21.01.10 16:44 Uhr
 196
 

Microsofts Suchmaschine soll die Daten der Nutzer sechs Monate speichern

Microsoft scheint sich dem Druck von Verbraucherschützern und EU-Stellen zu fügen. Die Suchmaschine Bing wird nun die gesammelten Daten der Nutzer über einen kürzeren Zeitraum speichern.

Ursprüngliche waren sämtliche Daten der Benutzer von Bing bis zu 18 Monate gespeichert worden. Jetzt sollen IP-Adressen und ID der User nach einem halben Jahr gelöscht werden.

Die Umstellung könnte jedoch bis zu 18 Monate dauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hypnos
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Daten, Suchmaschine
Quelle: www.cynamite.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"
Congstar startet Zuhause Internet per LTE
Sicherheitsblogger wird von Hackern angegriffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2010 19:47 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
soviel zum Thema "wir benutzen jetzt alle Bing, weil Google ja so eine böse Datenkrake ist"

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"
Weltraumteleskop Hubble erspäht Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
"Monty Python"-Star hat Demenz - Terry Jones wird verlernen zu sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?