21.01.10 15:48 Uhr
 631
 

Hydrogel der neue Kunststoff?

Während normaler Kunststoff aus Erdöl gewonnen wird, haben japanische Wissenschaftler jetzt ein transparentes Gel entwickelt, das zum größten Teil aus Wasser besteht.

Als erstes Hydrogel besitzt dieses eine sehr hohe Belastbarkeit gegenüber mechanischen Einflüssen. Außerdem kann es beliebig geformt werden und frische Schnittstellen bleiben aneinander kleben.

Hergestellt wird es aus 97 Prozent Wasser, drei Prozent Ton und einer geringen Menge organischer Bestandteile.


WebReporter: Don.Zwiebel
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Erdöl, Ton, Kunststoff, Gel, Hydrogel
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2010 01:18 Uhr von nQBBE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hört sich ja echt nicht schlecht an. mich würd aber interessieren wie belastbar es ist.
Kommentar ansehen
22.01.2010 20:41 Uhr von smyier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hydrogele: sind in der Tat sehr interessante Materialien. Diese sind zusammengesetzt aus Wasser (=Hydro) und verzweigten Polymeren (=Gel). Bekanntes Beispiel aus dem Haushalt dürfte die Götterspeise sein ;). Entscheidend ist immer der polymere Anteil, der hier als "einer geringen Menge organischer Bestandteile" abgetan wird. In diesem Fall sind es dentritische Polymere, welche hochsymetrisch sind. Hydrogele an sich werden bereits seit den 1960er benutzt, zB in Form von weichen Kontaktlinsen (HEMA). Als Herausragend sind jedoch die sensitiven, schaltbaren Hydrogele zu nennen (Beispiele: Hydrogelhand, diverse Mikroschaltkreise und gezielte Medikamantentransportsysteme).

Zusammenfliessen von gebrochenen Polymerstücken ist lange bekannt (siehe Diffusion), hohe mechanische Stabilität von diversen Hydrogelen auch sowie von Formgedächtnishydrogelen.

Das einzige interessante für mich wäre jetzt der Sinn von dem Ton (Komplexbildner?), vor Allem, was für ein Ton. Der Abstract gibt überhaupt nicht viel her! -.-

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?