21.01.10 18:14 Uhr
 1.199
 

E-Plus vor Übernahme von United Internet?

Ein Analyst hat auf der Veranstaltung "Telecom Trends" über die mögliche Übernahme von United Internet, Mutterkonzern von 1&1, durch den Mobilfunkanbieter E-Plus spekuliert.

Mit dem Kauf von United Internet könnte E-Plus zum größten Festnetzanbieter werden.

Hintergrund der Übernahme könnte die Konsolidierung auf dem Markt der Telekommunikation sein.


WebReporter: chrnae
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Übernahme, Spekulation, E-Plus, Festnetz, 1&1, Mobilfunkanbieter
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2010 19:11 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wird bezahlt durch Kredit und oft ists dann eine Überübernahme.
Kommentar ansehen
23.01.2010 08:27 Uhr von bjoernc
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und Tschüss: Dann werde ich wohl kündigen:
Tschüss Maxdome
Tschüss Web.de
Tschüss 1&1

E-Plus sieht von mir kein Geld elender Saftladen.

United Internet kann sich zwar auch nicht wegen gutem Service rühmen, aber bislang hatte ich keine Probleme mit denen. Das dürfte sich mit dem Einstieg von E-Plus wohl ändern wenn die in Billigheimer Manier den Service noch weiter reduzieren und die Konditionen zu Kundenungunsten anpassen.

[ nachträglich editiert von bjoernc ]
Kommentar ansehen
27.01.2010 18:17 Uhr von deine.mudda
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
E-Plus? Was wird wohl Hr. Dommermuth dazu sagen?
Eplus will United Internet Übernehmen?
UI wird eher E+ übernehmen wie ich denke.
1&1 wird sich von dem Affenkonzern bestimmt nicht übernehmen lassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?