohle kommt rein und ich bin nicht vom staat abhängig.

aber wie gesagt das sind natürlich nicht alle, gottseidank... aber die, die so sind sind einfach a-löcher...


bei politikern ist es eben ähnlich. ich würde nicht sagen erstrecht untern denen, denn naja ich möchte nicht deren tagesablauf haben. da hab ich lieber meine 40-50 stunden woche (50 sind bei mir dann überstunden) und kann mich ab nachmittags um privates kümmern.
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:44 Uhr von SystemSlave
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Hartz4 Empfänger: machen das Bestimmt, kann man auch nicht verübeln der Staat betrügt einen auch, Es werden meisten nur Teilzeit, Zeitarbeit oder 400€ Jobs geschaffen wovon man nicht leben kann, oder das verhältniss nicht stimmt und der Staat unternimmt nix dagegen der fördert das sogar noch und beklagt sich den das immer mehr Menschen vom Staat abhängig sind.

Solange die breite Masse noch immer zum Futtertrug geht und auf seine schaltung wartet wird sich alles nur verschlimmern.
Kommentar ansehen
22.01.2010 09:56 Uhr von Jaecko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dass uns der Staat ausnutzt da sagt wieder keiner was.
Stichworte: 2/3 Steuern vom Spritpreis; GEZ; ...

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Ursula von der Leyen will Besuchsverbot für Staatssekretär beenden
Ursula von der Leyen zieht Konsequenz aus dem Vorfall in Stetten
Ursula von der Leyen: Für 20 Kilometer teuren Helikopterflug genutzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?