21.01.10 15:15 Uhr
 895
 

Streit um Physx: AMD und Nvidia zoffen sich

Die Physik-Berechnung in Spielen ist derzeit ein heißes Streitthema zwischen AMD und Nvidia. In einem Interview warf AMD jüngst Nvidia vor, dass man die von Ageia gekaufte Physx-SKD in ihrer CPU-Leistung kastriert habe, um die GPU-Beschleunigung herauszuheben.

Das wäre ein Vorteil für Nvidia, denn schließlich wollen die Kalifornier Grafikkarten verkaufen. Völliger Unsinn heißt es bei Nvidia. Die Vorwürfe, dass Physx auf nur einen CPU-Kern skaliere, seien nicht haltbar. Die Optimierung auf mehrere Threads liege beim Entwickler.

Als Beweis führt man den 3D-Mark Vantage ins Feld, der auf zwölf CPU-Kerne skalieren könne. Es sei jedoch anzumerken, dass CPUs einen deutlich schlechteren Workload bei Physik-Berechnungen erreichen als GPUs. Das habe AMD bereits selbst mehrfach festgestellt.


WebReporter: hwg
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Streit, AMD, Grafikkarte, Nvidia, CPU, PhysX
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?